Probleme nach Schiel OP

Wer nur mal schnell eine kleine Information sucht, ohne dass daraus eine lange Diskussion entstehen soll, ist hier richtig.
Oder auch Themen, für die man keinen passenden Titel weiß.

Probleme nach Schiel OP

Beitragvon whitehaven15 » 16.08.2015 19:40

Hallo,
ich bin neu in diesem Forum und habe eine Frage. 2009 bekam ich SchielOp nach Winkelfehlsichtigkeit von 30 Prismen. 2 Jahre ging es gut dann konnte ich keine Brille mehr anziehen. Entweder sehe ich wie durch Kugelglas oder ein Auge strengt sich immer total an bzw. sieht verschwommen. Außerdem bekomme ich Nacken/Rückenschmerzen und Verspannungen im Gesicht, Gleichgewichtsstörungen und Schwindel. Sämtliche Tests, Augenmessungen etc bei Augenarzt, Augenklinik und Optiker bringt kein Ergebnis. Es ist nichts zu finden. Übergangsweise wurden Kontaktlinsen getragen damit ich überhaupt etwas sehen kann (-4,25 / -4,50). Bei den Linsen bekam ich jedoch häufig Bindehautentzündung und durfte diese wieder nicht anziehen. Ich bin am verzweifeln und weiß nicht wie es weiter gehen soll ! Ich bin noch Berufstätig und kann nicht zu Hause bleiben aber jeden Morgen habe ich schon Panik wieder eine Brille oder Linsen anzuziehen ! Weiß jemand was man noch machen kann ?
Vielen Dank !!
whitehaven15
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: 16.08.2015 19:26

Probleme nach Schiel OP

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

724

Beitragvon Flo » 17.08.2015 00:13

whitehaven15 hat geschrieben:Hallo,
ich bin neu in diesem Forum und habe eine Frage. 2009 bekam ich SchielOp nach Winkelfehlsichtigkeit von 30 Prismen. 2 Jahre ging es gut dann konnte ich keine Brille mehr anziehen. Entweder sehe ich wie durch Kugelglas oder ein Auge strengt sich immer total an bzw. sieht verschwommen. Außerdem bekomme ich Nacken/Rückenschmerzen und Verspannungen im Gesicht, Gleichgewichtsstörungen und Schwindel. Sämtliche Tests, Augenmessungen etc bei Augenarzt, Augenklinik und Optiker bringt kein Ergebnis. Es ist nichts zu finden. Übergangsweise wurden Kontaktlinsen getragen damit ich überhaupt etwas sehen kann (-4,25 / -4,50). Bei den Linsen bekam ich jedoch häufig Bindehautentzündung und durfte diese wieder nicht anziehen. Ich bin am verzweifeln und weiß nicht wie es weiter gehen soll ! Ich bin noch Berufstätig und kann nicht zu Hause bleiben aber jeden Morgen habe ich schon Panik wieder eine Brille oder Linsen anzuziehen ! Weiß jemand was man noch machen kann ?
Vielen Dank !!

Hallo und willkommen hier im Forum.

Ich habe zwei Fragen zu den Details Deines Falles. Zum Einen: Welche Maßnahmen an welchen Muskeln wurden im Rahmen der Operation vor sechs Jahren durchgeführt? Und zum Anderen: Wie war es um Deine Sehkraft vor der Operation bestellt und wie danach, aber bevor sich vor vier Jahren die Probleme in der beschriebenen Weise verschlimmerten?

Viele Grüße, Bild
Flo
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 12:40

Re: Probleme nach Schiel OP

Beitragvon whitehaven15 » 17.08.2015 06:19

Hallo,

ich bin, seit ich 14 Jahre bin, Brillenträger. Es war nie ein Problem. Morgens Brille auf und fertig. Dann bekam ich im Mai 2009 eine schlimme Nasennebenhöhlen und Kehlkopfentzündung und musste Cortison, Penicillin und Antibiotika nehmen. Da ging es schon mit Schwindel los. Nachdem ich wieder einigermaßen fit war wollte ich meine Brille anziehen und dann war es so als ob man einem Nicht Brillenträger eine Brille mit -6 gibt. Ärzteodysee und mich für verrückt erklärt - in der Zeit keine Brille und keine Linsen getragen und krankgeschrieben ! Dann Augenarzt gefunden der sagte ich hätte Winkelfehlsichtigkeit.
Prismenbrille von Sept-Nov mit 30 Prismen und dann OP. Nach OP das absolute Chaos. Kaum räumliches sehen, Schwindel und Gleichgewichtsstörungen. Zum Osteopathen und dann langsame Besserung. Danach normale Brille und immer Kontrolle - alles ok und keine Fehlsichtigkeit mehr. Dann Nachtlinsen bekommen - 2 Jahre ein Traum ohne jegliche Beschwerden, dann Bindehautentzündung und keine Linsen mehr - warten bis sich Hornhautverformung (durch Nachtlinsen) zurückverformt hat und seitdem nur Probleme. Augen schmerzen, sind müde, Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Kieferschmerzen, Ohrenrauschen.... Ich weiß nicht wann ich mich das letzte Mal richtig frei im Kopf gefühlt habe. Das sehen strengt an. Die Augen sind wie starr und fest - umschalten nah/fern nur langsam möglich. Optiker, Augenarzt ratlos, Augenklinik meinte OP wäre garnicht nötig gewesen .... TOLL. Wache mit Panik auf weil ich weiß muss Brille anziehen. Zusammenspiel der Augen funktioniert einfach nicht :grübel: :grübel: :grübel: :( Es gibt Tage da will ich nicht mehr ....
whitehaven15
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: 16.08.2015 19:26

725

Beitragvon Flo » 17.08.2015 10:08

whitehaven15 hat geschrieben:ich bin, seit ich 14 Jahre bin, Brillenträger. Es war nie ein Problem. Morgens Brille auf und fertig. Dann bekam ich im Mai 2009 eine schlimme Nasennebenhöhlen und Kehlkopfentzündung und musste Cortison, Penicillin und Antibiotika nehmen. Da ging es schon mit Schwindel los. Nachdem ich wieder einigermaßen fit war wollte ich meine Brille anziehen und dann war es so als ob man einem Nicht Brillenträger eine Brille mit -6 gibt. Ärzteodysee und mich für verrückt erklärt - in der Zeit keine Brille und keine Linsen getragen und krankgeschrieben ! Dann Augenarzt gefunden der sagte ich hätte Winkelfehlsichtigkeit.
Prismenbrille von Sept-Nov mit 30 Prismen und dann OP. Nach OP das absolute Chaos. Kaum räumliches sehen, Schwindel und Gleichgewichtsstörungen. Zum Osteopathen und dann langsame Besserung. Danach normale Brille und immer Kontrolle - alles ok und keine Fehlsichtigkeit mehr. Dann Nachtlinsen bekommen - 2 Jahre ein Traum ohne jegliche Beschwerden, dann Bindehautentzündung und keine Linsen mehr - warten bis sich Hornhautverformung (durch Nachtlinsen) zurückverformt hat und seitdem nur Probleme. Augen schmerzen, sind müde, Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Kieferschmerzen, Ohrenrauschen.... Ich weiß nicht wann ich mich das letzte Mal richtig frei im Kopf gefühlt habe. Das sehen strengt an. Die Augen sind wie starr und fest - umschalten nah/fern nur langsam möglich. Optiker, Augenarzt ratlos, Augenklinik meinte OP wäre garnicht nötig gewesen .... TOLL. Wache mit Panik auf weil ich weiß muss Brille anziehen. Zusammenspiel der Augen funktioniert einfach nicht :grübel: :grübel: :grübel: :( Es gibt Tage da will ich nicht mehr ....


Ok, verstehe. Bild

Ich schreibe Dir heute im Laufe des Tages eine Private Nachricht, in der ich Dir meine Deutung
Deines Symptombildes und eine Reihe Empfehlungen zur Behebung desselben zukommen lasse.

Viele Grüße,
Flo
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 12:40

Re: Probleme nach Schiel OP

Beitragvon whitehaven15 » 18.08.2015 06:08

Vielen Dank ..
whitehaven15
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: 16.08.2015 19:26


Zurück zu Kurze Frage - kurze Antwort

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast