Ich bin so verzweifelt!

Hier ist Platz für alle kleinen und grossen Erfolge auf dem Weg zur Verbesserung der Sehleistung. Ausserdem könnt ihr euch hier vorstellen.

Ich bin so verzweifelt!

Beitragvon _Hopefull_ » 15.09.2018 21:30

Guten Abend,

ich hoffe ihr könnt euch kurz die Zeit nehmen um euch ein Bild von meiner Situation zu machen und mir evtl weiterhelfen.

Im März bin ich 18 geworden.
Ich trage seit der 4. Klasse d.h. seit 9 Jahren eine verdammte Brille.
Ich habe auf dem linken Auge von meiner jetzigen Brille links -4,25 rechts -4,00 und auf beiden Augen laut Brillenpass 0,50 Hornhautverkrümmung.

Oktober 2017 habe ich festgestellt dass sich meine Augen verschlechtert haben und bin daraufhin zum Augenarzt.
Natürlich nicht wie anderst erwartet neue Sehstärken verordnet bekommen und zum Optiker für ne neue Brille. Brille gekauft hat irgendwie nicht gepasst und wieder zurückgegeben. Das ganze ging dann noch weitere 3x so.
Was ich übrigens betonen muss, ich war jedesmal bei 3 verschiedenen Optikern. Alle haben einen Sehtest gemacht und jedesmal kam was anderes raus.
Bei einem -4,50dpt, beim anderen wiederrum plötzlich -5dpt, bisschen am Zylinderrad herumgedreht, hatte das Gefühl auch vom Personal nicht wirklich ernst genommen zu werden obwohl es einfach psychisch belastend ist/war.
Zwischenzeitlich nochmal beim Augenarzt gewesen diese meinte nach einem Sehtest dass es garnicht so stark sei hat es wieder auf -4,5dpt heruntergeschraubt.
Ich habe einfach so viel probiert und bei keinem einzigen mal bin ich mit den neuen Seheindrücken klargekommen. Ich habe es wirklich versucht versucht versucht..!
Und letzendlich hatte ich jedesmal wieder meine alte Brille an und das ist eben die Brille die ich oben erwähnt habe.
Ich weiß nicht woran es liegen könnte, ob ich mich vllt so arg an meine jetzige Brille gewöhnt habe dass ich keine anderen Stärken vertrage?!?! Dachte es liegt vllt an der Fassung hab dann die jetzige gleiche Fassung mit den neuen Stärken bestellt was dann vom Sehen her irgendwie auch nicht funktioniert hat. Habe davon Kopfschmerzen und einfach so ein Druckgefühl im Kopf bekommen.
Ich habe jedesmal wieder meine alte Brille angezogen und die neuen Brillen immer wieder zurückgegeben.

Ich habe so sehr gehofft noch vor unserem familiären Urlaub dieses Jahr eine passende Brille zu finden mit der ich klarkomme um das Thema endgültig abschließen zu können und endlich wieder glücklich zu leben ohne ständig daran zu denken. Daran zu denken dass ich ohne Brille einfach alles verschwommen sehe, es mit keiner Brille klappt, dazu kommt noch die Angst dass es nie klappen wird, dass ich niewieder glücklich sein kann.
Ich bin ständig auf meine Brille angewiesen. Die Gläser meiner Brille sind mittlerweile schon so zerkratzt, einmal ist mir noch der linke Bügel im Urlaub kaputtgegangen (hab es dann wieder im Urlaub spontan beim Schweißer spezialisiert für Brillen richten lassen) weshalb ich seitdem auch das Gefühl habe, dass die Brille weiter nach links hängt und das mich sehr stört obwohl Optikerin meinte sie würde gerade sitzen. Aber trotzdem bin ich nach all den Vorfällen immernoch bei meiner jetzigen Brille hängengeblieben. Mit ihr sehe ich zwar in die Ferne nicht optimal bishin zu schlecht vorallem Abends, aber sie ist vom Sehen her immernoch am Angenehmsten im Vergleich zu allen Anderen.
Vorallem jetzt in der Schule fällt mir auf dass ich wohl wirklich höhere Stärken benötige da ich nur schwer erkennen kann was an der Tafel steht.

Ich muss sagen, ich bin an einem Punkt angelangt wo ich nicht eine Sekunde damit verbringen kann, nicht daran zu denken.
Tage und Nächte am Weinen, ich bin mit meinen Nerven am Ende. Ich kann mich auf nichts anderes konzentrieren.

Das einzige was ich mir mittlerweile seit Juli 2018 wünsche ist es, ohne Brille oder Kontaktlinsen wieder scharf sehen zu können weshalb ich mit dem Augentraining anfangen möchte. Ich habe während meiner schweren Zeiten viel darüber recherchiert und möchte euch hier nochmal gerne fragen was ihr von meiner Situation haltet, ob ihr mir evtl. Tipps geben könnt wie ich vorgehen kann?


Danke dir sehr dass du dir die Zeit genommen hast :)



Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
_Hopefull_
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: 15.09.2018 20:26

Ich bin so verzweifelt!

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Re: Ich bin so verzweifelt!

Beitragvon supamario » 16.09.2018 09:29

Hallo Hopefully (guter Name, du bist voll vor Hoffnung :D Nun liegt es an dir, daraus etwas zu machen.)

Ich kann es irgendwie recht gut verstehen. Ich habe auch oft schon geweint, weil ich eine Brille brauche. Allerdings sind meine Stärken nicht so schlecht wie deine und mein Problem war eher, dass ich keine Brille wollte und mich so bis -2 dpt ohne Brille durchgemogelt habe.
Stören dich die verkratzten Gläser beim Schauen mit der Brille auch?
Hast du denn schon mal Kontaktlinsen ausprobiert oder nur Brillen? Du weisst ja sicher, dass man sich zuerst an neue Brillen angewöhnen muss, oder? Es kann aber natürlich auch sein, dass es einfach die falschen Brillen waren. Um welche Uhrzeit hast du denn die Sehtests gemacht? Denn ich empfehle, sie am Morgen zu machen, weil man dann im Normalfall am besten sieht und die Gläser nicht zu stark werden. Übrigens kannst du grob auch deine eigene Sehstärke messen, indem du misst, wie weit entfernt du von den Augen noch scharf sehen kannst. Hier: http://www.brillenpanda.de/sehweiten-me ... -sehweite/

Ausserdem bist du deinen Gefühlen nicht ausgeliefert. Ich bin zwar kein Psychiater, aber ich kann versuchen, es zu erklären. Die Entstehung von Gefühlen:

1. Ein Reiz kommt von Aussen rein (bei dir, du siehst, dass du unscharf siehst und deine Brille liegt schief)
2. Deine Bewertung (du denkst, unscharf sehen ist scheisse und schief liegende Brillen stören)
3. Gedanken (Du denkst: Alle sehen gut und ich nicht, meine Augen sind einfach nur schlecht, die doofen Optiker können nichts)
4. Gefühle: Gedanken lösen Gefühle aus mittels chemischer Stoffe.
5. Das Gefühl löst wieder Gedanken aus, welche wieder Gefühle auslösen

Im Normalfall sollte ein negatives Gefühl innerhalb von 3 Minuten verschwinden, es sei denn, du hältst daran fest. Wenn du merkst, du fühlst dich grad schlecht wegen deinen Augen, fühle einfach mal, wie sich das Gefühl anfühlt. Dann kannst du weinen und dich richtig austoben und nach drei Minuten sollte das Gefühl weg sein. Sollte es da bleiben kannst du auch Sport machen oder lächeln. Diese Dinge machen automatisch glücklich, selbst wenn es das letzte wäre, was du machen willst. Ausserdem führt die Haltung des Körpers auch zu entsprechenden Gefühlen. Du kannst einfach versuchen, eine gute Körperhaltung während des Tages zu haben. Du solltest nicht versuchen, das Gefühl mittels Gedanken wie: Eigentlich ist es doch nicht so schlimm etc. zu verdrängen, denn so wirst du es (so glaube ich) nie los. Eher solltest du dankbar sein für alles, was in deinem Leben gut ist.
Ich hoffe, so wirst du deine Angst los.
Ich empfehle dir auch, zu meditieren. Auch kann ich dir empfehlen, die Augen zu schliessen und dir vorzustellen, wie es sich anfühlen würde, gute Augen zu haben. Stelle dir vor, wie du ohne Brille alles scharf sehen kannst, denn das ist es, was du tun wirst. Du musst einfach daran glauben. :D

Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte. Namasté.
supamario
"Nur wenn man weiss, wie es ist, wenn es schlecht ist, weiss man, dass es gut ist."
supamario

Ich habe heute morgen zwei Geschenke geöffnet: Es waren meine Augen.
supamario
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 117
Registriert: 07.03.2017 12:39

Re: Ich bin so verzweifelt!

Beitragvon _Hopefull_ » 10.12.2018 19:15

Guten Abend lieber supamario,

ich bin dir für deine hilfreiche und motivierende Antwort wirklich sehr dankbar! :)
Tut mir leid dass ich dir so spät wieder antworte aber ich hatte die App zwischenzeitlich gelöscht. Mein Zustand hat sich seit meinem Beitrag natürlich erst einmal etwas verbessert was aber auch sehr lange gebraucht hat und nun bin ich total verloren und versunken mit meinem Gedanken...

Aber zu aller erst einmal möchte ich auf deine Fragen eingehen.

Da ich meine ganz alte Brille weiterhin benutze weil ich mit neuen Brillen bis jetzt immernoch nicht zurecht gekommen bin, hat sich an den zerkratzen Gläsern auch nichts geändert.
Die Kratzer stören mich eigentlich nicht, evtl. mal dann wenn ich mich wirklich darauf fixiere ansonsten ist es mir Recht egal.

Ja, ich habe auch Kontaktlinsen ausprobiert allerdings hat sich mein Problem scheinbar psychisch so stark verkniffen, dass ich auch mit Kontaktlinsen immerwieder Probleme hatte. Immer wenn ich Linsen im Auge habe, fühlt sich alles was ich sehe unecht an. Es ist so als würde ich die Welt einfach künstlich sehen. Ich weiß nicht ob das nur Einbildung ist aber ich habe dann auch immer das Gefühl, dass sich meine Reaktionszeit verschlechtert. Auch habe ich das Fremdkörpergefühl im Auge was mich immer extrem nervt. Dies führt wiederum dazu dass ich agressiv und gereizt bin, was dann natürlich auch meiner Familie stark auffällt. Ich habe um ehrlich zu sein, bis jetzt nie die Geduld gehabt Kontaktlinsen länger als einen Tag zu tragen weil ich sie wirklich einfach nicht leiden kann. Schlichtweg habe ich auch mit Linsen nie optimal gesehen. Vorallem in Räumlichkeiten immer das Gefühl dass ich verschwommen sehe.

Das Problem hierbei ist, dass ich nun seit wirklich einem Jahr im Kampf der Brillen und Sehkraft bin.
Ich habe wie oben beschrieben, nun ein ganzes Jahr lang versucht und dafür gekämpft die passende Brille für mich zu finden. Anfangs hat mich die Fassung an sich gestört und auf Nachfrage hat sich ergeben dass die Sehstärke in der Brille nicht gepasst hat. Natürlich war auch jedesmal die Sehstärke anderst da man die Sehtests zu verschiedenen Tageszeiten gemacht hat. Das ganze ging 5x so weiter. Ich habe die Brillen (insgesamt 5) gekauft und im Nachhinein wieder zurückgegeben da ich einfach MIT DEN VERDAMMTEN NEUEN SEHEINDRÜCKEN NICHT KLARKOMME.

Nun meine allerletzte aktuelle neue Brille mit den neuen Stärken die ich mir vor genau einem Monat für ganze 250€ gekauft habe, ziehe ich nicht an. Sie liegt einfach unbenutzt in meinem Schulranzen. Ganz am Anfang habe ich sie ein paar Mal in der Schule getragen, da ich den Zwang hatte gut an die Tafel sehen zu müssen um auch auch gut in der Schule sein zu

