Ohne Brille bis ins hohe Alter

Hier können interessante Bücher vorgestellt werden.

Ohne Brille bis ins hohe Alter

Beitragvon Nicole » 25.11.2006 22:01

Ohne Brille bis ins hohe Alter
von Harry Benjamin

Das Buch war eines der ersten, die ich hatte. Ich habe es gebraucht fast geschenkt bekommen.
Der erste Teil beschreibt, wie er selbst immer schlechter sah und wie er schließlich Hilfe fand. Der letzte Teil enthält Fallbeschreibungen von Leuten, denen es geholfen hat.
Der Kern des Buches sind nur wenige Seiten in der Mitte, auf denen eine handvoll Übungen erklärt werden.
Doch leicht enttäuscht wegen der Knappheit legte ich das Buch erst mal wieder zur Seite und las andere. Ausserdem legt er noch Wert auf eine „gesunde“ Ernährung, und das war mir dann doch zuviel.
Schließlich gelangte ich aber doch wieder zu diesen Übungen aus DIESEM Buch zurück.
Bis auf das Nackenrollen (da sollte man lieber die "liegende Acht" machen) halte ich die Übungen dort für das, was man unbedingt machen sollte.
Allerdings komme ich mit den Zeitangaben nicht zurecht und habe diese Ausdauer nicht. Bei mir hilft es aber, wenn die Übungen jeweils nur ein paar kleine Minuten mache. ;-)

(Das Buch gibt es gerade als Sonderausgabe bei Weltbild recht günstig.)

Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2815
Registriert: 23.11.2006 18:50
Wohnort: bei Hamburg

Ohne Brille bis ins hohe Alter

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon peddy » 08.02.2007 14:39

Ich habe mir das Buch im Januar 2007 für 6,95 € bei Weltbild gekauft. Die ISBN ist die 3-8289-1682-1.

Alles in allem hat mir das Buch auch sehr gut gefallen. Das Buch hat nur 116 Seiten. Der eine mag das als zu wenig ansehen, aber ich sehe gerade darin seine Stärke. Der Autor kommt ohne viel Geschwafel auf den Punkt und so wird der Neuling schnell und gut informiert.

Was die Zeitangaben angeht so muß ich Nicole recht geben. Beim Palmieren wird zum Beispiel empfohlen die Übung drei mal täglich für 10, 20 oder 30 Minuten durchzuführen. Also für 30 Minuten muß man schon eine Menge Geduld haben.

Zur Zeit versuche ich einige Ratschläge aus dem Buch zu beherzigen und täglich anzuwenden. In ein paar Wochen werde ich dann mehr dazu sagen könne wie hilfreich sie für mich waren.
Liebe Grüße
Patrick
peddy
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1190
Registriert: 30.01.2007 09:21
Wohnort: bei Mainz

Beitragvon baghira2 » 03.04.2007 12:24

Auch ich habe das Buch ersteigert für insgesamt 3,90 Euro (inkl. Versand)! Werd's lesen und dann berichten.
Benutzeravatar
baghira2
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 92
Registriert: 02.04.2007 17:56
Wohnort: bei Pforzheim

Beitragvon peddy » 03.04.2007 13:50

Ich hoffe dir gefällt das Buch. Es ist schwer jemanden etwas zu empfehlen, da jeden etwas anderes anspricht. Mein erstes Buch war übrigens das von Leo Angart und es hat mir sehr gut gefallen. Mit diesem Buch hatte ich auch meine ersten Erfolge.
Liebe Grüße
Patrick
peddy
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1190
Registriert: 30.01.2007 09:21
Wohnort: bei Mainz

Beitragvon baghira2 » 04.04.2007 16:46

@peddy

Das hoffe ich auch. Müsste heute oder morgen bei mir eintrudeln - hoffe ich zumindest!
Benutzeravatar
baghira2
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 92
Registriert: 02.04.2007 17:56
Wohnort: bei Pforzheim

Beitragvon baghira2 » 04.04.2007 20:01

Schade :( , die Post hatte leider kein Päckchen für mich, vielleicht kommt's ja morgen, damit ich mich am Karfreitag einlesen kann.
Grüssle Jasmin
Benutzeravatar
baghira2
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 92
Registriert: 02.04.2007 17:56
Wohnort: bei Pforzheim

Beitragvon baghira2 » 05.04.2007 18:03

Schnief, immer noch keine Buch da :cry: :cry:
Grüssle Jasmin
Benutzeravatar
baghira2
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 92
Registriert: 02.04.2007 17:56
Wohnort: bei Pforzheim

Beitragvon peddy » 06.04.2007 09:36

Am Samstag hast du ja noch eine Chance. Dann wäre das Wochenende doch noch halbwegs gerettet. oder? :wink:
Liebe Grüße
Patrick
peddy
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1190
Registriert: 30.01.2007 09:21
Wohnort: bei Mainz

Beitragvon baghira2 » 06.04.2007 12:13

Ja, hast recht, ich geb mal die Hoffnung noch nicht auf :wink:
Grüssle Jasmin
Benutzeravatar
baghira2
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 92
Registriert: 02.04.2007 17:56
Wohnort: bei Pforzheim

Beitragvon Nicole » 20.08.2007 10:47

Zur Zeit gibt es das Buch bei Weltbild für 7,95 € mit den Übungen auf CD.
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2815
Registriert: 23.11.2006 18:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Mone23 » 31.07.2008 08:24

Hallo, ich bin neu und habe auch nur dieses Buch gelesen bis jetzt.
Da die Ernährung in meinen Augen auch mit das wichtigste ist, leuchtet es mir ein was er darüber schreibt.
Meine Frage, habt ihr denn eure Augen verbessert ohne die Ernährung irgendwie um zu stellen? Und gehen andere Bücher über Augentraining denn auch gar nicht auf den Aspekt der Ernährung ein?
LG
Mone
Mone23
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 18
Registriert: 31.07.2008 08:20

Beitragvon sven » 31.07.2008 10:49

Ich hab meine Ernaehrung umgestellt, aber nicht wegen der Augen sondern wegen des Sports. Ich denke allerdings nicht, dass man es speziell fuer die Augen machen muss.

LG

Sven
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1396
Registriert: 27.01.2007 18:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

TCM/Sehschärfe

Beitragvon NinaBerger » 31.07.2008 17:36

In der traditionellen chinesischen Medizin gibt es einen Zusammenhang zwischen Ernährung und Augen.

Die Ernährung hängt eng mit den FUnktionskreisen Milz und Magen zusammen. Wenn man nun zuviel, zuwenig, das falsche, zur falschen Zeit (in Mitteleuropa am häufigsten: kein Frühstück, dauernd zwischendurch essen, beim Essen fernsehen oder lesen, üppiges ABendessen, zu viel Milchprodukte, zu viel ROhkost, zu viel Alkohol, Chips, Schokolade, Süßkram) isst, wird das Milz-Qi schwach, und das Milz-Qi ist die Quelle des nachgeburtlichen Qi (also des Qi, welches immer wieder aufgefüllt wird und so die Kraft für den ALltag liefert. Das vorgeburtliche Qi hat man von den Eltern geerbt und es wird nicht wieder aufgefüllt.). Das schwächt die Blutbildung, und das Leber-Blut nährt die Augen. Sind sie nicht ausreichend genährt, kann man nicht klar sehen. (Die Blutbildung wird in der TCM etwas anders erklärt als in der westlichen Schulmedizin, so wird die Substanz des Blutes vom Milz-Qi geliefert und das Herz "macht das Blut dann rot". Das Blut wird in Ruhezeiten in der Leber gespeichert, daher ist die Sache mit dem Leber-Blut wichtig. Diese Angaben, die ein TCM-Therapeut feststellen kann, z. B. mittels Puls- und Zungendiagnose, müssen nicht mit einer manifesten Blutarmut der westlichen Diagnostik übereinstimmen.). Bei Leberblutmangel schlafen die Gliedmaßen auch oft ein, wenn man drauf liegt ("Parästhesien").

Es kann dann auf längere Sicht gut sein, immer zu frühstücken (möglichst warm, z. B. Grießbrei; siehe Bücher zur 5-Elemente-Küche), wenig zu naschen, keine Zwischenmahlzeiten zu nehmen (außer bei Kindern), und bescheiden und relativ früh (vor 19 Uhr) ABendbrot zu essen. Kurzfristig bringen AKupunktur und chinesische Kräuter (Beschaffungsproblem in Mitteleuropa) etwas, als Küchenkraut ist insbesondere Petersilie nützlich.

LG NIna Berger
NinaBerger
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 147
Registriert: 03.04.2008 09:20
Wohnort: Buxtehude

Beitragvon peddy » 31.07.2008 22:48

Keine Ahnung was man mit Ernährung erreichen kann. Ich ernähre mich eigentlich nicht sehr vorbildlich. Um das ein wenig zu kompensieren und das Gewissen zu beruhigen. Nehme ich morgens und abends meine Pülverchen die mir nicht nur Nährstoffe bringen sondern auch den Darm sanieren. Der Darm ist nämlich unglaublich wichtig da hier alle Nährstoffe aufgenommen werden.
Liebe Grüße
Patrick
peddy
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1190
Registriert: 30.01.2007 09:21
Wohnort: bei Mainz

Beitragvon sven » 31.07.2008 23:33

Ich bin Ausdauersportler und lege grossen Wert auf Ernaehrung da sonst meine Leistung wegbleibt.
Ich fresse wie ein Scheuendrescher so ziemlich alles was ich kriegen kann allerdings immer frei nach meiner Nase.
Haupsaechlich esse ich frische natuerliche Lebensmittel und wenig industriell gefertigte Sachen.

Ich esse uebrigens zu jeder Tages und Nachtzeit.

Schoene Gruesse

Sven
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1396
Registriert: 27.01.2007 18:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Nächste

Zurück zu Bücher

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast