Weitsichtiger will Schielen loswerden! [tommey17]

Hier ist Platz für alle kleinen und grossen Erfolge auf dem Weg zur Verbesserung der Sehleistung. Ausserdem könnt ihr euch hier vorstellen.

Weitsichtiger will Schielen loswerden! [tommey17]

Beitragvon tommey17 » 25.09.2014 16:03

Hallo Gemeinde! :)

Ich habe mich erst heute hier angemeldet. Zu meiner Vorgeschichte:

Ich trage seit dem Kleinkindalter eine Brille und bin Weitsichtig. Jetzt bin ich 24 Jahre alt, männlich, und meine Werte betragen auf beiden Augen +4,0 Dioptrin.
Wenn ich meine Brille abnehme, sehe ich verrückter Weise FAST genauso gut. Das heißt ich sehe nichts verschwommen um mich herum, nur wirkt alles auf den ersten Blick etwas kleiner, da meine Brille ja alles leicht vergrößert. Optiker meinten schon öfters zu mir das es ungewöhnlich sei, wie gut ich auch ohne Brille sehen kann (in Anbetracht meiner Werte)... SIe meinen das meine noch jungen Augen es durch Anstrengung ausgleichen können.
Nur beim lesen und kleinen Buchstaben wird es dann sehr schwer ohne Brille.. Hier wird es dann schwummrig.
Aber Im Schwimmbad oder am Strand zum Beispiel, bin ich auch schonmal über viele Stunden gut ohne ausgekommen.
Problem ist aber außerdem: Wenn ich meine Brille absetze, fängt mein rechtes Auge an zu schielen. Es wandert dabei nach innen zur Nase. Ich habe dann festgestellt, dass mein linkes Auge das Führ-Auge ist und ich eigentlich immer durch dieses schaue. Wenn ich nun mein linkes Auge schließe und mit meinem rechten sehe, danach wieder beide öffne, ist es nun mein linkes Auge, was anfängt zu schielen. Und das noch stärker als andersherum. Ich hoffe ihr könnt meiner etwas wirren Beschreibung folgen ^^. Eine Auge schielt also immer und nur das, durch welches ich gerade sehe blickt gerade. Das andere schweift zur Nase ab.

Vor ein paar Jahren dann die Lösung, um endlich brillenlos zu leben: Kontaktlinsen.
Es war ein ganz neues Lebensgefühl für mich! Ich fühlte mich viel wohler, selbstbewusster und einfach besser! Ich liebte es dieses Gefühl nun nach all den Jahren zu erleben und trug oft meine Linsen. Dann nach ca. 2 Jahren fingen meine Augen an Probleme zu machen und meine Optikerin empfahl mir aufgrund von Einsprossungen an beiden Augen, wieder auf Brille umzuschwenken. Meine Augen hatten zu wenig Sauerstoff bekommen und kleine Blutfasern zur Iris gebildet. Wenn man dies unbeachtet lässt., kann dies ja sehr gefährlich für die Gesundheit des Auges sein. Nach einer Pause von Linsen und einer erfolglosen Probe von harten Linsen, die dem Auge ja mehr Sauerstoff geben sollen, musste ich also wieder dauerhaft zur Brille greifen. Und da bin ich jetzt!
Nur beim ausgehen mit Freunden (also ca. 1mal die Woche) nehme ich nun noch weiche Tages-Kontaktlinsen für den Abend. Und schon da mache ich mir Sorgen wegen den Einsprossungen.. :( Zwar liebe ich es ohne Brille, aber mein Augenlicht will ich natürlich nicht aufs Spiel setzen.

Keine Lösung also in Sicht.
Dann kam ich auf den Gedanken, dass ich vielleicht auch öfters einfach ohne Sehhilfe rumlaufen könnte, wenn ich doch nur das doofe Schielen nicht hätte, welches ja nur ohne Brille zu sehen ist.
Naja und so bin ich durch google erst auf dieses Forum und im selben Zug auf Janet Goodrichs "Natürlich besser sehen" gestoßen.
Voller Tatendrang hab ich es mir nun bestellt und reingelesen..
Jedoch wurde ich durch diese ganzen Esotherik-Übungen etwas gebremst...irgendwie habe ich mir das anders vorgstellt..Ich habe dann Seiten übersprungen, wo es nur um Fantasiegeschichten und ähnliches geht (mir persönlich fällt es einfach sehr schwer daran zu glauben, dass mir das gegen das sSchielen helfen wird).
Nun bin ich im Kapitel der "verschmeltzenden Blicke" gelandet. Auf der einen Seite habe ich etwas Angst, das ich alles noch schlimmer mache (wenn ich irgendwas von Doppelbildern lese, oder Übungen, die "gefährlich" für mich sein könnten), auf der anderen bin ich mir auch nicht sicher, ob ich die Übungen korrekt durchführe.
Lieber hätte ich weniger von diesen Vorstellungs-geschichten gelesen und mehr darüber, wie dieser "Nasenstift" funktionieren soll..
Ist dieser imaginäre Stift fest und ich muss so meinen Kopf leicht mitbewegen? Oder bleibt der Kopf fest und ich bewege nur meine Augen?

Naja..ich habe mir vorgenommen die Übungen gegen das Schielen (Also mit Augenklappe verschieden entfernte Gegenstände entlangfahren, die Posaunen-übung mit meinem rechten (schwächerem) Auge und die mit der Perle auf der Schnur) bis Ende des Jahres durchzuziehen und dann zu sehen was bzw ob etwas passiert ist.
Ich weiß, dass die Vorstellungskraft viel bewirken kann, aber das die gute Janet sooo viel Energie darauf verwendet in ihrem Buch..damit habe ich nicht gerechnet.


Also was ist eure Meinung zu meinem Fall? Besteht noch Hoffnung? Auf was muss ich aufpassen? Habt ihr Tipps zu den Übungen und könnt ihr mir die Frage zum "Nasenstift" beantworten?

Liebe Grüße,

Tom
tommey17
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: 25.09.2014 12:01

Weitsichtiger will Schielen loswerden! [tommey17]

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Re: Weitsichtiger will Schielen loswerden! [tommey17]

Beitragvon Nicole » 02.10.2014 19:50

tommey17 hat geschrieben:Wenn ich meine Brille absetze, fängt mein rechtes Auge an zu schielen. Es wandert dabei nach innen zur Nase.


Hi Tom,

du solltest mit diesem Auge (Augenklappe auf das andere Auge) das Fixieren üben.

Nimm einen Stift o.ä. und führe diesen Gegenstand laaaaaaaangsam immer weiter nach aussen und verfolge ihn mit dem Auge. Am Ende noch kurz fixieren und dann aufhören.

Das kannst du von kurz und wenigen Wiederholungen steigern.

Lieben Gruß
Nicole
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2833
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Re: Weitsichtiger will Schielen loswerden! [tommey17]

Beitragvon tommey17 » 07.10.2014 14:47

Hey danke Nicole für die Antwort!

Die Übung die du beschreibst führe ich zur Zeit schon durch, da sie ja auch im Buch "Natürlich besser sehen" vorgeschlagen wird.

Aber eine Frage hätte ich dazu:

Also bisher nehm ich mir eine Augenklappe und schaue dann mit jedem Auge einzeln für 5 min auf ein nahes Objekt und wechsel dann mit meinem Fokus auf den unscharfen Hintergrund, wodurch dieser scharf wird. Und das dann hin und her.

Danach führe ich dann die von dir beschriebene Übung durch. Nun meine Frage:
Da ich ja abwechselnd schiele (je nachdem welches Auge ich zu meinem "Hauptauge" mache, fängt das andere an zu schielen), mache ich die von dir beschriebene Übung auch mit beiden Augen für 5 min.
Ist das okay so? Immerhin schaut ja auch das Auge unter der Augenklappe unbewusst mit in die Richtung des Gegenstandes und schaut so zur Nase und damit entgegen der gewünschten Richtung...
Ich hoffe man versteht was ich meine ^^...
also soll ich einfach dabei bleiben, oder die Bewegungs-Übung doch nur mit einem Auge durchführen?
Und hast du Nicole oder andere hier im Forum damit wirklich Erfolge erzielt?

Vielen lieben Dank dir schonmal Nicole! :)
tommey17
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: 25.09.2014 12:01

Re: Weitsichtiger will Schielen loswerden! [tommey17]

Beitragvon Jambie » 06.01.2015 20:28

Hallo Tommey17,

ich wollte mal nachfragen ob du mit den Übungen weiter gemacht hast und schon erfolge gemacht hast?
Ich hab selbst zwei Klein-Kinder die Weitsichtig sind und auch beide Schielen, deswegen tut es mir um so mehr leid, deinen Beitrag lesen zu müssen, dass du darunter leidest.

Alles Gute!
Jambie
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 13
Registriert: 20.12.2014 09:50


Zurück zu Erfolgsgeschichten und Vorstellungen

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste