Schaden durch Sehtraining?

Akkomodieren, Fusionieren, Lichtbaden, Lichtblitzen, Palmieren, Visualisieren u.a.

Schaden durch Sehtraining?

Beitragvon Reini » 08.09.2009 18:40

Hallo alle zusammen!

Bin neu hier.
Ich habe Sehtraining schon über ein Jahr lang praktiziert, allerdings keine nennenswerten Erfolge damit erzielt. Im Gegenteil sogar. Ein Sehtest ergab vorgestern sogar eine leichte Verschlechterung um -0.25...

Aber so schnell gebe ich nicht auf.

Eine Frage. Kann Sehtraining unter Umständen auch Schaden anrichten?
Hat da unter Euch Profis jemand Erfahrung?

Danke im Voraus!

Viele Grüße
Reini
Benutzeravatar
Reini
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 47
Registriert: 08.09.2009 13:13

Schaden durch Sehtraining?

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon Nicole » 09.09.2009 09:58

Hi Reini,

ich sage: "falsches" Sehtraining kann möglicherweise Schäden bringen.
Nämlich dann, wenn mehr mit den Augen nicht stimmt, als nur ein Brechungs-/Achsenfehler.

Wie alt bist du?
Es kann gut sein, dass deine Kurzsichtigkeit ohne Sehtraining deutlich stärker angestiegen wäre.
Ausserdem sind Messungen immer Schwankungen unterlegen. Kann sein, dass eine erneute Messung diese kleine Verschlechterung gar nicht mehr aufzeigt.

lieben Gruß
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2813
Registriert: 23.11.2006 18:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Reini » 09.09.2009 11:00

Hallo Nicole!

Ich bin 20 Jahre alt und hoffe eigentlich nicht zu alt fürs Sehtraining zu sein. Es heißt doch überall, dass Sehfehler nur im Kindesalter korrigiert werden können, oder?

Angefangen hat es bei mir 16 Jahren.
L: -1,5 Diop.
R:-1,75 Diop.

Inzwischen aber bei
L:-1,75
R:-2,00
trotz Sehtraining!

Obwohl ich muss erwähnen, dass ich seit einem Jahr völlig auf Sehhilfen verzichtet habe. Könnte es sein, dass dadurch die Augen überfordert wurden?

Danke!

Viele Grüße
Reini
Benutzeravatar
Reini
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 47
Registriert: 08.09.2009 13:13

Beitragvon Martin/T. » 09.09.2009 14:06

Reini hat geschrieben:Hallo Nicole!

Ich bin 20 Jahre alt und hoffe eigentlich nicht zu alt fürs Sehtraining zu sein. Es heißt doch überall, dass Sehfehler nur im Kindesalter korrigiert werden können, oder?


So ein Quatsch, ich bin 36 und jetzt schon ein Gegenbeweis dazu. Ich glaube schon, dass es im Kindes- oder Jugendalter leichter ist, aber dieser grundsätzliche Defätismus für die Erwachsenen ist meines bescheidenen Erachtens eine Zweckdummstellerei. Ein halb vorsätzliche Betriebsblindheit. Das kann mich schon ein bisschen aufregen, besonders wenn man bedenkt, wieviel unnötige Selbstzweifel und Schwierigkeit damit für die aufgebaut werden, die es auf eigene Faust versuchen wollen. Und, - ganz nebenbei bemerkt -, dieselben Leute :!:, die Dir nahelegen zu denken, mit 20 seist du zu alt, erzählen dir gleichzeitig, dass das Auge später auswächst als der Körper und man bis 25, manchmal 30 mit immer weiterem "natürlichem Wachstum" in die Sehunfähigkeit rein rechnen muss.

:roll:

Reini hat geschrieben:Obwohl ich muss erwähnen, dass ich seit einem Jahr völlig auf Sehhilfen verzichtet habe. Könnte es sein, dass dadurch die Augen überfordert wurden?


Da gehen die Meinungen natürlich wild auseinander. Ich kann mir das schon vorstellen, dass reine "Brillenmuffelei" nicht unbedingt hilfreich ist. Mit "reine Brillenmuffelei" meine ich ein Weglassen der Brille, das NICHT zugleich mit einem lebhaften Interesse für das Bild gerade im unscharfen Bereich einhergeht.

Das ist auch der Grund, warum ich einer Meinung durchaus Glauben schenke, dass der Stand der Forschung (was auch immer das ist in diesem stark subjektiven Bereich) der wäre, dass -- ich glaube Nicole hat das mal verlinkt --, es gerade die LEICHT unterkorrigiert Gehenden sind, die zur weiteren Verschlechterung der Augen neigen, während zwischen Vollkorrigierten und stark Unterkorrigierten kaum Unterschiede bestünden. Die leicht Unterkorrigierten sind nämlich entweder die, die ohnehin eine starke Anlage zur Progression haben (denn die hinken allein aus praktischen Gründen wohl oft hinterher) oder eben die, denen es einfach nicht so viel ausmacht, wenn sie über gut 1,50 m etwas Unschärfe dazuzubekommen. Die konzentrieren sich dann aber auch mental eher auf den Nahbereich, und das ist - so wie ich es sehe, aus meiner Erfahrung heraus - tatsächlich Gift für die Erhaltung der natürlichen Sehkraft in der Ferne, wenn einem das Ferne auch innerlich fern wird.

:|

Was das für Dich heißt, weiß ich natürlich nicht. Vielleicht ist es einfach, wie Nicole vermutet, deine Anstrengung hat halt nicht gereicht, bzw. die Anlage war stärker. Das ist dann bitter, aber das Obige wollte ich mal gesagt haben. Was mich betrifft, ich empfehle übrigens niemand mit mehr als 1 dpt. (eher 0,75) unterkorrigiert zu gehen, bzw. zu lesen. Manche schwören darauf, aber vielleicht bist Du ja auch (wie ich) der Typ, der leichte Unschärfe spornender findet. :wink:
Benutzeravatar
Martin/T.
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 604
Registriert: 22.12.2008 19:33
Wohnort: Im Taunus, Gegend Wiesbaden

Beitragvon Reini » 09.09.2009 15:39

Hallo Martin/T.!

Erstmal ein Dankeschön für die klaren Worte.

Klingt eigentlich plausibel. Sehtraining ist (und bleibt) wohl ein subjektives und individuelles Projekt, dessen Erfolg wohl entscheidend von der inneren Haltung abhängt.
Aha...
Vielleicht sollte ich meinem Training eine gehörige Portion Optimismus verpassen...(leichter gesagt als getan)
Gibt es denn welche in diesem Forum die dauerhafte, sichtbare Erfolge erzielt haben? Wie schaut´s den aus bei Dir?

Viele Grüße
Reini
Benutzeravatar
Reini
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 47
Registriert: 08.09.2009 13:13

Beitragvon Nicole » 09.09.2009 20:14

Hallo Reini,

nein, du bist nicht zu alt. :wink:
Das wollte ich auch gar nicht hinaus mit meiner Frage.
Es ist so, dass die "leichtere" Kurzsichtigkeit in der Pubertät beginnt und bis Mitte/Ende 20 ansteigen kann.
In dieses Altersraster passt du ja rein.

Meine erste Brille, um die mit 12 Jahren kein Weg mehr drumherumführte, hatte -2,75 Dioptrien!
Das zeigt, dass man auch kurzsichtiger wird, wenn man nicht sofort eine Brille (oder Kontaktlinsen) benutzt, sondern nur unkorrigiert rumläuft.

Hätte ich damals schon etwas von Augentraining gewusst, wäre es wohl anders gekommen.

Mit 18 Jahren hatte ich -3,0 dpt, mit Mitte 20 dann -3,0 und -3,5 dpt.

Das meine ich damit, dass es bei dir OHNE Sehtraining vielleicht noch deutlich schlimmer gekommen wäre.
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2813
Registriert: 23.11.2006 18:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Reini » 09.09.2009 22:36

Hallo Nicole!

Guter Hinweis von Dir! In diese Richtung habe ich seltsamerweise noch nicht gedacht. Dachte immer Sehtraining soll eine Verbesserung hervorrufen, dabei sollte man doch zufrieden sein, wenn man zumindest sein Niveau einigermaßen halten kann.

Gut, gut....
Dann übe ich mal weiter :)

Eine Frage noch: Es gibt doch Momente, an denen man einfach schier verzweifelt, weil sich kein Erfolg einstellen will. Was macht Ihr dann? Gibt es irgendwelche Tricks, um seine Motivation auf die Sprünge zu helfen?

Danke!

Viele Grüße
Reini
Benutzeravatar
Reini
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 47
Registriert: 08.09.2009 13:13

Beitragvon Nicole » 10.09.2009 06:39

Hallo Reini,

ich habe selbst das letzte Jahr kaum mehr wirklich etwas gemacht. :oops:
Es ist ein Stillstand und ich halte mich bei -1,25 dpt (plus noch eine hartnäckige Hornhautverkrümmung). Die letzte Überprüfung war gerade vor kurzem beim Optiker und ich bin damit vorerst zufrieden. :wink:

Ich habe noch eine kurze Zeit sehr viel um die Ohren und im Kopf.
Danach werde ich auch intensiver wieder an meine Augen denken.

Motivation.......häng dir kleine Zettel an verschiedenen Stellen auf und such mal die Geschichte von Udo hier.

lieben Gruß
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2813
Registriert: 23.11.2006 18:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon sven » 10.09.2009 08:08

Zufriedenheit ist immer Stillstand...
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1394
Registriert: 27.01.2007 18:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Beitragvon Reini » 10.09.2009 10:10

Hallo Nicole!

Moment mal...
Du hattest einst -3.5 dpt. und bist jetzt momentan bei -1.25 dpt. !?
Hast also ganze 2.25 dpt. "wegtrainiert" ?

Respekt! :anbeten:

Wenn ich das auch bei mir hinkriegen würde, bräuchte ich kein Schieleisen mehr!

Darf ich fragen, welche Übungen du gemacht hast und über welchen Zeitraum? Oder ist das ein Geheimnis? :D

Bin gespannt!

Viele Grüße
Reini
Benutzeravatar
Reini
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 47
Registriert: 08.09.2009 13:13

Beitragvon Vision » 10.09.2009 10:20

Hallo Reini,

dein gesteigertes Interesse für deine Sehfähigkeit ist schon mal eine gute Basis. Beschränke dein Sehtraining allerdings nicht auf das Aneinanderreihen von Übungen zu einer bestimmten Tageszeit. Sehtraining bedeutet auch neuen Lebensstil. Einige deiner bisherigen Gewohnheiten müssen modifiziert oder gar ersetzt werden - und das mit höchster Konsequenz und Begeisterung, jede Sekunde, ab sofort....

Viel Glück,
Vision
Vision
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 8
Registriert: 14.03.2008 10:16

Beitragvon Nicole » 10.09.2009 10:43

Hallo Reini,

guck mal in den Link in meiner Signatur. :wink:
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2813
Registriert: 23.11.2006 18:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Reini » 10.09.2009 10:49

Aha...aha...aha...

Werde mir mal alles genau durchlesen...

Schönen Dank auch!

Viele Grüße Reini
Benutzeravatar
Reini
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 47
Registriert: 08.09.2009 13:13

Beitragvon Reini » 11.09.2009 18:15

Hallo Nicole!

Habe mir mal alles aufmerksamst durchgelesen. :lesen:
Schon interessant!

Einige Übungen, die Du da beschreibst, gehören auch zu meinem Standardrepertoire.

Schnurübung, Umwandern, Palmieren, Rasterbrille,...kommt mir schon bekannt vor.

Was hältst Du eigentlich von Plusbrillen, mit denen man sich absichtlich noch ein wenig "kurzsichtiger" macht? Sind die für´s Training sinnvoll?

Viele Grüße
Reini
Benutzeravatar
Reini
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 47
Registriert: 08.09.2009 13:13

Beitragvon Nicole » 11.09.2009 18:57

Hallo Reini,

Plusbrille finde ich sinnvoll bei dichtem Leseabstand, wo es ohne Sehhilfe scharf ist.
Mit einer Plusbrille bringt man wieder Unschärfe rein und damit einen Anreiz für die Augen.
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2813
Registriert: 23.11.2006 18:50
Wohnort: bei Hamburg

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Nächste

Zurück zu Diskussionsforum rund um das Thema Augentraining

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste