Übungen bei vertikalem Schielen?

Wer nur mal schnell eine kleine Information sucht, ohne dass daraus eine lange Diskussion entstehen soll, ist hier richtig.
Oder auch Themen, für die man keinen passenden Titel weiß.

Übungen bei vertikalem Schielen?

Beitragvon gms » 13.03.2014 12:03

Hallo, ich begann vor rund einem Jahr mit 44 Jahren vertikal zu Schielen (lt. Augenklinik "latentes Schielen"). Mir wurde eine Prismenbrille verschrieben, die nur dazu geführt hat, dass das Schielen stärker wird.

Weiss jemand dagegen spezielle Übungen? In den einschlägigen Büchern (Angart, Goodrich) finde ich nur Übungen gegen horizontales Schielen. Mit dem X auf der Schnur habe ich kein Problem.

Danke!

Gary
gms
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: 13.03.2014 11:54

Übungen bei vertikalem Schielen?

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Re: Übungen bei vertikalem Schielen?

Beitragvon Nicole » 13.03.2014 20:27

Hi Gary,

kannst du näher beschreiben, wie sich das vertikale Schielen bei dir äussert/bemerkbar macht?

lg
Nicole
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2833
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Re: Übungen bei vertikalem Schielen?

Beitragvon gms » 13.03.2014 20:39

Nicole hat geschrieben:kannst du näher beschreiben, wie sich das vertikale Schielen bei dir äussert/bemerkbar macht?

Hallo Nicole, das Bild des rechten Auges liegt etwas tiefer als das Bild des linken Auges. Ausserdem ist das Bild des rechten Auges etwas nach links gedreht/gekippt.

Wenn ich ausgeruht bin, kann ich die unterschiedlichen Bilder kompensieren. Wenn ich müde bin, sehe ich Doppelbilder.

Gary
gms
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: 13.03.2014 11:54

Re: Übungen bei vertikalem Schielen?

Beitragvon Nicole » 13.03.2014 20:59

Hi Gary

gms hat geschrieben:das Bild des rechten Auges liegt etwas tiefer als das Bild des linken Auges.


Gegen das Höhenschielen kann man kaum etwas ausrichten. Wenn das anatomisch bedingt ist (ein Auge steht höher als das andere) kann das nur das Gehirn "rausrechnen". (Ich habe das auch.)

gms hat geschrieben:Ausserdem ist das Bild des rechten Auges etwas nach links gedreht/gekippt.


Da kannst du gezielt nur mit dem rechten Auge arbeiten, wenn du das linke Auge mit einer Augenklappe abdeckst.
Und zwar, indem du in die gegenrichtung trainierst. Wenn das Bild nach links kippt, versuche es wieder nach rechts (also dann in die Mitte) zu bekommen.

gms hat geschrieben:Wenn ich ausgeruht bin, kann ich die unterschiedlichen Bilder kompensieren. Wenn ich müde bin, sehe ich Doppelbilder.


Ja, in ausgeruhtem Zustand ist das Gehirn leistungsfähiger.

lieben Gruß
Nicole
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2833
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg


Zurück zu Kurze Frage - kurze Antwort

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron