Vorstellung und "Augen-Werdegang" [biki]

Hier ist Platz für alle kleinen und grossen Erfolge auf dem Weg zur Verbesserung der Sehleistung. Ausserdem könnt ihr euch hier vorstellen.

265

Beitragvon Flo » 11.10.2012 13:27

(momentan entfernt /Flo)

____Bild
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 11:40

265

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Re: 265

Beitragvon Susa » 11.10.2012 14:25

>Man braucht auch nicht den Rest seines Lebens bei der selben (möglicherweise aus diversen Gründen noch schwieriger bzw. komplizierter als sie letzlich in Wirklichkeit ist, vorgestellten) Blickpunktwechselmethode zu bleiben. Das wird einem automatisch während des Praktizierens (immer mal wieder) klar. <

Ja, logisch, aber in der Essenz ist es eben das, was wir Maulwürfe aus irgendwelchen Gründen aus falscher Gewohnheit heraus verlernt, lange vernachlässigt und sonstwas haben. Was die Normalsichtigen halt "einfach so" machen. Dass es irgendwann wieder ein Selbstläufer wird, spüre ich ja jetzt schon, und ich bin noch eine gute Strecke entfernt von der durchgängigen Klarsicht.
Ich weiß eben aus Cantienica, bei dem es ja auch darum geht, Haltungs- und Bewegungsmuster (wieder)zuerlernen, dass zwar ein Gutteil davon auf Dauer ein wohltuender Automatismus wird, aber man trotzdem immer sozusagen am Rande eines Abhangs wandelt. Wer nicht achtsam bleibt, kommt vom Weg ab, weil da unten irgendwelche heimlichen Wegweiser zu stehen scheinen, die sagen "ach, mach es doch wieder auf die alte Weise, das war sooo bequem". Und ruckzuck hast du deine Skoliose und deine Hüftfehlstellung wieder. Wenn das die Erfinderin der Methode sagt, die damit selbst ihre Skoliose begradigt hat (und ich konnte mich davon bei einem Besuch bei ihr direkt überzeugen), dann glaube ich das.
So denke ich eben, dass auch bei langjährig Fehlsichtigen die "habituellen Teufelchen" überall lauern können. Also einigen wir uns darauf: Um kontinuierliche Behutsamkeit kommen wir nicht herum. Aber genau das finde ich überhaupt nicht schlimm, weil diese angebliche Mühe (ich find ja nicht, dass es eine ist) einen mit so vielen schönen Dingen entlohnt. Und wo gabs schon mal was für umsonst auf der Welt? Eben! Diesen Preis zahle ich gerne!

Viele Grüße
Susa
Susa
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 220
Registriert: 18.09.2007 11:41

266 (a)

Beitragvon Flo » 11.10.2012 14:57

Ja, "man lernt jeden Tag dazu"... Bild
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 11:40

Re: "wo"? Na HIER! :D

Beitragvon Susa » 11.10.2012 15:20

Hi Flo,
wie mans nimmt - gesprochen in Bezug auf den Titel deines Posts. So richtig "für umme" kriegen tust du es hier ja eigentlich nicht. Alle, die hier profitieren, bringen auch eigenen Hirnschmalz ein, soweit ich das sehen kann. Es ist ein Nehmen und ein Geben, und das ist ja das Schöne hier. Klar geben manche mehr, weil sie evtl. schon weiter sind (so wie du eben), aber seine richtige Power und seinen Nutzen kriegt das Ganze eben im Diskurs. Und den Weg zum guten Sehen gehen - mit allen Gefahren des Strauchelns und Scheiterns - muss jeder einzelne von uns selber. Der Preis ist eben, sich die Mühe zu machen, zu posten, sich zu beobachten usw.
Viele Grüße
Susa
Susa
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 220
Registriert: 18.09.2007 11:41

Beitragvon Mrs.Robinson » 12.10.2012 08:15

biki hat geschrieben:
Sehr geholfen hat mir auch der Vorschlag (von Mrs Robinson, ne?), meine anderen Sinne hinzuzunehmen und die Dinge zu erfühlen, erriechen, erschmecken, Ihnen damit eine Art 3Dimensionalität der anderen Art zu geben. Plötzlich, nach dem Anfassen, konnte ich neulich kurzzueitig die Oberfläches des Spülschwammes ganz klar sehen.


Hallo Birgit,
ja, klingt nach mir:)
Mir ist aufgefallen, dass Objekte größer/näher und plastischer wirken, je schärfer man sie sieht (sowohl mit Sehhilfe als auch ohne). Außerdem stellt sich bei mir immer ein gewisses Vertrauen ein, als würde ich das, was ich ansehe, gut kennen.
Daher habe ich das Ganze mal umgekehrt! Wenn ich z.B. einen Baum ansehe und mir vorstelle, dass er näher/größer ist sowie dreidimensional (nicht flach), dann wird er schärfer. Wenn ich mir dann noch vorstelle, wie sich die Baumrinde anfühlt, wie sie riecht, wie tief die Furchen sind, dann klappt das noch besser. Wem das schwerfällt, kann ja mal hingehen und all die Sinne wirklich einsetzen; danach wieder zum vorherigen Platz zurückkehren.

Ist ne ganz nette Sache zum Entspannen für Zwischendurch und absolut faszinierend:)

Viele Grüße und einen schönen Start ins Wochenende:)
Mrs.Robinson
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 221
Registriert: 25.02.2010 13:38

268

Beitragvon Flo » 12.10.2012 12:54

(momentan entfernt /Flo)

____Bild
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 11:40

Beitragvon biki » 24.10.2012 15:14

Hallo an alle,

wollte nur mal kurz bescheidene Erfolge vermelden, die sich so langsam einstellen. Ich habe die Brille gerade nur noch auf, wenn wirklich notwendig und habe kaum Probleme ohne diese.

Das ist eine wirklich faszinierende Erfahrung für mich, wenn auch nicht quantifizierbar bisher vielelicht. Wobei ich nach dem Wochenende ohne Brille mit derselben erstmal nicht zurecht kam. Sie war zu stark und verursachte eine Art Schwindelgefühl (und das, obwohl sie eigentlich 1dptr. zu schwach ist laut Messungen). Heute morgen war ich ganz erstaunt, wie scharf ich mich selbst im Spiegel sah (ist eine gute Referenz, weil der Abstand wegen des Waschbeckens immer ungefähr gleich ist). Beim Lesen passiert es nun immer öfter, dass der Buchstabe, bei dem ich gerade bin, sehr scharf wird und in den Vordergrund tritt. Natürlich konnte ich mit einem gewissen Abstand bisher auch gut lesen, aber es war mehr als eine Masse an Wörtern, über die ich so drübergehuscht bin. Gestern hingegen bin ich von Buchstaben zu Buchstaben gefahren, dauerte zugegebenermassen länger und war anstrengend, aber ich hatte das Gefühl, meine Auigen tun gerade das, wofür sie eigentlich gemacht sind. Alles natürlich in kleinem Rahmen, aber es zeigt mir, dass der Weg wohl gut ist.

Habe mir nun für den Arbeitsplatz (8h vor dem PC, geht leider gar nicht ohne Brille) eine 2dptr unterkorrigierte Brille online bestellt und hoffe, dass ich dadruch vllt weniger die Erfolge kaputtmache als mit der "Normalen" Brille.

Was sich noch stark auf mein Sehen auswirkt ist die Tageszeit und der Kontrast/die Beleuchtung: morgens und bei gutem Licht sehe ich einfach viel besser. Aber ich denke, das geht vielen so, nicht?

Viele liebe Grüße an Euch alle und herzlichen Dank, besonder Dir Flo, für die Starthilfe und die immer wieder große Geduld bei Fragen. :D

Grüße
Birgit
biki
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 7
Registriert: 05.01.2012 12:27

Beitragvon Gismo » 24.10.2012 15:34



Hallo Biki,

Glückwunsch! Das sind ja wirklich tolle Neuigkeiten!

Das mit dem Licht/Kontrast ist auch noch mein größtest Problem.
Und heute habe ich Kopfschmerzen (habe für gewöhnlich nie Kopfschmerzen)
Gar nicht so einfach Flos Hinweis Nr. 2 einzuhalten... :wink:


Gruß Gismo©

PS: Hast Du Lust ein [size=10] vor und ein
[/size] hinter deinen Text zu setzen?
So kann man auch direkt beim Lesen deiner Beiträge besser "trainieren" :)



Gismo
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 57
Registriert: 12.07.2012 17:32
Wohnort: "Hamburch"

Vorherige

Zurück zu Erfolgsgeschichten und Vorstellungen

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast