Kurze Vorstellung und was einfach keiner versteht

Hier ist Platz für alle kleinen und grossen Erfolge auf dem Weg zur Verbesserung der Sehleistung. Ausserdem könnt ihr euch hier vorstellen.

Re: Kurze Vorstellung und was einfach keiner versteht

Beitragvon TMN » 12.06.2018 18:15

Eine langfristige Veränderung der Augenform zugunsten schärferer Sicht setzt sich aus einer Vielzahl von kurzzeitigen Veränderungen dieser zusammen. Man kann es so machen wie du, dass man durch eine oder mehrere Maßnahmen so minimale Veränderungen erzielt, dass man sie gar nicht bemerkt. Es spricht aber überhaupt nichts dagegen, stärkere Veränderungen, wenn auch nur zeitweise, herbeizuführen, was auch psychologisch durchaus einen Wert haben kann, wenn man weiß, dass man nicht völlig machtlos ist. Einen Unterschied zwischen "Übungen" und einer gewissen Art zu sehen, mache ich übrigens nicht. Beide Verfahren sind künstlich, haben mit natürlichem (unbewussten) Sehen überhaupt nichts zu tun.

Sven hat seine "Übung", durch die er schärfer sehen kann, schon mal an anderer Stelle hier im Forum etwas näher dargestellt. im Übrigen kann man fast jede Maßnahme mit erhöhter Konzentration durchführen und die Wirkung dadurch verstärken, auch deine! Man muss dabei nur seine Emotionen steuern können. Das ist ein wenig wie beim Kampfsport. Der, der sich am besten konzentrieren kann, bei möglichst wenig Emotionen, gewinnt den Kampf, bei im Übrigen gleichen Bedingungen.
TMN
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 342
Registriert: 21.04.2012 16:21

Re: Kurze Vorstellung und was einfach keiner versteht

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Re: Kurze Vorstellung und was einfach keiner versteht

Beitragvon ain-nescher » 13.06.2018 15:52

Ich habe den Thread gerade mit viel Interesse gelesen. Vielen Dank für die geposteten Links, Erklärungen und Hinweisen. Julias Erklärung zur zentralen Fixation ist wirklich umwerfend.

lg Ain
16.02.2017 F -8 D, N -7 D (Fernbrille = F, Nahbrille = N)
24.03.2017 F -7,5 D, N -6,5 D
20.08.2017 F -7 D, N -6,25 D
10.03.2018 F -6,75 D, N -6,25 D
18.06.2018 F -6,75 D, N -6 D (fürs Handy -5 D)
ain-nescher
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 109
Registriert: 06.01.2017 22:31

Re: Kurze Vorstellung und was einfach keiner versteht

Beitragvon FoxRob » 12.09.2018 17:26

Hey Leute!

Bei mir gibt's wieder mal News. Äußerst gute News!
Bilder sprechen mehr als Tausend Worte.
Man beachte das jeweilige Datum.

06.05.2018.JPG
06.05.2018.JPG (185.45 KiB) 106-mal betrachtet


12.09.2018.JPG
12.09.2018.JPG (167.6 KiB) 106-mal betrachtet


Es ist absolut gigantisch was hier passiert. Und das Tolle ist, je mehr der Stein ins Rollen gerät, desto schneller rollt er.
In 4 Monaten 0,75 bzw 0,5 Verbesserung ist selbst für mich rekordverdächtig.
Mir gefällt das sich die Sehstärke in beiden Augen mittlerweile angeglichen hat.

Meine "Methode" funktioniert definitiv, wobei ich es gar nicht als "Methode" bezeichnen will.
Im Grunde ist es bloß Sehen so wie es in der menschlichen Anatomie vorgesehen ist.

Und das funktioniert für JEDEN der zumindest in seiner frühen Kindheit scharfe Sicht hatte.
Man muss das ganze bloß "rückerlernen" bis es wieder zur Selbstverständlichkeit wird.
Der Anfang ist schwer, doch wie alles das man erlernt wird es immer einfacher. Bis es schließlich vom Körper automatisiert wird.

Ich werde 2019 definitiv 20/20 erreichen und bin gespannt in wie weit ich meine Sicht besser als 20/20 hinausziehen kann.

Wer Fragen hat, erscheinen sie auch noch so bedeutungslos, nur her damit.
Es ist mir ein großes Anliegen anderen zu helfen!!!
Im Grunde geht es bloß darum die Funktionsweise der Augen zu verstehen und den ganzen Mist der einem über die Jahre eingeredet worden ist wieder zu vergessen.

Mir wird schlecht was ich in manchen Beiträgen lese, was vielen von euch von den "Fachleuten" eingeredet wird.
Das grenzt beinahe an Körperverletzung.
Menschen die meist selbst 3 Dioptrien und mehr haben wollen einem erklären was gut und was schlecht für die Augen ist. Wem hier die Ironie nicht auffällt, der hat es wohl nicht anders verdient, als sein Leben lang mit Brille rumzulaufen.
Die Brillenindustrie verdient ihr Geld größtenteils mit dem Leid anderer. Man mag darüber diskutieren ob das gewollt ist oder nicht, eine Tatsache bleibt es trotzdem!
Von Lasern fange ich erst gar nicht an.

Würden mehr Menschen Dinge hinterfragen und nicht jedem der sich Optiker oder Augenarzt (diese nicht in allen Fällen) schimpft alles glauben, müsste niemand durch seine Augen im eigenen Körper gefangen sein!

Als Kind weiß man es nicht besser, aber jeder hier im Forum hatte irgendwie tief im Inneren die Ahnung das das nicht alles sein kann, dass es einen Weg geben muss um seine Sicht wieder zu schärfen und aus eigener Kraft, für sich selbst, die Schönheit der Welt zu beobachten können. Und diesen Weg gibt es definitiv!


Als Erwachsener sollte man für sich selbst entscheiden was man als richtig und was als falsch akzeptiert, und wenigstens entscheidende Dinge im Leben zu hinterfragen.
Das gilt genauso für viele weitere Lebensbereiche.

Ich freue mich auf eure Beiträge!
FoxRob
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 20
Registriert: 24.05.2018 23:35

Re: Kurze Vorstellung und was einfach keiner versteht

Beitragvon TMN » 12.09.2018 20:26

Erst einmal besten Glückwunsch zu deinen Verbesserungen!

Nach dem Buch "Eselsweisheit" sind zwar pro Tag bis zu 0,25 Dioptrien an Verbesserungen möglich, aber die Praxis sieht für viele anders aus. In dieser kurzen Zeit die für viele hier magische Hürde von -1 Dioptrie genommen zu haben, ist schon eine tolle Leistung. Und eins ist auch sicher: Sobald du die -0,5 Dioptrien erreicht hast, geht es tatsächlich leichter und schneller. Kein Wunder, die Sicht ist ja auch deutlich angenehmer, was Auswirkungen auf die Psyche hat. Und da wären wir auch schon beim Thema. Glaube nicht, dass du ein besonderes Verfahren herausgefunden hast, auch nicht auf der Grundlage deiner hier und da schon empfohlenen "Bibel". Dein Erfolg liegt zu 90 % an deiner mentalen Stärke, an deinem Idealismus, deinem Kampfgeist usw. Versuche es einem anderen zu vermitteln und du wirst genauso scheitern wie Augentrainer, die Bücher geschrieben oder Seminare gegeben haben nach dem Motto: "Man braucht doch nur......". Nur dann, wenn jemand aus dem gleichen Holz wie du oder diese Lehrer geschnitzt ist, kann das funktionieren. Das aber sind die wenigsten.
TMN
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 342
Registriert: 21.04.2012 16:21

Re: Kurze Vorstellung und was einfach keiner versteht

Beitragvon FoxRob » 14.09.2018 15:42

Da muss ich dir widersprechen.
Bevor ich auf mein "Erfolgsrezept" gestoßen bin, probierte ich selbst sämtliche anderen Varianten mit sehr mäßigen Ergebnissen, wie scheinbar auch viele andere hier.

Als ich mit meinen "ständigen Augenbewegungen und nur einen Punkt fixieren" begonnen habe, war das bewusst erzwungen und absolut mechanisch von mir, ohne einen Tau ob es tatsächlich funktioniert.
Ich bin mir zu 100% sicher das, das auch bei jedem anderen geht.
Alles was man dazu braucht ist ein Grundverständnis und einen starken Willen. Hat man diese beiden Dinge braucht man keine weitere Minute mehr in stupides Augentraining oder sonstigen fragwürdigen Dingen investieren!

Das die meisten Bücher und Augentrainer scheitern, liegt daran das die meisten Bücher Mist sind und es soweit ich weiß es wahrscheinlich im gesamten EU-Raum keine greifbaren Augentrainer gibt, bei denen man persönlich ein Stunde buchen könnte.
Und diese selbst ernannten You-Tube Augentrainer (Jake Steiner *hust*), Scharlatane und Abzocker sind!
FoxRob
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 20
Registriert: 24.05.2018 23:35

Re: Kurze Vorstellung und was einfach keiner versteht

Beitragvon TMN » 15.09.2018 20:09

FoxRob hat geschrieben: Ich bin mir zu 100% sicher das, das auch bei jedem anderen geht

Das waren sich die anderen (Trainer usw.) auch, nachdem sie zunächst eine Zeit lang erfolglos Augentraining praktiziert, dann aber erfolgreich "ihr" oder "das" Verfahren herausgefunden haben, um es auch auf eine Vielzahl von Personen anwenden zu wollen. Bislang alles mehr oder weniger heiße Luft bzw. kalter Kaffee.

Wenn du der Erste seit über 100 Jahren bist, der ein einfaches und effektives Verfahren für alle herausgefunden hat, dann lasse die Sektkorken knallen und das Feuerwerk hoch am Himmel steigen. Den Beweis musst du aber noch erbringen!!
TMN
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 342
Registriert: 21.04.2012 16:21

Re: Kurze Vorstellung und was einfach keiner versteht

Beitragvon FoxRob » 17.09.2018 13:52

Genau um das geht es im ersten Post von meinem Thread!
ICH habe im Grunde kein Verfahren entdeckt. Ich habe als scheinbar einer der wenigen die Grundlagen der Bates Methode kapiert!
Bates war ein hochintelligenter Mann vom Fach der seiner Zeit weit voraus war und das Auge genau kannte. Das Problem ist eher die Überlieferung seiner Erkenntnisse die von palmieren, schwingen und anderen fast lächerlich wirkenden Übungen leider dermaßen überschattet wurden. Kein Mensch der bei Verstand ist und so unscharf sieht das er ohne Brille nicht mal vor die Tür kann, glaubt ernsthaft mit solchen "Spielereien" jemals wieder gestochen scharf sehen zu können. Und damit ist die Bates-Methode für die meisten erledigt.

Genau genommen hat das Wort "Augentraining" nicht mal eine Daseinsberechtigung.
In diesem ganzen Thema gibt es einfach viel zu viele Faktoren die Verwirrung stiften, sodass niemand mehr weiß was man glauben soll und was nicht.

Den Beweis werde ich niemals erbringen können! Ich kann lediglich versuchen diese Methode anderen verständlich zu machen und die Logik dahinter zu erklären. Aber beweisen muss es letztendlich jeder für sich selbst.
FoxRob
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 20
Registriert: 24.05.2018 23:35

Re: Kurze Vorstellung und was einfach keiner versteht

Beitragvon sven » 17.09.2018 17:44

Hallo FoxRob,

ich glaube wir machen exakt dasselbe.
Das bewegen passiert auch automatisch, wenn ich einen Punkt fixiere, weil ein Punkt an sich ist ja relativ langweilig und reicht nicht um das große Ganze zu sehen.

Ich bin leider schon Kleinkindes Beinen sehr start kurzsichtig. Erste Brille mit ~2-3 Jahren.
Meine Ursprung-stärke ist auch sehr sehr hoch ( -6.75 / -7.75 ).

Deswegen war ich mir immer etwas unsicher ob ich damit das Richtige tue.

Punkt 2 wo ich immer gezweifelt habe:
Das auf einen Punkt sehen, erzeugt bei mir extrem das extrem starke Ziehen der Augenmuskeln.
Die meisten Foristen und Literatur sind sich einig das Ziehen negativ zu werten und als Spannung negativ zu benennen.

Ich denke das Ziehen ist zu einem Teil Verformung des Auges und zum anderen Teil die automatischen Augenbewegung (Sakkaden), die das Auge bei Konzentration auf einen kleinen Bereich versucht. Ich denke das Ziehen ist absolut notwendig für das Augen und lässt sich bei Konzentration auf einen Punkt nicht vermeiden.

Ich denke wenn Bates "Strain" sagt meint er, das die Konzentration von dem einen Punkt abweicht und dazu benutzt wird das noch nicht vollständig gut gesehene Objekt zu erkennen.
Dieses erkennen braucht auch "CPU" Leistung vom Gehirn und zweigt Sie vom Sehen ab. Dadurch wird das Sehen schlechter, wodurch das Erkennen wieder mehr "CPU" braucht, also ein Teufelskreis.

Ich glaube der Fehler des Kurzsichtigen beim Sehen ist, das er im entscheidenden Moment in dem erst die Information braucht, sich nicht auf einen Punkt konzentriert, sondern auf das Erkennen aus der vorher unvollständig gewonnen Information, da er glaubt, wenn er sich auf das "sehen" konzentriert gewinnt er nicht mehr Informationen, da er es sowieso nicht kann.

Wenn er das nur lange genug macht, kann das Auge das auch spontan nicht mehr, da sich die Möglichkeiten der Muskeln zurückbilden, da sie nicht gebraucht werden.

Das ist meine "vorläufige" Erfahrung. Mein Gefühl aus denen Post ist, das wir recht viel Übereinstimmung haben.
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1409
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Re: Kurze Vorstellung und was einfach keiner versteht

Beitragvon sven » 17.09.2018 17:45

PS: Und gratuliere zu deinen Erfolgen!
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1409
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Re: Kurze Vorstellung und was einfach keiner versteht

Beitragvon TMN » 17.09.2018 19:26

sven, wenn ich es recht in Erinnerung habe, schaust du mit hoher Konzentration und Kraft auf einen Punkt. FoxRob schreibt zwar etwas von einem Punkt, meint damit aber Kleinobjekte (Fenster, Tür, Nummernschild usw.). Er hat auch nie etwas von Anspannungen der Augenmuskeln dabei erwähnt. Eure Verfahren scheinen nicht annäherungsweise identisch.

FoxRob, das was du bislang, auch in deiner PDF-Datei, beschrieben hast, entspricht dem Zentralen Sehen von Bates oder was ist bei dir neu daran?
TMN
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 342
Registriert: 21.04.2012 16:21

Re: Kurze Vorstellung und was einfach keiner versteht

Beitragvon FoxRob » 18.09.2018 09:23

@Sven:

Wer auch immer einem kleinen Kind eine dermaßen starke Brille verschreibt gehört meiner Meinung nach weggesperrt, soviel zu dem!
Eine Hürde für dich könnte sein, das deine "Erinnerungen die Welt durch natürliche Augen scharf zu sehen" sehr begrenzt sind, das sollte aber trotzdem kein unlösbares Problem darstellen.

In meinen ersten ahnungslosen Versuchen stellte ich mich vor die Sehtafel und starrte so hart und konzentriert wie möglich auf einen Buchstaben und versuchte diesen durch Konzentration scharf zu stellen. Genau das ist ein Riesenfehler und das was Bates mit "Strain to see" meint. Sehen ist ein absolut müheloser Vorgang der mit keinerlei Anstrengung verbunden ist.
Ich schaue für den Bruchteil einer Sekunde auf einen Punkt (man könnte es auch kleine Fläche) nennen und dann wandern meine Augen weiter. Dabei ist es mir VÖLLIG EGAL ob ich das was ich sehen will tatsächlich scharf sehe/erkenne, was bei schlechten Augen logischerweise sehr selten der Fall ist.

Bei welcher Stärke stehst du momentan?

Ich würde dir empfehlen: geh z.B. spazieren und behalte dir bloß im Kopf deine Augen so oft wie möglich zu bewegen, ob du etwas siehst/erkennst, scharf oder völlig verschwommen siehst sollte dir dabei egal sein. Somit simulierst du praktisch was ein gut sehender Mensch automatisch tut.

Und vergiss auch dich auf die "Stärke deiner Augenmuskel" zu verbeißen (deshalb finde ich das Wort Augentraining unpassend). Es mag sein das die Augenmuskel etwas geschwächt sind durch verminderten Gebrauch und durch zu wenige und schwerfällige Bewegungen, aber das Hauptproblem ist das sie VERSPANNT/VERKRAMPFT sind. Also ist es das Ziel diese zu ENTSPANNEN und nicht zu trainieren.

Wenn ich dir einen Tipp geben sollte dann wäre es der: Denke nicht daran etwas scharf zu sehen, sondern daran deine Augäpfel so oft wie möglich zu bewegen!


@TMN:

Mit meiner PDF-Datei versuche ich nur verständlich zu erklären was bei mir funktioniert hat und warum es bei mir funktioniert hat.
Ich, und wahrscheinlich die meisten Menschen, kann erst etwas glauben wenn ich auch die Logik dahinter verstehe.
FoxRob
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 20
Registriert: 24.05.2018 23:35

Re: Kurze Vorstellung und was einfach keiner versteht

Beitragvon sven » 18.09.2018 11:29

Hallo FoxRob und TMN,

>Eine Hürde für dich könnte sein, das deine "Erinnerungen die Welt durch natürliche Augen scharf zu sehen" sehr begrenzt sind, das sollte aber trotzdem kein unlösbares Problem darstellen.

Das ist genau mein Problem. Es gibt praktisch keine Zeit vor der Brille.

Wo finde ich deine PDF Datei?
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1409
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf


Re: Kurze Vorstellung und was einfach keiner versteht

Beitragvon sven » 19.09.2018 09:02

Hallo Ihr Beiden,
ich habe die letzten zwei Tage ein wenig auf mein Sehverhalten geachtet und ja ich kann mich auf mehr Details konzentrieren und es ist etwas was ich in der Intensität vorher nicht gemacht habe.
Sie Spannung in den Augenmuskeln wir allerdings dadurch eher mehr als weniger.

Meine aktuelle Stärke habe ich lange nicht ausmessen lassen, ich denke es wird so bei ~6 sein, sicher bin ich mir aber nicht.
Mir war das Ausmessen nicht so wichtig, weil wenn die Erfolge so klein sind, das ich Sie selber nicht wahrnehmen kann, sondern nur durch intensives Messen, dann sind Sie mir auch egal.
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1409
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Re: Kurze Vorstellung und was einfach keiner versteht

Beitragvon TMN » 19.09.2018 14:47

Sven, die Anspannungen der Augenmuskeln sind nicht entscheidend, sondern immer nur die Bildqualität, die du mit einer Maßnahme erzeugst. Eine zeitweise verbesserte Bildqualität erreichst du mit entspannten, aber auch mit sehr angespannten Augenmuskeln, je nach Art der Maßnahme. Wenn du Lust auf ein Projekt hast, habe ich folgenden Vorschlag für dich:

1. Einen Monat lang Zentrales Sehen nach Bates und FoxRob. Falls deine Augen keine Reaktionen zeigen:

2. Einen Monat lang nach einem meiner Verfahren
TMN
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 342
Registriert: 21.04.2012 16:21

Re: Kurze Vorstellung und was einfach keiner versteht

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

VorherigeNächste

Zurück zu Erfolgsgeschichten und Vorstellungen

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste