Tagebuch Caniemo

Hier ist Platz für alle kleinen und grossen Erfolge auf dem Weg zur Verbesserung der Sehleistung. Ausserdem könnt ihr euch hier vorstellen.

Tagebuch Caniemo

Beitragvon caniemo » 29.11.2017 21:03

Hallo ihr Lieben,

ich möchte mich mal kurz Vorstellen :) Ich bin 26 Jahre jung und vielseitig interessiert. In den letzten 2 Jahren habe ich mein Leben bzw. viele Bereiche stark verändert.
Das fing an mit mehr Naturkosmetik statt konventionelle Kosmetik, ging weiter über Fleischverzicht zu Absetzen der Pille, Barfußlaufen usw. Als ich mich weiter über Barfußlaufen informieren wollte stieß ich zufällig auf ein Video zum Thema Augentraining.
Ich habe also vor 3 Tagen begonnen und war heute direkt mal bei Fielmann und hab meine Sehstärke erneut testen lassen, damit ich sehen kann, ob sich in nem halben Jahr Veränderungen ergeben haben.

29.11.2017
R -2,25 -0,25 Zyklinder 10 Achse Visus neu 1.0
L -2,25 -0,5 Zyklinder 163 Achse Visus neu 1.0


Meine Augen haben sich kontinuirlich verschlechtert. Angefangen hat das im letzen Jahr der Realschule. Damals habe ich sehr viel gelernt und denke inzwischen, dass die Sehschwäche von zu viel nahem Schauen herrührt. Da bekam ich eine Brille mit -0,5. Der Augenarzt meinte, dass mein Auge noch wächst bis 24 und dass sich das Sehvermögen bis dahin verschlechtern kann. Dann kam mein Abitur, da hatte ich bereits die Brille mit -,075. Dann kam mein Jurastudium (stundenlang auf mini mini geschrieben Gesetze schauen). Ging also immer so weiter -1,25, -1,75, -2,0 und heute natürlich -2,25.
Und ja, ich habe all diese Brillen gekauft bis auf die von heute natürlich. Inzwischen weiß ich ja, dass man das Auge auch mal arbeiten lassen muss, damit es nicht schlechter wird sondern besser.

Was mache ich bzw. habe ich vor:
-3x Augentraining je 2 Minuten (unten, oben, links, rechts usw. ihr kennt ja das Spiel)
-kurz Augen massieren/abklopfen so 1 Min am Tag
-Palming 3x 1 Min
-immer mal wieder in die Ferne schauen, wenn ich mit Gesetzen arbeite
-Brille mit -1,25 verwenden (Auto fahre ich nicht, also unproblematisch)
-Brille selten tragen. Im Moment bin ich bei ca. 5 h am Tag statt wie sonst immer bis aufs Schlafen.
-Abends ohne Brille 5-10 Minuten spazieren (das Verbinde ich mit barfußgehen)

Was ich mir noch genauer durchlesen muss:
-Sonnenbaden
-tibetisches Rad

Mir fällt ein, ich habe mich so sehr an die Brille gewöhnt, dass ich teilweise mit Brille unter die Dusche gegangen bin und es erst kapiert hab, als ich das Wasser angemacht habe. Ich bin wohl wirklich stark abhängig.

Also vielen Dank schon mal an alle die bisher gelesen haben :) Ich freue mich über alle möglichen Anregungen und jede Kritik! Würde mich wirklich sehr über einen regen Austausch freuen. :mail:

Liebe Grüße
Caniemo
caniemo
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 1
Registriert: 29.11.2017 20:04

Tagebuch Caniemo

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Re: Tagebuch Caniemo

Beitragvon supamario » 30.11.2017 13:14

Hallo Caniemo

Ich (vielleicht auch wir,ich hab mich nicht abgesprochen) heisse/n dich herzlich willkommen in Forum!

Aha. Typischer Fall. Bestens, dass du dich für das Augentraining begeistern konntest.
Meine Existenz erfreut (oder ernichtfreut) sich sehr ähnlichen Augenwerten wie du. Sollte sich deiner das Verlangen ermächtigen, die Brille zu tragen, obwohl du sie nicht gebrauchst, so sein dir meines Rates bewusst: Ich selbst bezwecke das Tragen der Brille nur in Momenten auszuführen, in denen es sich mir als Notwendig erscheint. Also nur in der Schule oder so. Soll heissen: Im normalen Alltag trage ich die Brille nicht und komme so problemlos durch.
Ansonsten würde es mich erfreuen, würde sich dein Vorhaben von Erfolg verwöhnen lassen !

Verbessere einfach die Kurzsichtigkeit, ansonsten braucht es eigentlich nichts zu machen...

Viel Glück ermächtige sich deiner!
supamario
"Nur wenn man weiss, wie es ist, wenn es schlecht ist, weiss man, dass es gut ist."
supamario

https://www.youtube.com/watch?v=352qLWqKN-U
supamario
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 106
Registriert: 07.03.2017 12:39

Re: Tagebuch Caniemo

Beitragvon TMN » 04.12.2017 20:19

Eine Unterkorrektur durch eine Sehhilfe von mehr als 0,5 Dioptrien oder der völlige Verzicht auf eine Korrektur macht nur dann Sinn, wenn du tatsächlich recht oft eine Sehverbesserung um mehr als 0,5 Dioptrien damit erreichst. Regelmäßig wird das aber nicht der Fall sein und eine entsprechend verstärkt verschlechterte Sicht von mehr als 0,5 Dioptrien erweist sich dann als bremsendes Element bei der Verfolgung des Ziels, besser sehen zu können.
TMN
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 319
Registriert: 21.04.2012 16:21

Re: Tagebuch Caniemo

Beitragvon supamario » 05.12.2017 15:33

Deine Antwort löst bei mir Verwirrung aus, TMN.
Ich habe nämlich früher die Brille fast nie getragen (mit -2 Dioptrien) und die Augen haben sich nicht verschlechtert. Jetzt sehe ich mich gezwungen, sie öfter zu tragen und meine Augen werden schlechter (PS: Die Brille hat etwa eine Diopterie Unterkorrektur, das heisst, immer noch mehr als -0.5. Ich denke aber, dass, sollte ich eine stärkere Brille tragen, sich die Augen noch schneller verschlechtern würden).
Und um deine Frage im Vornherein zu beantworten: Ich nehme unbeweisbare Dinge an, weil ich denke, durch die Naharbeit mit einer noch stärkeren Brille würden sich die Augen noch schneller verschlechtern und die Brille kann ich bei der Naharbeit nicht immer abziehen. Ausserdem: Wenn ich etwa eine Minute Naharbeit mit der Brille mache, spüre ich schon eine Verschlechterung der Augen.

supamario grüsst
"Nur wenn man weiss, wie es ist, wenn es schlecht ist, weiss man, dass es gut ist."
supamario

https://www.youtube.com/watch?v=352qLWqKN-U
supamario
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 106
Registriert: 07.03.2017 12:39

Re: Tagebuch Caniemo

Beitragvon TMN » 05.12.2017 20:43

Habe keine Angst vor einer Verwirrung. Sie bringt stets frischen Wind unter die Stickmütze. Mein obiger Beitrag zielt auf die Fernsicht ab. Im Fernbereich geht es um die Frage, ob die Sicht langfristig stagniert oder sich verbessert. Eine Verschlechterung ist allein dadurch i. d. R. jedenfalls nicht zu erwarten, mit oder ohne Brille. Dort hast du also die freie Auswahl, wenn du nicht unbedingt eine Verbesserung erreichen willst. Im Nahbereich geht es hingegen um die Frage der Verschlechterung der Sicht durch das Längenwachstum der Augen. Insbesondere drei Faktoren sind in Bezug auf die Belastung der Ziliarmuskeln zu beachten: Der Abstand (Akkomodation), die Sichtqualität (Psyche) sowie die Benutzung einer Sehhilfe (Psyche). Wenn du z. B. bei gewöhnlichem Leseabstand eine für dich zufriedenstellende Sicht ohne Sehhilfe erzielt, würde ich auch keine benutzen.
TMN
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 319
Registriert: 21.04.2012 16:21


Zurück zu Erfolgsgeschichten und Vorstellungen

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast