Unterkorrigierte Brille vs. gar keine Brille

Wer nur mal schnell eine kleine Information sucht, ohne dass daraus eine lange Diskussion entstehen soll, ist hier richtig.
Oder auch Themen, für die man keinen passenden Titel weiß.

Unterkorrigierte Brille vs. gar keine Brille

Beitragvon broly217 » 28.01.2015 21:57

Hallo,

ich habe -3.75 auf beiden Augen und habe mir meine erste unterkorrigierte Brille mit -3,25 bestellt. Jetzt meine Frage, sollte ich im Alltag eher keine Brille tragen und die unterkorrigierte Brille nur wenn es nicht anders geht oder eher die unterkorrigierte Brille durchweg tragen? Ich fahre momentan kein Auto und benötige die Fernsicht nur in den Vorlesungen und da verwende ich aktuell eine Rasterbrille.

Danke schonmal :D
broly217
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: 28.01.2015 21:03

Unterkorrigierte Brille vs. gar keine Brille

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Re: Unterkorrigierte Brille vs. gar keine Brille

Beitragvon Ron » 29.01.2015 18:07

Hallo,
nach meiner persönlichen Erfahrung ist keine Brille die beste Variante , als ich meine 4. Brille mit links rechts -2,5 / -2,5 sphärischen Dioptrien vom Augenarzt bekommen sollte, habe ich mich geweigert diese Brille anfertigen zu lassen (bin mal mit -0,75 /-0,75 Dioptrien angefangen) und habe einfach meine alte unterkorrigierte Brille mit -1,75 /-1,75 weiter getragen. Durch die alte Brille alleine ist meine Kurzsichtigkeit aber nicht geringer geworden , sondern erst als ich möglichst immer jegliche Brille weg ließ wurde es langsam besser, ich habe jedoch auch nie Übungen gemacht. Besitzt du deine alten Brillen noch?
------------------------------------------
scharfes Sehen beidäugig:
im Februar 2011 bis 40 cm
August 2011 - 7.11. 2012 bis 72 cm
13.11.2012 bis 78 cm
Januar 2013 durch massgefertigte +0,5 Plusbrille bis 85cm
Mitte 2013 Plusbrillenexperiment abgebrochen, da mit Plusbrillen Druckgefühl in Augen
Ron
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 24
Registriert: 06.08.2011 00:22

Re: Unterkorrigierte Brille vs. gar keine Brille

Beitragvon TMN » 29.01.2015 20:09

In Bezug auf den Alltag wird durch das alleinige Tragen einer unterkorrigierenden Brille voraussichtlich keine Verbesserung der Sehleistung eintreten. Beim Weglassen der Brille ist eine leichte Verbesserung hingegen immerhin denkbar. Entscheidend wird sein, wie du dich ohne Brille fühlst (größeres Sichtfeld, Freiheit, aber mangelhafte Sicht). In Bezug auf ein Augentraining kommt es darauf an, wie du trainieren willst. Wenn du z. B. aus der Nähe heraus trainierst, kannst du das ohne Brille tun. Willst du lieber im Freien möglichst weit in die Ferne schauen, ist stets die Brille angesagt. Versuche beides! Ich persönlich würde mich immer für die bessere Sicht mit Brille/ Kontaktlinsen entscheiden, da eine schlechte Sicht über längere Zeit mehr oder weniger unbewusst und schleichend auch deine Psyche negativ beeinträchtigt.
TMN
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 292
Registriert: 21.04.2012 17:21

Re: Unterkorrigierte Brille vs. gar keine Brille

Beitragvon broly217 » 30.01.2015 22:50

Danke für de Antworten :D
Ich habe die alten Brillen leider nichtmehr. Aber ich habe einen Shop gefunden, bei dem ich für ca. 30 € "Übergangsbrillen" bestellen kann. Das passt schon. :huepf:
broly217
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: 28.01.2015 21:03

Re: Unterkorrigierte Brille vs. gar keine Brille

Beitragvon Nana » 22.02.2015 20:46

Hallo,

was würdet ihr mir bei meinen Werten (-8,75 & -8,25 & -0,25 Asti je Seite) raten?
Nach Angart würde gar keine Brille die Augen ja zu sehr ermüden (oder hat jemand andere Erfahrungen?).
Mein Problem ist einfach, dass Brillen bei meiner Sehstärke einen sehr stolzen Preis haben. Kontaktlinsen vertrage ich nicht so gut.
Mit meiner jetzigen Brille schaffe ich 95%. Könnte ich also auf 100% trainieren (oder sogar darüber hinaus?) und erst danach eine neue Brille kaufen, damit sich
die auch "lohnt"?

Danke! :D
Nana
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 38
Registriert: 22.02.2015 20:21

Re: Unterkorrigierte Brille vs. gar keine Brille

Beitragvon Nicole » 03.03.2015 19:04

broly217 hat geschrieben:Hallo,

ich habe -3.75 auf beiden Augen und habe mir meine erste unterkorrigierte Brille mit -3,25 bestellt. Jetzt meine Frage, sollte ich im Alltag eher keine Brille tragen und die unterkorrigierte Brille nur wenn es nicht anders geht oder eher die unterkorrigierte Brille durchweg tragen? Ich fahre momentan kein Auto und benötige die Fernsicht nur in den Vorlesungen und da verwende ich aktuell eine Rasterbrille.

Danke schonmal :D


Ich denke, ganz ohne Sehhilfe könnte es sehr anstrengend werden.
Ich hatte mal -3,0 und -3,5 dpt und ausserhalb der Wohnung sah ich nicht viel. :grübel:
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2815
Registriert: 23.11.2006 18:50
Wohnort: bei Hamburg

Re: Unterkorrigierte Brille vs. gar keine Brille

Beitragvon eyetoi » 03.03.2015 20:38

Liebe Nana
Ich selber hatte '9 Dpt mit 0.5 Atigmatismus auf beiden Augen. Ich machte eine Sehtrainerausbildung und von diesem Moment an kaufte ich mir eine brille, die -6.5 Dpt hatte. Es war etwas schwierig im Alltag, und fürs Autofahren was ich total gerne tue nahm ich einfach die gute Brille.
Also ich musste im Kino immer vorne sitzen damit ich wenigstens etwas mehr Untertitel lesen konnte. ich leistete mir einen Beamer zu Hause damit ich einen grossen indirekten Bildschirm hatte fürs Fernsehen mit der schwächeren Brille. daneben machte ich natürlich viele, viele Augenübungen die mich nach zwei Jahren auf eine Dpt von -6.5 mit 0.25 Astigmatismus auf beiden Auge brachte. Meine Freude war sehr gross.
Ich sporne dich an, vielleicht zuerst mit Tageslinsen die billiger sind auszuprobieren wie weit du herunter fahren kannst um deinen Alltag zu meistern (Compiarbeit mit grosser Schrift usw), Ich würde es zuerst mit -7.5 probieren auf beiden Augen und natürlich keine Astigmatismus korrigieren....
Ich hatte ein Kleidergeschäft und musst alles ziemlich nahe nehmen um es sehen zu können, aber keiner merkte etwas, nur dass ich die Leute nicht richtig erkennen konnte wenn sie reinkamen aber ich erfand meinen Trick, dass ich zuerst hallo sagte und dann an der Stimme die Leute erkannte.... Auch beim spazieren gehen oder Joggen hatte ich nie eine brille an und so musste ich allen Leuten sagen dass ich nichts sehen würde und deshalb sie nicht erkannt hätte weil ich Augentraining mache, keiner hat sich geärgert, im Gegenteil alle waren sehr interessiert.
Du solltest wissen, dass eine Minus Korrektur auf den Augen immer Stress verursacht, eine Plus Korrektur entspannt. Dies ist erwisen wissenschaftlich von dr schaeffel aus Thübingen. Also soviel wie möglich keine Brille, beim Essen, beim Sport, beim lesen (auch sehr nah kein Problem) beim Plaudern und dazu viele viele Augenentspannungsübungen einbauen wie Sonnenbaden, strobieren, Fusionsbilder mit dem Schnittpunkt vor dem Bild und hinter dem Bild abwechselnd, palmieren und Elefantenschwung für die Beweglichkeit deiner eher starren Augen.
ich glaube das reicht erstmal
viel spass
eyetoi
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: 03.03.2015 19:54

Re: Unterkorrigierte Brille vs. gar keine Brille

Beitragvon Nana » 05.03.2015 13:53

Hi,

vielen Dank für die ausführliche Antwort :)
Ich werde es wahrscheinlich tatsächlich mit 7.5 probieren (und natürlich fleißig weiter Übungen machen).

Dein Erfolg spornt mich wirklich an und gibt mir Mut, dass auch ein "Blindfisch", wie ich, es schaffen kann!
Ganz besonderen Dank auch dafür.

Liebe Grüße
Nana
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 38
Registriert: 22.02.2015 20:21


Zurück zu Kurze Frage - kurze Antwort

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast