Vorstellung und Bitte um Hilfe, danke!

Hier ist Platz für alle kleinen und grossen Erfolge auf dem Weg zur Verbesserung der Sehleistung. Ausserdem könnt ihr euch hier vorstellen.

Beitragvon sven » 29.06.2009 20:08

1. Ich hab angefangen, draußen öfter ohne Brille herumzulaufen (nur vertraute Gegenden)(auch wenn ich mir vorkomme wie ein Maulwurf), werden dabei denn auch die Augen gefordert? Mir kommt es vor, als ob ich einfach nur schaue mit meiner verschwommenen Sicht, aber hat das einen Einfluss auf die Augen?


Das hast du schon richtig bemerkt. Mir ist das am Anfang auch aufgefallen. Einfach nur ohne Brille rumlaufen bringt erstmal nicht viel (schadet aber auch nicht).

Der Trick, wann die Augen gefordert werden ist, du musst nicht nur ohne Brille rumlaufen, sondern du musst hinschauen.
Das heisst du musst das Bild, was von dir als schlecht, mies und falsch burteilt wird, in deinen Verstand lassen und es dir ganz genau ansehen. Es ist wie ein Suchspiel.
Das ist fuer den Verstand sehr anstrengend, haut aber fuer die Augen (und den Verstand) richtig rein.

Der Verstand denkt, ich kann nicht sehen, das stimmt aber nicht. Das ist etwas, auch wenn es im Moment echt scheisse aussieht, aber da ist was.

Schoene Gruesse

Sven

ps: Kleiner Tip, wenn du die Gurken von den Augen nimmst kannst du auch gleich viel besser sehen ! ;)
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1421
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon Linda » 29.06.2009 20:52

<ps: Kleiner Tip, wenn du die Gurken von den Augen nimmst kannst du auch gleich viel besser sehen ! ;)>

:lol: Haha, der war gut! :lol:

Danke für deinen Beitrag. Heute beim Spazierengehen hab ich auch gedacht, wie du schreibst, Mensch, da ist was. Immerhin bin ich nicht ganz blind! Und dann hab ich Blumen, Bäume, Blätter, Fenster, Dächer etc. beobachtet, erst sind sie total verschwommen, und ich hab beobachtet, wie sie schärfer werden, wenn man näher kommt. Außerdem hab ich versucht, Nummernschilder zu lesen, wenn ich z.B. den Fußweg entlang auf ein parkendes Auto zugehe, ich konnte die Buchstaben/Zahlen erst ungefähr bei einem Abstand von 3,5-3 Meter erkennen.


<Das heisst du musst das Bild, was von dir als schlecht, mies und falsch burteilt wird, in deinen Verstand lassen und es dir ganz genau ansehen. Es ist wie ein Suchspiel.>

Das klingt gut, und ja, das hab ich nie gemacht. Wenn ich früher in so einer Situation war, dann hab ich immer gedacht, bloß schnell die Brille aufsetzen! Also ganz neue Erfahrung jetzt, das in Kauf zu nehmen. :idea:

Liebe Grüße,

Linda
Benutzeravatar
Linda
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 9
Registriert: 25.06.2009 23:09
Wohnort: Stuttgart

Vorherige

Zurück zu Erfolgsgeschichten und Vorstellungen

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste