Sehen muss man lernen - Sehen kann man lernen von Uwe Seese

Hier können interessante Bücher vorgestellt werden.

Sehen muss man lernen - Sehen kann man lernen von Uwe Seese

Beitragvon chris1 » 28.07.2011 08:25

Ich muss euch leider enttäuschen: Ich stelle das Buch nicht vor, sondern ich möchte fragen, ob es jemand kennt und es empfehlen kann. Vielleicht kaufe ich es mir ja, dann kann ich es vorstellen.

Chris

chris1
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 277
Registriert: 31.10.2009 20:14

Sehen muss man lernen - Sehen kann man lernen von Uwe Seese

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon Nicole » 28.07.2011 16:17

Das Inhaltsverzeichnis klingt interessant.

Allerdings ist das alles auf nur 140 Seiten verpackt............
Ja, kauf dir das und berichte bitte. :wink:
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2813
Registriert: 23.11.2006 18:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon chris1 » 28.07.2011 19:48

Hab es schon bestellt.

Die 140 Seiten sind mir auch aufgefallen.
Allerdings sind die Zeiten, wo ich begeistert dicke Schmöker verschlang, sowieso vorbei. In der Kürze liegt die Würze lautet heutzutage meine Devise. Selbst bei nur 140 Seiten kann es bis Weihnachten dauern, bis ich fertig bin. Wenn ihr nicht so lange warten wollt, könnt ihr inzwischen ja bei Amazon reinschmökern, jeden Tag 10 Seiten, da seid ihr in 14 Tagen fertig.

Wenn nur ein Tipp dabei ist, der mir hilft, bin ich schon zufrieden.
chris1
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 277
Registriert: 31.10.2009 20:14

Beitragvon chris1 » 13.08.2011 20:46

So, ich hab das Buch jetzt gelesen.

Es ist klar und übersichtlich und hat (für mich) einiges an Neuem gebracht. Die wenigen Stellen, die ich nicht verstanden habe, waren dort, wo ich vorher etwas nur überflogen habe, weil ich dachte, das ist jetzt eh nicht so wichtig 8) .

Das ist genau das richtige Buch für Leute, denen die anderen Augenübungsbücher zu esoterisch sind.

Alerdings, the bad news: Der Autor glaubt nicht daran, dass man alleine viel verbessern kann. Ein Funktionloptometrist muss einem die persönlich angepassten Übungen definitiv erklären und zeigen, wenn man die falschen Übungen macht, könnten sie überhaupt kontraproduktiv sein. Sogar Entspannen.

Bates ist überhaupt mit keinem Wort erwähnt in diesem Buch.

Der Autor meint, man kann soviel falsch machen beim Sehen und es kann soviel falsch sein an den Augen, dass man das nicht alleine lernen kann (so hab ich das jedenfalls herausgelesen).

Was ich persönlich dazu denke, ist erstens natürlich schon, dass ich mich auf die Suche nach einem Funktionaloptometristen machen werde. Zweitens denke ich aber, man spricht so viel von dem, was im Unbewußten gespeichert ist von der allgemeinen Erfahrung der Menschheit (also irgendwelche archaischen Verhaltensweisen), dass es doch theoretisch sein muss, dass doch auch der richtige Gebrauch der Augen gespeichert sein muss. Vielleicht geschieht ja das beim Palmieren und bei der Energieübung, dass auf dieses gespeicherte Wissen über den rechten Gebrauch der Augen Zugriff genommern werden kann.

Diese meine Theorie müsste ich allerdings erst durch Selbstanwendung erhärten.

Sonst ist natürlich sehr vieles in dem Buch, von dem ich sagen kann: Da hat er ganz sicher Recht.

Ob ihr das Buch kaufen wollt oder nicht, müsst ihr nun allerdings selber entscheiden. Ich kann es allerdings herborgen - weil es sind keine Übungen in dem Buch, dass ich das Buch ständig brauchen würde zum Nachschlagen.

Liebe Grüße
Chris
chris1
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 277
Registriert: 31.10.2009 20:14

Beitragvon Nicole » 13.08.2011 21:13

chris1 hat geschrieben:wenn man die falschen Übungen macht, könnten sie überhaupt kontraproduktiv sein. Sogar Entspannen.


Nun, ich sehe das ja ähnlich.
Wenn Erwachsene keinerlei Probleme mit den Augen haben, okay. Aber es gibt auch viele "versteckte" Sehfehler.

Warum er allerdings selbst Entspannungsübungen für gefährlich hält, kann ich jetzt icht nachvollziehen.

chris1 hat geschrieben:weil es sind keine Übungen in dem Buch


Was ist denn dann drin? :?:
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2813
Registriert: 23.11.2006 18:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon chris1 » 14.08.2011 21:52

Nicole hat geschrieben:weil es sind keine Übungen in dem Buch


Was ist denn dann drin? :?:[/quote]

Es steht drin, was ein Funktionaloptometrist erreichen kann und was nicht. Außerdem ist das mit dem Vorgang des Sehens bis hin ins Gehirn erklärt. Es ist eine Seite drin mit "Sehhygiene" - allgemeinen Ratschlägen, die man allen geben kann, ohne dass etwas schiefgehen kann.

lg
Chris
chris1
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 277
Registriert: 31.10.2009 20:14

Beitragvon süsserZahn » 16.08.2011 09:38

also eher ein buch, das den Leser verwirrt zurücklassen und zum Spezialisten schicken will?
Ausgangswerte - März 11: R -5,75/-1,25/25 - L -5,25/-2,75/150
süsserZahn
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 170
Registriert: 15.02.2011 16:31

Beitragvon Nicole » 16.08.2011 10:10

Ich bin neugierig und werde mir das Buch Ende des Monats holen. Wer noch so lange warten will.......ich schreibe dann etwas mehr dazu. :wink:
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2813
Registriert: 23.11.2006 18:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon chris1 » 16.08.2011 20:02

süsserZahn hat geschrieben:also eher ein buch, das den Leser verwirrt zurücklassen und zum Spezialisten schicken will?


Nein, verwirrt bin ich eigentlich nicht. Aber es ist sowieso die Frage, wie Heilung der Augen funktioniert.

Aber ich hab jetzt die Homepage von Uwe Seese angeschaut: http://www.sdvw.de. Da kann man schon einiges von seiner Auffassung erfahren. Aber was mich völlig überrascht hat: Ich dachte ja, das ist jetzt ein "reiner Wissenschaftler" (falls es heutzutage noch so etwas gibt. Mein Bruder ist glaub ich, der letzte). Aber auf seiner Homepage finde ich eine Methode, die er praktiziert und die mit dem Muskeltest arbeitet. Finde ich interessant. Im Buch steht jedenfalls nichts davon.

Aber ich hab mir jetzt aus seiner Funktionaloptometristen-Liste eine Frau in Wien herausgesucht. Es gäbe in Wien zwar auch Leute mit dern alternativen Methode, aber denen trau ich nicht genug Wissen über die Augen zu, als dass ich denen richtig trauen würde.

Ich bin ja auch ein wenig zwiespältig. Ein bisschen alternativ probieren tu ich schon (falls es nicht zu teuer ist), aber ganz wirklich trauen tu ich doch eher den Spezialisten, die eine ordentliche Ausbildung haben.

Liebe Grüße
Chris
chris1
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 277
Registriert: 31.10.2009 20:14

Beitragvon süsserZahn » 17.08.2011 09:16

Spezialist und ordentliche Ausbildung ist für mich ein Widerspruch

Augenärzte und Optiker sind ohne Frage Spezialisten und haben mit Sicherheit auch eine ordentliche Ausbildung, aber von Sehtraining wollen beide nichts wissen.
Ausgangswerte - März 11: R -5,75/-1,25/25 - L -5,25/-2,75/150
süsserZahn
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 170
Registriert: 15.02.2011 16:31

Beitragvon chris1 » 17.08.2011 17:30

Welcher Optiker? Welcher Augenarzt?

Die Funktionaloptometristin, die ich auf der Seite von Uwe Seese gefunden habe, ist Optikerin. Sie hat mir zwar bis jetzt noch nicht zurückgeschrieben, aber erstens könnte sie ja in Urlaub sein und zweitens hat es vielleicht gar nicht funktioniert - so versiert bin ich in Internet-Dingen nicht. Nach einer Woche werd ich mal telefonisch nachfragen. Aber dem Uwe Seese könnte ich auch mal schreiben.

Was ich NICHT will, sind Leute, die ein Wochenend-Seminar absolviert haben und sodann mit ihren Halb-Kenntnissen einfach mit ihren Kunden herumexperimentieren. In Österreich darf man viele Dinge anbieten, wenn man solche Seminare gemacht hat. UND DAS WILL ICH NICHT!!!!

Aber man merkt es glaub ich, eh, wenn jemand keine Ahnung hat vom Tuten und Blasen.
chris1
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 277
Registriert: 31.10.2009 20:14

Beitragvon süsserZahn » 18.08.2011 11:55

ja, da hast Du Recht Chris.
Da gibts viele, die das schnelle Geld riechen und dann alles mögliche anbieten ohne entsprechend ausgebildet zu sein.

ich meinte nur, dass jemand kein Spezialist in dem Sinn sein muß um gute Arbeit zu leisten.
Ausgangswerte - März 11: R -5,75/-1,25/25 - L -5,25/-2,75/150
süsserZahn
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 170
Registriert: 15.02.2011 16:31

Beitragvon chris1 » 18.08.2011 21:20

Vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt. Die Leute sollen einfach gut sein.

Ich möchte einen guten Augenarzt UND einen guten Optiker UND einen guten Funktionaloptometristen.

Natürlich wäre es ganz toll, wenn das eine Person wäre, aber wahrscheinlich ist so etwas nicht möglich.

Ich hab meinen Augenarzt noch nie nach seiner Meinung über Augenübungen gefragt, aber ich frag ja auch nicht meinen Metzger, was er von vegetarischer Ernährung hält. Der Augenarzt soll mir sagen, was meine Augen für Probleme haben und was SEINE Meinung ist - und was ich dann tue, das entscheide ich selber.
chris1
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 277
Registriert: 31.10.2009 20:14

Beitragvon süsserZahn » 19.08.2011 08:31

chris1 hat geschrieben:Ich hab meinen Augenarzt noch nie nach seiner Meinung über Augenübungen gefragt, aber ich frag ja auch nicht meinen Metzger, was er von vegetarischer Ernährung hält. Der Augenarzt soll mir sagen, was meine Augen für Probleme haben und was SEINE Meinung ist - und was ich dann tue, das entscheide ich selber.


coole Aussage.
Ich hab mich vll. auch falsch ausgedrückt. Wir meinen beide das gleiche.
Ausgangswerte - März 11: R -5,75/-1,25/25 - L -5,25/-2,75/150
süsserZahn
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 170
Registriert: 15.02.2011 16:31

Beitragvon Nicole » 19.08.2011 11:45

chris1 hat geschrieben:Ich hab meinen Augenarzt noch nie nach seiner Meinung über Augenübungen gefragt


Warum nicht?
Es heisst doch Augenheilkunde.

So wie sich bei anderen Fachrichtungen langsam der Blick über den schulmedizinischen Tellerrand erweitert in Richtung Selbstheilungskräfte und Spontanheilungen, kann man doch auch von Augenärtzen erwarten, dass sie sich mit der Heilung von Augen beschäftigen, oder?
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2813
Registriert: 23.11.2006 18:50
Wohnort: bei Hamburg

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Nächste

Zurück zu Bücher

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste