Schwächere Brille !

Alternative Methoden, Naturheilkundliches, usw.

Beitragvon moobe » 11.03.2012 20:45

Naja, er ist wahrscheinlich so geschrieben, als wenn ein Mensch gerade siene Brille abgenommen hat und dann guckt. Mit ner Abweichung von vllt 1,5 dpt kommt das wahrscheinlich hin. Die Kreuzung ist aber völliger Unfug, da stimme ich euch zu..
moobe
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 402
Registriert: 03.12.2010 10:59

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon Mrs.Robinson » 24.04.2012 15:07

Nicole hat geschrieben:Eigentlich ist es ganz einfach:

1: Dioptrie = Entfernung in Metern, die man scharf sehen kann.

1: 9,25 = 0,11 m = 11 cm
1: 8,25 = 0,12 m = 12 cm

Das Spiel bei weniger Dioptrien:

1: 4 = 0,25 m = 25 cm
1: 3 = 0,33 m = 33 cm

Eine Dioptrie weniger ist eben NICHT gleich eine Dioptrie weniger. :wink:


Genau deshalb behaupte ich auch, dass es einfacher ist Dioptrien abzubauen, je mehr man davon hat. Viele haben Erfolge, hängen aber dann zuletzt irgendwo zwischen 0 und 1 oder -1 dpt und kommen nicht weiter, wie z.B. De Angelis oder eine Frau, deren Erfahrungsbericht ich mal gelesen hatte (leider kann ich den nicht mehr finden).

Meine Brille fürs Autofahren ist ein wenig zu schwach für mein linkes Auge (-0,5 dpt Stärke des Glases links); das ist aber schon sehr lange so und mein Augenarzt meint, ich darf damit noch fahren und brauch kein neues Glas, wenn ich nicht will.
Nun habe ich ab und an das Gefühl, dass diese leichte Unschärfe von vielleicht 0,2 dpt meine Augen verbessert. Nach dem Absetzen der Brille sehe ich erst mal grottenschlecht, was ja normal ist. Danach "normalisieren" sich meine Augen und ich sehe ein wenig schärfer als sonst. Je länger ich die Brille trage umso länger dauert das "Normalisieren" aber umso länger hält die leicht bessere Schärfe danach. Ich bin dahingehend noch am Experimentieren, aber eine Vermutung bleibt: Je weniger fehlsichtig man ist, umso kleiner sind die Schritte beim Unterkorrigieren. Das würde sich meiner Ansicht nach auch mit deiner Berechnung decken.
Mrs.Robinson
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 221
Registriert: 25.02.2010 14:38

Beitragvon Thorin » 24.04.2012 16:27

Die Simulation finde ich nicht gut gelungen. Ich hatte ja mal -1,75 Dioptrien und 0,75 Zylinder rechts, links sogar -2 Dioptrien plus Zylinder. Trotzdem habe ich nie so verschwommen gesehen, wie dort dargestellt, nicht mal, wenn ich meine Brille lange getragen hatte.

Ich habe zwar ganz fürchterlich unscharf gesehen, aber konnte große Objekte wie Autos oder gar Autobahnschilder trotzdem mühelos voneinander unterscheiden.

Nach Sehtafel bin ich bei hellem Tageslicht im Moment bei einem Visus von etwa 0,5-0,7 links und 0,8-1 rechts. Wobei die Messung nicht ganz repräsentativ ist, da nur auf 3m Entfernung gemessen.

Sehen ist ja derart subjektiv, dass ein prozentualer Weichzeichen-Filter da einfach kein realistisches Bild abgibt. Denn bekannte Dinge sieht man immer besser als unbekannte, egal wie kurzsichtig man ist. Wenn man sehr kurzsichtig ist, muss man nur entsprechend viel näher ran, um bekannt von unbekannt zu unterscheiden.

So long,
Thorin
Benutzeravatar
Thorin
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 64
Registriert: 19.01.2012 10:17

Vorherige

Zurück zu Sonstige Hilfsmittel

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste