Schwächere Brillenwerte bestimmen

Wer nur mal schnell eine kleine Information sucht, ohne dass daraus eine lange Diskussion entstehen soll, ist hier richtig.
Oder auch Themen, für die man keinen passenden Titel weiß.

Schwächere Brillenwerte bestimmen

Beitragvon Athena » 04.12.2017 16:27

Hallo,

ich bin neu hier und freue mich, dass es Gleichgesinnte gibt, die Fehlsichtigkeit nicht allein als unabänderliche körperliche Fehlbildung betrachten. :)

Über die Seite "Brillenpanda" bin ich auf die Informationen gestoßen, dass man in der Nähe durchaus mit schwächeren Brillen arbeiten sollte. Der Ansatz überzeugt mich, zumal ich mit meiner aktuellen Brille tatsächlich in der Nähe oft angestrengt bin. Bei Müdigkeit geht da fast gar nichts mehr. Hinzu kommt, dass meine Augen mit Kontaktlinsen unterschiedlich eingestellt sind: eins auf Nähe, eins auf Ferne. Mir scheint, dass sich seitdem das auf Ferne eingestellte Auge in der Nähe stark verschlechtert hat. Im Moment nutze ich in der Wohnung, bei Bildschirmarbeit und beim Lesen meine alten Brillen, mit denen ich entspannter sehen kann. Die aktuelle Brille ist aber nicht überkorrigiert, sondern hier spielt wohl die sogenannte Altersweitsichtigkeit 'rein.

Nun möchte ich mir eine (oder evtl. zwei) neue Brillen anfertigen lassen. Aus Unlust und weil ich dafür immer mind. einen Tag linsenfrei sein muss, drücke ich mich um einen Sehtest beim Augenarzt oder Optiker. Ich möchte mir Gläser über einen Optiker einbauen lassen, der Internetvertrieb anbietet, bin aber unsicher, welche Werte ich nehmen soll. Eigentlich könnte ich ja nur 0,5 oder 1 dpt abziehen, so dass ich mir eine Brille mit ähnlichen Werten wie in den älteren Brillen machen lasse. Aber mein Zylinder hat sich geändert und ich habe keine Ahnung, was es da genau mit auf sich hat (vor allem verstehe ich nicht, warum die Achse jetzt anders ist). Wegen der unterschiedlichen Schwächen muss ich auch beachten, dass, wenn ich zuviel abziehe, das linke Auge beim Bildschirm versagt, wenn ich zu wenig abziehe, das rechte in der Nähe :?

Meine Brillenwerte (im Abstand von je ca. 10 J.) sind folgende:
Schwächste noch vorhandene Brille, mit der ich zuhause zurecht komme:
R -7,00 / -0,5 / 110°
L -7,5
Mittlere Brille:
R -7,25 / -0,5 / 110°
L -8,00
Stärkste Brille:
R -7,5 / -1 / 95°
L -8,5

Bei allen Brillen ist es so, dass ich links keine volle Sicht erreiche, aber das Auge stärkere Korrektur ablehnt bzw. stärkere Korrektur keine Gesamtsichtverbesserung bewirkt (lt. Augenarzt. Früher hat sich das Auge auch immer prompt verschlechtert, sobald ich stärkere Gläser bekam).
Da ich hier schon so viele gute Beiträge gelesen habe, hoffe ich, dass mir jemand von euch einen Tipp geben kann. Die höherbrechenden Gläser sind leider zu teuer, um einfach unbekümmert rumzuprobieren.

Und, ach ja... Augentraining mache ich sporadisch. Aber ich habe gute Erfahrungen damit gemacht und sehe danach i.d.R. besser. MIr fehlt aber die Zeit und Disziplin.

Danke schonmal für eure Hilfe.
Athena
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: 21.11.2017 17:00

Schwächere Brillenwerte bestimmen

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Re: Schwächere Brillenwerte bestimmen

Beitragvon Athena » 10.12.2017 17:41

Hm... schade, dass niemand antwortet. Ich hatte gedacht, dass hier User unterwegs sind, die Erfahrung mit der "Selbstanpassung" von Glasstärken haben. Muss ich wohl doch zum Arzt u./o. Optiker. :?
Athena
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: 21.11.2017 17:00


Zurück zu Kurze Frage - kurze Antwort

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron