Seite 1 von 1

Mit allen Mitteln - der erste Versuch!

BeitragVerfasst: 20.06.2014 19:43
von FrankDrebin
Hallo zusammen,

seit einigen Jahren ist der Polizeiberuf mein Traumjob. Nach dem Abitur habe ich mich beworben, bin jedoch nicht zu den Einstellungstests eingeladen worden, obwohl mein Augenarzt mir die erforderlichen 50% Sehstärke ohne Sehhilfe knapp bescheinigen konnte. Im Jahr darauf erreichte ich im Sehtest beim Augenarzt leider nicht mehr die 50% Sehstärke.

Da ich nun das 20. Lebensjahr vollendet habe, liegt die geforderte Sehstärke nur noch bei 30% und erneut möchte ich mich bewerben.

Als ich heute beim Optiker neue Kontaktlinsen bestellen wollte, ließ ich ihn auch nochmal kurz meine absolute Sehstärke feststellen und musste leider feststellen, dass ich bei 30% nicht viel von den Buchstaben erkennen konnte. Mit starkem Zusammenkneifen und Blinzeln konnte ich den einen oder anderen Buchstaben erkennen, allerdings war das schon arg schwierig. Das Zusammenkneifen und Blinzeln ist zwar auch beim Polizeiarzt erlaubt, dennoch mache ich mir natürlich Sorgen, dass meine Augen zu schlecht sind. Ich muss auch erstmal vom Augenarzt die 30% bescheinigt bekommen, ehe ich mich überhaupt bewerben darf. An Testtag 2 wird dann bei der Polizei nochmal geprüft.

Meine Dioptrien-Werte sind aktuell -2,25 (-0,25 Cyl.) und -1,75 (-0,50 Cyl.).

Daher versuche ich nun, meine Sehkraft irgendwie zu verbessern. Über den Blog von Carsten Bruns bin ich auf dieses Forum hier gestoßen und würde mich über Tipps von euch wirklich freuen!

Der Optiker hat mir schon bestätigt, dass der Test natürlich etwas besser ausfallen könnte, wenn ich ihn nicht direkt mache, nachdem ich die Brille abgenommen habe. Wenn ich es wirklich schaffen will, wäre es sogar ratsam, 2 Wochen ohne Brille auszukommen.
Gesagt, getan, Brille direkt aus gelassen und seitdem versuche ich mich also ohne Brille zurechtzufinden, was im Alltag bei den Augenwerten aber schon ganz gut geht. Einzig die WM-Spiele vor dem TV sind so unscharf natürlich nicht ganz so toll zu verfolgen, aber das ist es mir wert.

Ich will jetzt so vorgehen, dass ich die Brille (Kontaktlinsen erst recht) komplett weglasse, sofern es irgendwie geht.
Zudem werde ich mir Übungen raussuchen und diese auch jeden Tag konsequent durchführen. Eventuell werde ich mir dazu auch 1-2 Bücher bestellen und durcharbeiten.
Ich bin wirklich kein krasser Esoteriker, aber grundsätzlich schon offen für verschiedene Ansätze und habe daher eine positive Einstellung, was die Möglichkeit der Veränderung der Sehstärke, sei es nun nur durch Übungen oder auch ein bisschen Psychologie (Klopfen, Glaubenssätze, usw.). U.a. habe ich mich auch schon ein wenig mit NLP befasst (nicht in Bezug auf die Sehstärke) und bin dem gegenüber aufgeschlossen. Wo also andere vielleicht nicht für möglich halten, dass man seinen Körper durch Gedanken verändern kann, habe ich selbst schon gegenteilige Erfahrungen gemacht. Das beste Beispiel - was sicher auch viele kennen - ist wohl das Hautbild. Geht es mir nicht gut, schlafe ich wenig, habe ich viel Stress, habe ich persönlich schnell trockene Haut, den ein oder anderen Pickel. Bin ich gerade entspannt und glücklich, sieht man mir das auch an. Ich halte das in Bezug auf die Augen ebenfalls für möglich.
Zu guter Letzt werde ich auch auf Vitamin A Zufuhr durch Möhren achten, Omega 3 Fettsäuren nehme ich aufgrund von Fitnesstraining und Interesse für Fitness und Ernährung schon zu mir. Ob das jetzt ein Mythos ist oder wirklich helfen kann, lasse ich mal so dahingestellt. Vielleicht mag es naiv sein, dass Möhren helfen können, aber ich möchte einfach nichts unversucht lassen und schaden werden die sicher auch nicht ;)

Ich muss mich selbst noch ein wenig einlesen, umso dankbarer bin ich um Anregung, Inspiration und vielleicht auch etwas Motivation durch euch! :)

Liebe Grüße,

FrankDrebin

Re: Mit allen Mitteln - der erste Versuch!

BeitragVerfasst: 22.06.2014 17:26
von FrankDrebin
Nachdem ich jetzt fast 2 Tage meine Brille weggelassen habe, merke ich schon, wie sich meine Augen umgestellt haben, bzw. sich ans Sehen ohne Brille gewöhnt haben. Ich habe mir auch eine Sehtabelle ausgedruckt und schaffe morgens nach dem Aufstehen und mit Augentropfen sogar bis zu 70% Visus, was mir doch sehr Hoffnung macht für den Einstellungstest bei der Polizei, der übrigens ebenfalls morgens/vormittags stattfindet.

Ich habe mir die beiden Bücher "Vergiss deine Brille - mit effektiven und gezielten Übungen zurück zur natürlichen Sehkraft" von Leo Angart und "Eselsweisheit - Der Schlüssel zum Durchblick" von Mirsakarim Norbekov bestellt und erhoffe mir von den beiden Büchern Anregung für praktische Übungen.

Vielleicht könnt ihr mir bei einer Verständnisfrage helfen:

Ich verstehe, dass das lange Starren auf einen Punkt, beispielsweise vor dem Bildschirm, beim Lesen oder fernsehen für das Auge nicht gut ist und versuche das weitesgehend auch einzuschränken.
Ich habe schon irgendwo gelesen, man soll auch vor dem PC im leicht unscharfen Bereich lesen. Ich achte darauf, regelmäßig dieses Abstand wieder herzustellen, wenn ich mal wieder 20-30cm vor dem Bildschirm hänge und versuche auch, Nacken und Schulterpartien zu entlasten, mich ein wenig zu bewegen.

Ist es ratsam, vor PC oder TV eine Brille zu tragen, um die Augen bei dieser "schädlichen" Tätigkeit zu entlasten?

Während der WM ist es (für mich) aktuell wirklich schwer, diese Tätigkeiten einzugrenzen. Auf meinem TV erkenne ich aus 2-3m Entfernung zwar so gerade noch genug, damit ich sagen könnte, ich schaue die Spiele auch ohne Brille, wenn es wirklich besser ist für meine Sehkraft und mein Bestreben, irgendwie die 30% bei der Augenärztin und dem Einstellungstest zu erreichen, jedoch könnte ich mir rein vom Verständnis her auch vorstellen, dass es womöglich gut ist, die Augen bei dieser Tätigkeit zu entlasten.

Wer hat da welche Erfahrung gemacht, bzw. was sagt die Wissenschaft, bzw. die Autoren der Augen-Ratgeber dazu?

Liebe Grüße,

FrankDrebin

Re: Mit allen Mitteln - der erste Versuch!

BeitragVerfasst: 22.06.2014 18:23
von Panda
FrankDrebin hat geschrieben:Ist es ratsam, vor PC oder TV eine Brille zu tragen, um die Augen bei dieser "schädlichen" Tätigkeit zu entlasten?

Die Augen sollten nicht überanstrengt werden, wer länger vorm PC oder TV sitzt, sollte daher nur im leicht unscharfen Bereich arbeiten, wer nur kurz vorm PC oder TV sitzt, kann auch etwas mehr Unschärfe wagen. Ich würde empfehlen, dabei keine Brille zu tragen, dafür aber den Abstand zum Monitor/Bildschirm zu verringern, also entweder den Sessel oder den Bildschirm näher ran rücken.

Re: Mit allen Mitteln - der erste Versuch!

BeitragVerfasst: 22.06.2014 20:52
von FrankDrebin
Okay, vielen Dank!
Ich habe mir jetzt einen Sessel vor die Couch gestellt. Auf der Couch sitze ich so im Abstand von 2-3m vor dem TV, wo ich dann schonmal den Ball aus den Augen verliere und ordentlich blinzeln muss.
Vom Sessel aus sind es ca. 1,5m zum TV, da kann ich relativ entspannt gucken und bekomme alles vom Spiel mit, das natürlich trotzdem noch etwas unscharf ist. Ich denke mal, die Hauptsache ist, dass ich recht entspannt gucken kann und mich nicht 2x 45min total anstrenge, richtig?
Würdest du das auch für die 0 Uhr Spiele empfehlen, wenn ich (und meine Augen) schon recht müde bin. Wäre da die Brille ratsam oder lieber auch ohne versuchen?

Re: Mit allen Mitteln - der erste Versuch!

BeitragVerfasst: 23.06.2014 06:50
von Panda
FrankDrebin hat geschrieben:Okay, vielen Dank!
Ich habe mir jetzt einen Sessel vor die Couch gestellt. Auf der Couch sitze ich so im Abstand von 2-3m vor dem TV, wo ich dann schonmal den Ball aus den Augen verliere und ordentlich blinzeln muss.
Vom Sessel aus sind es ca. 1,5m zum TV, da kann ich relativ entspannt gucken und bekomme alles vom Spiel mit, das natürlich trotzdem noch etwas unscharf ist. Ich denke mal, die Hauptsache ist, dass ich recht entspannt gucken kann und mich nicht 2x 45min total anstrenge, richtig?

Ja
FrankDrebin hat geschrieben:Würdest du das auch für die 0 Uhr Spiele empfehlen, wenn ich (und meine Augen) schon recht müde bin. Wäre da die Brille ratsam oder lieber auch ohne versuchen?

Besser wäre es ohnehin, nachts nicht mehr zu fernsehen oder zu lesen und so seinen müden Augen Ruhe zu gönnen, stattdessen lieber Musik hören. Wenn du spätnachts nicht auf Fußball verzichten willst, dann solltest du zur Schonung der Augen eine Brille aufsetzen oder besser noch näher an den Fernseher ran rücken.

Re: Mit allen Mitteln - der erste Versuch!

BeitragVerfasst: 23.06.2014 13:16
von FrankDrebin
Okay, danke! :)

Ich habe gerade gesehen, dass die K.O.-Spiele jetzt ohnehin um 18 Uhr und 22 Uhr kommen und damit kein Spiel um 0 Uhr mehr kommt. Sehr gut!
So kann ich dann die Zeit vor dem TV auf 2x 90min einschränken, wobei ich sicherlich auch nochmal 1,5h vor dem PC sitze. Wie gesagt, ich werde versuchen, alle 30 Minuten Pause zu machen, aus dem Fenster in die Ferne zu gucken und palmieren. Auch Akkomodation werde ich jetzt mal regelmäßig machen!

Von Artelac Splash Eye Refresh gibt es eine App fürs Augentraining. Hat da einer jemand Erfahrung mitgemacht?
Auf der einen Seite eine coole Idee, verschiedene Übungen über die App aufrufen zu können, auf der anderen Seite irgendwie auch "komisch", wenn nicht kontraproduktiv, sein Augentraining mit seinem Smartphone zu machen, oder nicht?

Anfang nächster Woche habe ich einen Termin für das augenärztliche Gutachten, am Donnerstag kann ich aber beim Optiker schonmal testen, wieviel die Umstellung ohne Brille schon gebracht hat und ob ich die 30% mit viel Kneifen und Blinzeln irgendwie erreiche. Die Kontaktlinsen werde ich abner sicher nur noch zum Sport nutzen und auch bei erfolgreichem Gutachten wohl auch ohne Brille und mit den Übungen weitermachen. Auf der einen Seite will ich natürlich den Sehtest bei der Polizei dann auch schaffen, auf der anderen Seite geht es mir aber natürlich nicht nur um die Polizei, sondern auch um gesunde Augen und wenn man da mit Übungen, usw. die eine oder andere Viertelfioptrie rausholen kann, wäre das schon der Wahnsinn! :)

Re: Mit allen Mitteln - der erste Versuch!

BeitragVerfasst: 25.06.2014 20:56
von FrankDrebin
Im Buch von Angart habe ich jetzt die ersten 130 Seiten durch und bin damit auch zu den Übungen gelangt.

Ich möchte nach seiner Empfehlung jetzt die Schnurübung und die "Kommen und gehen" Übung in meinen Alltag einbauen.
Bei der Schnurübung bin ich mir noch etwas unsicher, ob ich es richtig mache, bzw. ich muss immer wieder überprüfen, ob ich nicht doch gerade die Augen leicht zusammenkneife und ob ich jetzt noch klar sehe, oder ob es schon leicht unscharf ist. Ich habe mal meine ersten Markierungen (mit Datum und Uhrzeit) gemacht und bin auf die Entwicklung gespannt.
Bei der "Kommen und gehen" Übung merke ich, wie meine Augenmuskeln angestrengt werden und genau das ist ja auch das Ziel. Um Überlastung zu vermeiden, mache ich auch diese Übung nicht lange, habe heute jeweils nur 3 langsame Durchgänge (also von unten nach oben, nach vorne, zurück, nach oben zurück und dann 2x wiederholt) gemacht. Etwas Probleme habe ich noch dabei, bei der horizontalen Bewegung nicht die Stiftspitze anzuschauen, sondern darüber hinaus zu gucken. Da fällt mir irgendwie die Fokussierung schwer. Entweder ich schaue den Stift an oder ich schaue starr geradeaus und sehe den Stift quasi nicht mehr!?
Natürlich wird nach jeder Übung palmiert.

Ich möchte wirklich versuchen, diese Übungen jede Stunde zu machen. Das ist sicher ein ehrgeiziges Ziel, aber um auf die emfohlenen 10x täglich zu kommen, schon fast notwendig, da ich die Übungen eben nicht machen kann, wenn ich nicht zuhause bin.

Ich bin gespannt, aber nach wie vor posittiv und optimistisch eingestellt, dass das schon alles klappen wird :)

Re: Mit allen Mitteln - der erste Versuch!

BeitragVerfasst: 26.06.2014 08:50
von Panda
Bei der "Kommen und gehen-Übung“ geht es doch nur darum, die Augäpfel zu bewegen, richtig? Das mache ich ohne Stift, dazu setze ich mich einfach entspannt hin und bewege bei starrer Kopfhaltung, also ohne dabei den Kopf zu bewegen, bei geöffneten Augen die Augen/Augäpfel 20 x so weit wie möglich von links nach rechts, 20 x von oben nach unten, dann 20 x von links oben nach rechts unten, dann 20 x von rechts oben nach links unten.

Dann folgen bei geschlossenen Augen Entspannungsübungen: Zuerst übe ich mit der Spitze eines Mittelfingers einen sanften Druck auf einen Punkt etwas unterhalb der Stirnmitte aus („dritte Auge“), und mache dann kreisende Bewegungen, danach wird palmiert, dann massiere ich wieder die Stirnmitte mit kreisenden Bewegungen. Danach übe ich noch eine Zeit lang mit dem Finger etwas Druck auf die Stirnmitte aus. Während dieser Entspannungsübungen stelle ich mir vor, ich könne scharf sehen, ich stelle mir vor, wie ich aus dem Fenster sehe und die Umgebung scharf sehe.

Dieses Augentraining und diese Entspannungsübungen können tagsüber immer wieder mal zwischendurch gemacht werden, selbst wenn man unterwegs ist, wobei ich das nur jeden 2 – 3 Tag morgens nach dem Aufstehen mache. Zusätzliche Entspannungseinheiten mache ich manchmal abends, wenn die Augen müde sind, Augentraining mache ich tagsüber immer wieder mal, aber nur kurz, ich bewege die Augäpfel für einige Sekunden abwechselnd so weit wie möglich in alle Richtungen, das dehnt die äußeren Augenmuskeln.

Re: Mit allen Mitteln - der erste Versuch!

BeitragVerfasst: 26.06.2014 23:49
von FrankDrebin
Perfekt, mache ich jetzt auch so - danke!
Da merkt man schon, wie man die Muskeln im Augenbereich aktiviert/anstrengt/dehnt/wasauchimmer ;)

Wahrscheinlich kann ich morgen beim Optiker nochmal testen, was das Weglassen der Brille schon wirklich bewegt hat. Auch wenn ich eben bei den beiden Fußballspielen Brille getragen habe, da ich mit Freunden geguckt habe und mich da nicht mit meinem Sessel 1m vor den TV setzen konnte ;)

Re: Mit allen Mitteln - der erste Versuch!

BeitragVerfasst: 27.06.2014 16:37
von FrankDrebin
Aaaalso:
Ich war heute beim Optiker. Auf dem linken Auge habe ich (mit viel Blinzeln und Zusammenkneifen) 40% erreicht, auf dem rechten Auge leider keine 30%...
Gibt mir aber Hoffnung, das mit dem rechten Auge bekomme ich auch noch irgendwie hin. Sollte ich jetzt die Schnurübung, usw. erstmal nur mit dem rechten Auge machen?

Am Dienstag habe ich einen Termin für das augenärztliche Gutachten für die Polizei. Ich hoffe, da schaffe ich rechts mindestens 30%. Allerdings habe ich den Termin da auch recht früh morgens und beim Optiker war ich heute Nachmittag, sodass alleine das eventuell schon einen kleinen Teil ausmacht und ich das Dienstag irgendwie hinbekomme...