Ich habe nun ein unerklärbares Problem beim Brilletragen. Wie oben genannt sehe ich mit meiner jetzigen (alten Brille) zwar auch nicht wirklich gut aber sie ist nicht so anstrengend wie die ganzen neuen Stärken, ich komme mit ihr trotz Kratzer und dass ich sie nicht wirklich schön finde und allem, vom Tragen her immernoch am Besten aus. Ich habe auf dieser Brille folgende Sehstärken:
links -4,25dpt
rechts -4,00
auf beiden Seiten -0,50 Hornhautverkrümmung
Manchmal bzw. sehr oft nervt sie mich EXTREM beim Tragen. Entweder an einer Seite wo die Brille auf der Nase aufliegt oder dann mal an einer Seite an der Augenbraue oder hinter dem Ohr da ich auch jedesmal das Gefühl habe sie sitzt einfach nicht gleichmäßig (überempflindlichkeit?). Dieses ist so intensiv, dass ich schlechte laune bekomme und mich nur noch auf das trageproblem der brille konzentrieren kann und deswegen sogar auch Kopfschmerzen, Lustlosigkeit und Depressionen bekomme

Und nun das unerklärbare......

das Problem trifft nur sporadisch auf. Von 1 Tag auf den anderen und bleibt dann meistens 2-3 Wochen oder noch länger. Und danach habe ich diese Trageprobleme dann NICHT mehr, obwohl sich NICHTS verändert hatte, weder an der Brille, noch was im Gesicht.
Dieses war bei ALLEN meinen bisherigen Brille so. Eine Allgerische Reaktion schließe ich definitiv aus. Also ich denke, dass es nicht an den Brillen liegen kann, sonder eher an mir. Gibt es sowas wie Überempflindlichkeit der Nerven im Gesichtsbereich (Ohren, Nase hauptsächlich) ???? oder hat es auch was mit der Psyche zu tun?

Ich kann mir ansonsten nicht erklären, wie die Brille mal normal sitzt ohne zu nerven und mittlerweile so sehr nervt, dass ich depressiv bin und mein alltag von der Brille bestimmt wird. Irgendwie hat sich mein Leben seit dieser Reihe von Arztuntersuchungen geändert. Ich war zwar früher auch kurzsichtig, aber ich hatte nie wirklich Probleme damit gehabt. Nun muss ich immer an die -4,5 Dioptrien denken und an die anderen schlimmen Folgen, die die Kurzsichtigkeit mit sich bringt.
Dieser Kreislauf nimmt kein Ende weshalb ich heute wirklich überhaupt keinen Bock mehr habe die Brille überhaupt noch aufzusetzen da es immer wieder von vorne anfängt. Unscharfes Sehen, hässliche Brille und das unerklärbare Problem beim Brilletragen.

Hat jemand von euch evtl. ein ähnliches Problem oder weiß mir jemand zu Helfen??!!!

Ich bin für jede hilfreiche Erklärung und für die Zeit die ihr euch zum Durchlesen genommen habt, sehr dankbar!

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
_Hopefull_
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: 15.09.2018 20:26

Re: Ich bin so verzweifelt!

Beitragvon sven » 10.12.2018 20:29

Hallo,

ich hatte ähnliche Probleme als ich mit dem Augentraining anfing.
Ich hatte große Schmerzen. Am Anfang nur mit den neuen Brillen und später mit allen Brillen.
Es war vor allem bei starkem Lichteinfall extrem schlimm.

Ich hatte immer das Gefühl das sich meine Augen zerquetschen, wenn ich versuche etwas anzusehen.
Ich habe versucht es mit Augen schließen in den Griff zu bekommen und mein Alltag war hinterher nur noch von diesem Problem bestimmt.
Irgendwann hatte ich die Nase dann total voll von dem Theater und hab mich auf den Rücken gelegt an der Decke eine Lampe.
Ich hab in die Lampe geschaut und zu meinen Augen gesagt:"Dann zerquetscht euch doch, wenn Ihr es unbedingt wollt."
Ich hab alles einfach losgelassen.
Dann gab es im Gesicht ein wahres Feuerwerk von Schmerzenden und kribbelnden Emotionen. Nach 30 Minuten war alles vorbei und ich habe nie wieder vor dem Mist Angst gehabt.
Ich kann jetzt Brillen mit verschiedenen Stärken anziehen wie ich will und wann ich will und es macht mir keine Probleme.

Also meine Nachricht an dich. Nimm es bei bei den Hörnern, tut was du willst und entspann Dich dabei. An den Rest gewöhnt sich der Körper schon. Lass dich nicht von deiner Brille / Augen durchs Leben treiben.
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1415
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf


Zurück zu Erfolgsgeschichten und Vorstellungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast