Sehtagebuch bei Weitsichtigkeit

Hier ist Platz für alle kleinen und grossen Erfolge auf dem Weg zur Verbesserung der Sehleistung. Ausserdem könnt ihr euch hier vorstellen.

Sehtagebuch bei Weitsichtigkeit

Beitragvon Maximus » 22.07.2017 16:47

Hallo Alle! :)

Ich habe mich dazu entschieden, eine Art Sehtagebuch zu erstellen, damit man meine - hoffentlich eintretende -Verbesserung der Sehkraft beider Augen mitverfolgen kann. :pcfreak:

Über mich:
Ich bin 19 Jahre alt und weitsichtig und damit hier wohl eher eine Ausnahme. Außerdem habe ich eine meiner Meinung nach starke Hornhautverkrümmung auf beiden Augen. Seit meiner frühen Kindheit trage ich schon eine Brille. Aufgrund dieser Weitsichtigkeit bleibt es mir verwehrt, meinen Traumberuf ausüben zu dürfen, da ich die höchst-zulässigen Dioptrienwerte von +2,5 dpt leider deutlich überschreite. Da bei meinen Augenwerten selbst eine Laseroperation hinsichtlich der Zulassung nichts bringen würde (man darf vorher höchstens +3,0 dpt erreichen), setze ich nun alles auf das Augentraining.

Ehrlich gesagt bin ich nicht ganz sicher, was ich von dem Augentraining halten soll. Ich habe mir diesbezüglich schon einige Videos angesehen und mich durch viele Foren etc. gelesen. Dort wird immer wieder über tolle Verbesserungen der Sehkraft berichtet und genau das macht mir Mut.

Doch leider gibt es auch Dinge, die mich manchmal doch zweifeln lassen.
Allen voran natürlich die weitverbreitete und anerkannte Meinung, dass Augentraining die Sehkraft nicht verbessern kann. Des Weiteren lese ich nur sehr wenig über Betroffene, die unter Weitsichtigkeit leiden/litten bzw. Verbesserungen feststellen konnten. Häufig wird auch gesagt, dass die Übungen für Weit- und Kurzsichtigkeit gleichermaßen geeignet sind, was für mich nicht sehr logisch klingt. Besonders hinsichtlich der Weitsichtigkeit ergibt sich folgende Frage: Verändert das Augentraining tatsächlich das objektive Sehvermögen?


Denn im Gegensatz zu Kurzsichtigen wird bei Weitsichtigen das Sehvermögen auch unter Lähmung des Zilliarmuskels und damit der Akkomodation (Fähigkeit, im Nahbereich fokussieren zu können) durch Augentropfen beurteilt. Dies geschieht deshalb, da man als Weitsichtiger zu einem gewissen Grad die Nahsicht durch den Zilliarmuskel "ausgleichen/verbessern" kann, und der Augenarzt so ungenaue bzw. verfälschte Werte erhält.

Wo ist jetzt das Problem?
:grübel:
Sollte beim Augentraining hauptsächlich dieser Zilliarmuskel trainiert werden, so wird es unter Lähmung eben diesen Muskels garantiert keine (objektive) Verbesserung der Sehleistung geben.

Diese Punkte lassen mich daran zweifeln, ob sich die Werte durch das Training tatsächlich verbessern lassen. Da ich jedoch bisher nichts belegen oder widerlegen kann, möchte ich mich auch nicht auf einer Seite positionieren.

Deshalb hilft jetzt nur noch das Ausprobieren. Ich werde versuchen, regelmäßig Updates zu liefern um Euch auf dem Laufenden zu halten. Gerne könnt ihr mir auch Tipps/Meinungen/etc. zukommen lassen.

Bisherige Übungen:
- 3x täglich das tibetische Rad
- 3x Augengymnastik
- 3x Uhrzeiten mit dem Daumen zeigen

Das war's erst einmal!

Liebe Grüße :-)
Augenwerte in Zykloplegie (Lähmung der Akkomodation):

[Mai 2017]
R Sph +5,5 dpt / Cyl - 2,25 / 10°
L Sph +5,0 dpt / Cyl - 2,0 / 175°

Augenwerte ohne Zykloplegie:

[Mai 2017]
R Sph +4,5 dpt / Cyl - 1,75 / 20°
L Sph +4,25 dpt / Cyl -1,75 / 0°
Maximus
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 17
Registriert: 12.07.2017 20:51
Wohnort: Köln

Sehtagebuch bei Weitsichtigkeit

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Re: Sehtagebuch bei Weitsichtigkeit

Beitragvon supamario » 23.07.2017 16:10

Hallo Maximus

Zweifle nicht!!
Ich denke, es ist nicht eine weit verbreitete Meinung, dass Augentraining nichts nützt. Das behaupten höchstens Augenoptiker, die doch ihre Brille verkaufen wollen!
Wenn ich jedenfalls auf Artikel stosse, wo behauptet wird, dass Augentraining nichts hilft, dann prallt das einfach an mir ab und erfüllt mich sogar mit Ehrgeiz, weil ich allen zeigen will, dass es geht und ich es geschafft habe. Ja, man darf ruhig stolz sein auf sich. :anbeten: :held:
Norbekov meint, dass 90% der Sehverbesserung von der inneren Einstellung abhängst und nur 10% von den Übungen die man macht!!
Zweifle also nicht, dazu gibt es keinen Grund. Es gibt hier im Forum etliche Leute, die es geschafft haben und weshalb sollten sie lügen? Und kommt es wirklich auf die Menge der Leute an, die eine Verbesserung erreichen? Nein! Zhdanov hat seine Weitsichtigkeit wegtrainiert und damit steht EINDEUTIG fest: Es geht!!!!! All die, die es nicht schaffen, sind wahrscheinlich einfach zu faul, es richtig zu versuchen!
Ausserdem ist es deine einzige Chance, deinen Traumberuf zu erreichen! Du musst es einfach schaffen, ich hoffe es für dich.

Erachte meine Worte!
supamario
"Nur wenn man weiss, wie es ist, wenn es schlecht ist, weiss man, dass es gut ist."
supamario
supamario
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 69
Registriert: 07.03.2017 13:39

Re: Sehtagebuch bei Weitsichtigkeit

Beitragvon Maximus » 28.07.2017 20:53

Hallo! :-)

Hier nun einmal ein klitzekleines Update:

Eine Besserung habe ich bisher noch nicht feststellen können. Ich habe mir jetzt eine billige Lesebrille mit +2,5 dpt gekauft. Also schon etwas "viel unterkorrigiert". Damit sehe ich auch nur minimal schärfer als ohne Brille.

Ich habe noch eine Frage zu den Übungen.

Ich führe täglich die genannten Übungen jeweils drei Mal durch. Insgesamt sind das also ca. 15-20 Minuten. Reicht das oder ist es eventuell zu wenig?

LG
Augenwerte in Zykloplegie (Lähmung der Akkomodation):

[Mai 2017]
R Sph +5,5 dpt / Cyl - 2,25 / 10°
L Sph +5,0 dpt / Cyl - 2,0 / 175°

Augenwerte ohne Zykloplegie:

[Mai 2017]
R Sph +4,5 dpt / Cyl - 1,75 / 20°
L Sph +4,25 dpt / Cyl -1,75 / 0°
Maximus
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 17
Registriert: 12.07.2017 20:51
Wohnort: Köln

Re: Sehtagebuch bei Weitsichtigkeit

Beitragvon ain-nescher » 10.09.2017 08:47

Hallo Maximus,
Ich selbst bin kurzsichtig, habe aber meine Altersweitsichtigkeit weg bekommen. Eine Freundin von mir ist stark weitsichtig und hat mit Training und veränderten Sehgewohnheiten schon einiges an Verbesserung erreichen können. Also auch für Weitsichtige funktioniert es. Ihr seid halt einfach viel weniger Menschen. Die meisten sind kurzsichtig. Übrigens bevor man 6 oder 7 Jahre alt ist sind alle Menschen weitsichtig.
Ich würde bei der unterkorrigierten Brille nicht so einen großen Sprung machen. Du sollst die Augen ja nur fordern, nicht überfordern.

Lg Ain
Brille mit 6: -3 Dioptrien
bis 18 Steigerung zu -8,5 Dioptrien + Astigmatismus entspricht nach Umrechnung -9 und -9,25 D
15.12.2016 Beginn des Augentrainings mit 48 Jahren
16.02.2017 F -8 D, N -7 D (Fernbrille = F, Nahbrille = N)
24.03.2017 F -7,5 D, N -6,5 D
14.06.2017 F -7,25 D, N -6,5 D
20.08.2017 F -7 D, N -6,25 D
ain-nescher
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 92
Registriert: 06.01.2017 23:31


Zurück zu Erfolgsgeschichten und Vorstellungen

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron