tibetisches Rad

Beschreibungen von Augentraining-Übungen, Bilder, usw.

tibetisches Rad

Beitragvon Katharina12345 » 12.04.2015 23:06

Hallo!

Kurze Intro:

Meine Werte rechts sind -2,0 und -1,75 zylinder mit 100°
und links mit -2,25 und -1,25 zylinder mit 60°

Im Oktober war ich bei Leo Angart in Graz beim Sehtraining und war danach vollstens motivert für das Sehtraining. Ich habe mir schwächere Tageslinsen gekauft (weil eine neue Brille einfach zu teuer ist) und zwar habe ich mir -1,75 Linsen gekauft und den Asti gar nicht korrigiert. Wie ich die Linsen das erste Mal reingegeben habe, ware ich total euphorisch, in der Weite konnte ich beinahe so gut lesen wie mit meinen alten Linsen, selbst auf der Uni hatte ich keine Probleme von weiter hinter die Sachen zu erkennen. JEDOCH, bei der Arbeit vorm Laptop hat mir der Astigmatismus sehr sehr zu schaffen gemacht: es ist einfach die ganze zeit alles verschwommen und dadurch, dass ich zu der Zeit sehr sehr viel schreiben und lernen musste, hat mich das sehr fertig gemacht.
Trotzdem habe ich während 3 Wochen fast alle 2 Stunden die Tibetische Rad Übung gemacht, weil ich zuerst den Astigmatismus wegbringen wollte, bevor ich mit der Kurzsichtigkeit beginne, weil es einfach keinen Sinn macht, da mir mit diesem blöden Asti immer alles verschwimmt!

Direkt Nach dem TIbetischen Rad hatte ich manchmal eine verbesserte Sicht, was dann aber ganz schnell wieder weggegangen und zum ursprünglichen zurückgekehrt ist, dem ewigen verschwommenen. Ich weiß einfach nicht weiter. Selbst nach 3 Wochen üben hat sich keine richtige Verbesserung eingesetzt, und dann hat bei mir der Unistress so losgelegt, dass ich das ganze mal auf Eis gelegt habe: Nun will ich ab Juni wieder beginnen!
Nur würde ich mich wahnsinnig freuen, wenn hier jemand bereit wäre, mir in Sachen AStigmatismus Übungen zu helfen - ich komme einfach nicht weiter und habe das Gefühl, etwas falsch zu machen.. Ich würde mich sehr freuen, wenn hier jemand tatsächlich bereit wäre, der es geschafft hat, den Astigmatismus wegzutrainieren, mir helfen könnte. :D

Glg

Katharina
Katharina12345
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: 12.04.2015 22:54

tibetisches Rad

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

683

Beitragvon Flo » 13.04.2015 10:03

Katharina12345 hat geschrieben:Hallo!

Kurze Intro:

Meine Werte rechts sind -2,0 und -1,75 zylinder mit 100°
und links mit -2,25 und -1,25 zylinder mit 60°

Im Oktober war ich bei Leo Angart in Graz beim Sehtraining und war danach vollstens motivert für das Sehtraining. Ich habe mir schwächere Tageslinsen gekauft (weil eine neue Brille einfach zu teuer ist) und zwar habe ich mir -1,75 Linsen gekauft und den Asti gar nicht korrigiert. Wie ich die Linsen das erste Mal reingegeben habe, ware ich total euphorisch, in der Weite konnte ich beinahe so gut lesen wie mit meinen alten Linsen, selbst auf der Uni hatte ich keine Probleme von weiter hinter die Sachen zu erkennen. JEDOCH, bei der Arbeit vorm Laptop hat mir der Astigmatismus sehr sehr zu schaffen gemacht: es ist einfach die ganze zeit alles verschwommen und dadurch, dass ich zu der Zeit sehr sehr viel schreiben und lernen musste, hat mich das sehr fertig gemacht.
Trotzdem habe ich während 3 Wochen fast alle 2 Stunden die Tibetische Rad Übung gemacht, weil ich zuerst den Astigmatismus wegbringen wollte, bevor ich mit der Kurzsichtigkeit beginne, weil es einfach keinen Sinn macht, da mir mit diesem blöden Asti immer alles verschwimmt!

Direkt Nach dem TIbetischen Rad hatte ich manchmal eine verbesserte Sicht, was dann aber ganz schnell wieder weggegangen und zum ursprünglichen zurückgekehrt ist, dem ewigen verschwommenen. Ich weiß einfach nicht weiter. Selbst nach 3 Wochen üben hat sich keine richtige Verbesserung eingesetzt, und dann hat bei mir der Unistress so losgelegt, dass ich das ganze mal auf Eis gelegt habe: Nun will ich ab Juni wieder beginnen!
Nur würde ich mich wahnsinnig freuen, wenn hier jemand bereit wäre, mir in Sachen AStigmatismus Übungen zu helfen - ich komme einfach nicht weiter und habe das Gefühl, etwas falsch zu machen.. Ich würde mich sehr freuen, wenn hier jemand tatsächlich bereit wäre, der es geschafft hat, den Astigmatismus wegzutrainieren, mir helfen könnte. :D

Glg

Katharina


Hallo Katharina,

vor kurzem war hier ein "Durchreisender" (auch mit 12345 als Nachname :D) im Forum, der sich anscheinend ebenfalls von Leo Angart anregen ließ, seine Fehlsichtigkeit zu beheben (und dann wie so häufig auf dem Wege steckengeblieben war). Ich habe ihm damals einige Tipps gegeben, die ihm weiterhelfen sollten. Du findest sie in diesem Thread. Vielleicht ist ja etwas für Dich dabei.

Viele Grüße, Bild
Flo
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 12:40

Re: tibetisches Rad

Beitragvon Katharina12345 » 13.04.2015 10:24

Hi Flo! Danke fuer die schnelle Antwort! Den Beitrag habe ich schon gelesen, aber leider hilft mir das auch nicht wirklich weiter, da ich ja wirklich genau so versucht habe 3 Wochen lang zu trainieren aber wirklich null Fortschritte gesehen habe. Deswegen wuerde ich mich gerne mit jemanden zusammenreden, treffen, wenn moeglich, der es bereits geschafft hat, den Astigmatismus mit Uebungen wegzutrainieren und mir somit Tipps von erster Hand zu holen!

lg

Kathi
Katharina12345
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: 12.04.2015 22:54

684

Beitragvon Flo » 13.04.2015 15:43

Katharina12345 hat geschrieben:Hi Flo! Danke fuer die schnelle Antwort! Den Beitrag habe ich schon gelesen, aber leider hilft mir das auch nicht wirklich weiter, da ich ja wirklich genau so versucht habe 3 Wochen lang zu trainieren aber wirklich null Fortschritte gesehen habe. Deswegen wuerde ich mich gerne mit jemanden zusammenreden, treffen, wenn moeglich, der es bereits geschafft hat, den Astigmatismus mit Uebungen wegzutrainieren und mir somit Tipps von erster Hand zu holen!

lg

Kathi

Ah, verstehe. Bild
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 12:40

Re: tibetisches Rad

Beitragvon Rolf80 » 13.04.2015 21:53

Katharina12345 hat geschrieben:Hi Flo! Danke fuer die schnelle Antwort! Den Beitrag habe ich schon gelesen, aber leider hilft mir das auch nicht wirklich weiter, da ich ja wirklich genau so versucht habe 3 Wochen lang zu trainieren aber wirklich null Fortschritte gesehen habe. Deswegen wuerde ich mich gerne mit jemanden zusammenreden, treffen, wenn moeglich, der es bereits geschafft hat, den Astigmatismus mit Uebungen wegzutrainieren und mir somit Tipps von erster Hand zu holen!

lg

Kathi


Ich bin gerade dabei 0,5 cyl wegzutrainieren. Ich mache das Rad zwei Mal am Tag seit Monaten. Leider bislang ohne wirkliche Verbesserung. Dazu noch Palmieren auch zwei Mal am Tag.
Ich drücke dir die Daumen und würde mich für dich freuen, wenn du Erfolg hast.
Im Buch „ohne Brille bis ins Hohe Alter“ steht sowas wie, Leute mit Astigmatismus neigen oft zum Tagträumen. Dies trifft leider teilweise auf mich zu. Sollte das auch auf dich zutreffen, so empfehle ich dir, das Tagträumen sofort zu stoppen. Das ist natürlich leichter gesagt als getan.
Rolf80
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 70
Registriert: 20.01.2015 23:16

Re: tibetisches Rad

Beitragvon lukita » 14.04.2015 12:07

Rolf80 hat geschrieben:Im Buch „ohne Brille bis ins Hohe Alter“ steht sowas wie, Leute mit Astigmatismus neigen oft zum Tagträumen. Dies trifft leider teilweise auf mich zu. Sollte das auch auf dich zutreffen, so empfehle ich dir, das Tagträumen sofort zu stoppen. Das ist natürlich leichter gesagt als getan.


Oh, da würde ich aber etwas anderes empfehlen... Achte auf den Inhalt Deiner Träume und versuche herauszufinden, was Dich zu diesen Träumen bringt. Vermisst Du etwas in Deinem Alltag? Versuchst Du, dem Stress auszuweichen? Ist es noch etwas ganz anderes? Je nachdem geht es vielleicht darum, etwas in Deinem Alltag zu verändern. Und wenn der sich aus irgendwelchen Gründen nicht ändern lässt, die innere Einstellung zu überprüfen.

Ich versuche verstärkt, angenehme Träume nicht zu verdrängen, sondern sie Wirklichkeit werden zu lassen.
Und das ist mitunter harte Arbeit, weil ich dann mit eigenen Ängsten konfrontiert werde.

Ängste sind nach meinem Verständnis die Hauptursache von Myopie und Astigmatismus.

Wie an anderer Stelle schon geschrieben, schwankt mein Astigmatismus relativ stark: rechts zwischen -0,75 und -1,5 sowie links zwischen 0 und -0,25. Ich hole mir nur noch Brillen ohne Ausgleich des Astigmatismus. Das kostet dann auch nicht so viel (bisher: 103,50 € für 4 neue Brillen mit geringeren Werten) und hat den klaren Vorteil gegenüber Kontaktlinsen, dass ich die Brille bei Bedarf aufsetzen und sie ansonsten ganz weglassen kann.
1986 Erste Brille R sph -1.50 cyl -0.00, L sph -1.50 cyl -0.00
2008-10 Brille R sph -4.75 cyl -1.00, L sph -5.00 cyl -0.00
2013-04 Beginn Sehtraining
Seit 2013-09 Es gibt Augenblicke mit Visus > 0.7 ohne Brille.

Mein Ziel: Ein Leben ganz ohne Brille
lukita
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 453
Registriert: 06.05.2013 00:38
Wohnort: Rheinland

Re: tibetisches Rad

Beitragvon Rolf80 » 14.04.2015 20:47

Vielleicht ist Tagträumen das falsche Wort, aber ich meine es so gelesen zu haben. Ich interpretiere Tagträumen mit nicht 100% Aufmerksam sein, nicht ganz bei der Sache sein und sich auf seine momentane Tätigkeit konzentrieren und nicht an das zu denken, was du gerade siehst. Beispiel, du schälst Kartoffeln und denkst schon an den Abwasch bzw das Essen oder hast einen Gedanken, der mit der eigentlichen Tätigkeit (Kartoffelschälen) nichts zu tun hat.
Rolf80
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 70
Registriert: 20.01.2015 23:16

Re: tibetisches Rad

Beitragvon bartolo » 19.01.2016 19:13

Hallo allerseits,
ich übe auch mit dem tibetischen Rad. Jetzt seid ca. 2 Wochen mehrmals täglich. Allerdings habe ich bisher nicht das Gefühl, dass sich etwas diesbezüglich verbessert hat.
Gibt es bei der Ausführung etwas spezielles (neben der Atmung) zu beachten? Leo Angart spricht in seinem Buch "Vergiss deine Brille" vom "Rüberhüpfen" über die Zacken. Wie ist das genau gemeint?

Weiterhin:
- Ich bin ich sehr viel vor dem Computerbildschirm, einmal arbeitstechnisch aber auch freizeitlich. Bringt das Üben trotzdem etwas, oder wird es sozusagen durch die Bildschirmarbeit wieder "aufgehoben"?
- Angenommen, die Hornhautverkrümmung verschwindet, bemerkt man dies denn beim Tragen einer Brille die Hornhaut korrigiert (meine Werte sind bei -0,75 und -1)? Die Brille die ich momentan aufhabe, korrigiert das eine
Auge auf einer falschen Achse (da sich die Werte geändert haben). Ich habe aber nicht das Gefühl "falsch" zu gucken.

Vielen Dank,

bartolo
bartolo
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 1
Registriert: 19.01.2016 18:59

Re: tibetisches Rad

Beitragvon peddy » 20.01.2016 13:58

Da ich selber keine Asti habe, kann ich dazu leider nichts sagen.

- Ich bin ich sehr viel vor dem Computerbildschirm, einmal arbeitstechnisch aber auch freizeitlich. Bringt das Üben trotzdem etwas, oder wird es sozusagen durch die Bildschirmarbeit wieder "aufgehoben"?

Ich sitze leider auch sehr viel am Computer, aber auch dann können Verbesserungen erzielt werden. Es gibt da viele Möglichkeiten, wie man mit dem Problem "Bildschirmarbeit" umgehen kann. Hier mal ein paar Ideen:

- PC Arbeit auf das nötigste reduzieren
- Ein abgeschwächte, für die Bildschirmarbeit geeignete, Brille
- Regelmäßige Pausen einplanen. Das können auch kleine Unterbrechungen sein.
- Öfter mal in die Ferne sehen, damit das Auge nicht nur im Nahbereich arbeitet
- Blinzeln nicht vergessen
Liebe Grüße
Patrick
peddy
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1190
Registriert: 30.01.2007 09:21
Wohnort: bei Mainz


Zurück zu Übungen

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron