Vom Maulwurf zum Adler.

Hier ist Platz für alle kleinen und grossen Erfolge auf dem Weg zur Verbesserung der Sehleistung. Ausserdem könnt ihr euch hier vorstellen.

Vom Maulwurf zum Adler.

Beitragvon ar3ason » 16.07.2008 17:37

Heey! :)

Ich wollte mich mal vorstellen, also ich bin der Christian, Freunde nennen mich auch einfach Chris, bin 15, fast 16 Jahre alt und habe ziemlich schlechte Augen (3,5 links 2,5 rechts).
Ich denk ein Grund dafür könnte sein, dass mein Vater von Geburt an schielte bzw auch schlechte Augen hatte, vllt. wurde das ja vererbt.
Ein weiterer Grund könnte sein dass ich früher seehr gerne gelesen hab, manchmal 2 Bücher mit 300 Seiten amTag.

Und jaa, durch meinen Vater kam ich auf die Idee meine Sehschwäche zu verringern, ideal wär es ohne Brille scharf sehen zu können, aber ich wär auch schon über jegliche Verbesserung glücklich! :)

Soo, und ich wollte euch mal fragen ob ihr mir irgendwelche Übungen vorschlagen könntet?
Zur Zeit mach ich folgendes:

1. (3 Sekunden lang) nach oben, nach unten, nach links, nach rechts & diagonal (oben rechts, unten rechts, oben links, unten links) "schauen".
Hab die Übung von Paul McCartney :P

2. Finger ca. 10 cm von den Augen entfernt anfokusieren und dann z.B. aus dem Fenster rausschauen.


Jo, und mehr hab ich leider nich :(
Hätte da auch noch ein paar Fragen:
Sollte man bei dieser Fokusübung den Gegenstand in der Ferne scharf sehen? Ich schau nämlich einfach auf den Baum der vor meinem Fenster steht, seh ihn leider nicht scharf :/

Und zweeitens, sollte man diese Übungen MIT Brille machen?
Weil ich seh ohne Brille wirklich wenig :(

Freue mich über Antworten! :)
ar3ason
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: 16.07.2008 17:27

Vom Maulwurf zum Adler.

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon Alex-Lm » 16.07.2008 20:25

hallo ar3ason,
herzlich willkommen im Forum :P . Ersteinmal zu deinen Fragen:
Natürlich siehst du den weit entfernten Baum unscharf. Bis auf die CRB-Bewegung kenne ich keine Übungen, bei der man sofort schärfer sieht. Ein bisschen lässt sich jedoch auch mit Umwandern und Visualisieren machen.
Grundsätzlich solltest du Übungen immer ohne Brille ausführen. Versuche einfach deinen Augen die Unschärfe zu erlauben und überanstrenge sie nicht. Wenn du damit wirklich ein Problem hast, kannst du auch Übungen mit einer unterkorrigierten oder zum Teil auch mit einer Rasterbrille ausführen.
Jeder Grünschnabel hier fragt danach, welche Übungen er ausführen kann, daher will ich jetzt einmal eine kleine Liste mit einigen zusammenschreiben, die die anderen am besten noch ergänzen werden. Wenn du von einer Übung noch nie etwas gehört hast, such im Internet danach oder fragt im Bereich "Übungen" danach. So gut wie alle sollen sich übrigends in Lissette Scholls Übungsbuch finden, das ich aber nicht habe :P , sondern mir aus anderen zusammengesucht habe.
Die ersten 8 Übungen sind die wichtigsten Grundübungen, die jeder machen sollte.

1) Palmieren
2) Umwandern mit dem Nasenpinsel
3) Sonnenbaden und Lichtblitzen
4) Schwünge
5) Nah-Fern-/Akkomodationsübungen
6) Fusionsübungen (v.a. Daumentor)
7) Überkreuzbewegung
8) Strecken, Gähnen, Blinzeln
9) Dominoübung
10) Liegende Acht
11) Federn (besser noch: Trampolin)
12) Augenyoga/Dehnungsübungen
13) Akkupressur/Massage
14) Atem-Bewegungsübungen
15) Interesse an der Umwelt habe (einer der Bates Grundsätze)
16) Lichtfarben innerlich sichtbar machen
17) Farbenatmen/Farbenbaden
18) Integrationsübung (Gleichzeitig Bewegung, Form, Farbe und Raum wahrnehmen)
19) Löwe
20) Ballspiele
21) Vision in Weiß ( Vorstellung einer volkommen weißen Winterlandschaft, sich dabei möglichst viele Details ausdenken und alles wahrnehmen s.h. 18; dann ein vollkommen weißes Papier entspannt ansehen und die weiße Farbe in sich aufnehmen; beides im Wechsel)
22) Übungen mit der Sehprobentafel
23) Blick schweifen lassen und dann für ein paar Sekunden einen bestimmten Punkt anvisieren.
24) Blickfelderweiterung
25) 3-D-Bilder
26) Mudras (v.a. das Pran-Mudra)

Nützliche Hilfsmittel: Trampolin, farbige Tücher, schwarze Dominosteine, ein 3-D-Buch , einige Fusionskarten,eine Bachblütenkarte, Rasterbrille (damit kann man auch einige Übungen machen), Plusbrille (um auf -3 D zu kommen, sonst Unterkorrektur), Augenklappe und eine Meditations-CD

Weitere Tipps:

1) Auf eine tiefe, bewusste Atmung achten
2) Zu Beginn des Trainings: Brust und Arme abklopfen
3) Auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung achten; bei meinem VHS-Kurs gab es zum Beispiel viele verschieden Kerne und getrocknete Früchte. Auch gut sind: Karrotten und Nüsse
4) Im Alltag das Sehen beachten: Nicht flächig sehen und nicht starren, sondern bewusst wahrnehmen und auf Details achten.

5) Affirmationen: Beispiele:
a) Ich sehe täglich besser und besser
b) Ich sehe nun alles gestochen scharf und klar
c) Ich verdiene es , klar zu sehen
d) Klares Sehen ist das Natürlichste auf der Welt
e) Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser
f) Ich weiß, warum ich meine Wahrnehmung aufhalte und möchte dies ändern
g) Ich fühle mich sicher, so wie ich wahrnehme.
h) Die Barriere aus Angst /Wut fällt und ich erlebe die Realität besseren Sehens
i) Ich bringe mein neues Bewusstsein durch meine augen zu Ausdruck.

6) Die Farbe gelb unbedingt in den Alltag einbauen! Sie wirkt augenentspannend und -regenerierend. Du kannst zum Beispiel eine kleine weiße Leinwand kaufen und sie in schönen Gelbtönen bemalen oder du kaufst dir einfach einen gelben Kissenbezug.

7) Sport /Körperübungen (regen Blutzirkulation an und verbessern so die durchblutung und Nährstoffversorgung der Augen); am besten Qui Gong oder Tai Chi in Verbindung mit einem "anstrengenden" Sport wie Schwimmen, Radfahren, Tanzen, Fitness, Wandern etc.

8) Veränderung des Lebensstils; alles was jetzt kommt ist nicht direkt Augentraining , kann aber indirekt helfen!
a) Werde dir über deine Bedürfnisse bewusst und setze klare Ziele danach. Menschen, die glücklich, zufrieden und beliebt sind, haben meist auch ihre Bedürfnisse erfüllt.
b) Zeitmanagement, um deine Ziele auch wirklich zu erreichen, aber lieber zuwenig als zuviel, sonst wird es nur noch zum Stressfaktor!
c) Gedächtnistraining und Gehirnjogging lässt alle Dinge in Beruf und im Privatleben schneller und müheloser erledigen!
d) Auf das Äußere achten, ohne oberflächlich zu wirken. Sehr viele Menschen haben ( oft unbewusst) den Wunsch nach Anerkennung. Attraktive Menschen erreichen diese erwießenermaßen leichter, ohne etwas dafür zu leisten.
e) Beseitige Energielöcher und/oderUnannehmlichkeiten! Jeder Mensch hat so viele Dinge im Kopf , die ihn stören und aufgaben zu erledigen, die er immer wieder aufschiebt. Dazu eine Liste machen und abarbeiten. Solche Dinge stehlen ungemein viel Energie.
f) Schaffe dir zehn tägliche Rituale, auf die du dich freuen kannst oder sehr nützlich sind und Struktur in deinen Tag bringen, aber wenig Zeit kosten; z.B ein Schaumbad und das Aufräumen des schreibtisches nach der Arbeit.
g) Ziehe klare Grenzen! Manche merken erst zu spät, wenn eine ihrer Grenzen überschritten wurde und sind im nachhinein unglücklich darüber, trauen sich aber nicht den Mund aufzumachen. Gerade bei Kurzsichtigen ist Selbsbewusstsein und Selbsbehauptung sehr wichtig.
h) Bringe Ordnung in dein Leben und vereinfache es. Durch eine geschickte Ordnung und Selbstorganisation kann man viel erreichen.
i) In einer mit Feng Shui eingerichteter Wohnung (oder auch nur einem Zimmer), wird der Energiefluss angeregt und eine entspannte Atmoshäre erzeugt.
Diese Punkte könnte ich noch weiterführen , aber dazu empehle ich einfch das Coaching Buch von Talane Miedaner.

Wer noch nicht mit Bachblüten vertraut ist, sollte das auf jeden Fall ändern :P . Um seine Bachblüte herauszufinden, gibt es hier einen Test dazu: http://www.bachbluetentest.de

Viele Grüße, alex
Benutzeravatar
Alex-Lm
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 61
Registriert: 28.03.2008 10:07
Wohnort: München

Beitragvon ar3ason » 17.07.2008 13:43

woooow, dankeee!
das nenn ich mal 'ne ausführliche Antwort! :D

aber ich hab noch einige unklarheiten, gut das palmieren oder wie das heißt mach ich jetz einmal am tag, einfach hände auf die augen dass kein licht durchkommt und auf die "schwärze" gucken :D

aber die anderen übungen sagen mir nich viel, hab zwar gegoogelt aber "schwünge" könnte ja alles sein :D
ar3ason
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: 16.07.2008 17:27

Beitragvon Alex-Lm » 17.07.2008 19:40

ja, theoretisch war das nicht ganz so schlau von mir, all diese einfach aufzulisten, wenn du sowieso nur die wenigsten davon kennst, aber ich wollte dir einfach mal einen Überblick darüber verschaffen, welche Übungen es überhaupt gibt. Wie gesagt, die ersten acht Übungen solltest du auf jeden Fall in dein Programm aufnehmen. Wenn du diese regelmäßig machst, hast du schon einmal einen großen Schritt gemacht. Ich würde mir trotzdem auch ein paar Bücher kaufen, da darin auch Dinge wie die theoretischen Lösungansätze, die Anatomie des Auges und allerlei Hintergründe enthalten sind. Du kannst dir auch eines in der Bibliothek ausleihen. Die ersten acht findest du hier:
1) Man deckt die Augen mit gewölbten Handflächen ab, sodass möglichst kein Licht an die Augen kommt, dies als bewusste Entspannung und kleine auszeit wahrnehmen. Währenddessen kann man auch ruhige Musik hören, oder aber sich an eine Szene oder einen Tag erinnern, an dem man rundum glücklich war, versuche dabei auf deine Gefühle und Gedanken, die du damit in Verbindung stellst, zu beachten.
2) Du stelllst dir vor, an deiner Nase wäre ein Pinsel angebracht, der eine beliebige Länge annehmen kann. Umrande damit Gegenstände, Bäume, Wolken usw. Du kannst dir auch vorstellen, damit Dinge auszumalen, wie mit einem normalen Farbpinsel.
3) Setze dich einfach für einige Zeit an einen sonnigen Platz und blicke mit geschlossenen Augen zur Sonne, solange es dir angenehm ist. Dabei kannst du auch deine Hände vor dein Gesicht halten und hin und her schwingen lassen, sodass das Auge abwechseln im Schatten und in der Sonne ist, das heißt Lichtblitzen.
4) bis 6) findest du hier
7)Die Überkreuzbewegung und andere kinesiologische Übungen findest du
hier
8) Erklären sich von selbst.

Zu allen Übungen gibt es noch viele Dinge, die man beachten sollte und auch ein paar Variationen, aber für die bin ich jetzt zu faul :P .
Zum Beispiel dieses Buch: "Besser sehen in 12 Wochen" von Barbara Hughes kostet bei amazon mit Versand nur um die 5 Euro. Das Buch ist nicht gerade das Beste seiner Art, aber es ist sehr günstig und beschreibt alle wichtigen Übungen mit vielen Variantionen sehr genau.
Viele Grüße, alex
Benutzeravatar
Alex-Lm
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 61
Registriert: 28.03.2008 10:07
Wohnort: München

Beitragvon Nicole » 17.07.2008 20:20

Hier steht noch etwas zu günstigen Büchern. :wink:

Hallo Chris,

soooo schlechte Augen hast du doch gar nicht.
Ich hatte auch mal -3,0 und -3,5 dpt und noch eine Hornhautverkrümmung dazu.

lg
Nicole
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2835
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon ar3ason » 19.07.2008 14:08

ahhh, danke für die vielen tips!!
ich nehm mir jetzt immer ca. 30 minuten zeit für die übungen!
danach fühln sich meine augen auch irgendwie nich so "überspannt" an, also nach dem palmieren, aaach schwer zu beschreiben :D

ich find schon dass ich schlechte augen haab, ich seh das was ich hier schreib schon nich mehr wenn ich mehr als 20 cm vom laptop entfernt bin ._.
ar3ason
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: 16.07.2008 17:27

Beitragvon Nicole » 19.07.2008 15:58

ar3ason hat geschrieben:ich find schon dass ich schlechte augen haab, ich seh das was ich hier schreib schon nich mehr wenn ich mehr als 20 cm vom laptop entfernt bin ._.


Dann ist dein Laptop zu klein - 28,5cm weit kannst du ohne Brille scharf sehen.

:lol:
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2835
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg


Zurück zu Erfolgsgeschichten und Vorstellungen

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste