Welt: ''Warum Brillen so früh wie möglich wichtig sind''

Surftipps rund um das Thema Augentraining und Entspannung. Und sonstige Links, die zum Thema Augen passen.

Welt: ''Warum Brillen so früh wie möglich wichtig sind''

Beitragvon Darem » 05.10.2013 11:30

Trotz so eines (für uns) provokanten Titels und Aussagen, die mit einer Selbstüberzeugung herübergebracht werden, obwohl die Wissenschaft in diese Bereiche kaum hervorgedrungen ist, ein recht interessanter Artikel:

http://www.welt.de/gesundheit/article120643041/Warum-Brillen-so-frueh-wie-moeglich-wichtig-sind.html
Darem
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 148
Registriert: 23.06.2012 18:37

Welt: ''Warum Brillen so früh wie möglich wichtig sind''

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon lukita » 05.10.2013 16:21

Was genau findest Du an dem Artikel interessant?

Der Einleitung kann ich noch zustimmen.

Claudia Urban hat geschrieben:Ob sich ein Kind gesund entwickelt oder welche Berufe es später wählen kann, hängt auch von seinem Sehvermögen ab. Es gilt: Was bis zur Einschulung nicht behandelt ist, kann später zu Problemen führen.


Im Folgenden wird dann so getan, als könnte eine Brille heilen.
Ich möchte den Fall sehen, bei dem eine Heilung durch Tragen einer Brille eingetreten ist!
Ich kenne bisher nur Fälle, bei denen das Sehvermögen bei dauerhaftem Tragen einer Brille schlechter wurde oder bestenfalls gleich schlecht blieb.

Demgegenüber werden die meisten, die einfach mal ihre Brille für eine gewisse Zeit absetzen, eine Verbesserung ihres Sehvermögens erleben!
Die Messung mit dem Autorefraktometer mag diese Verbesserung anfangs noch nicht bestätigen. Die subjektive Messung an der Snellen-Tafel aber schon.

Werden die nachfolgenden Ratschläge in die Tat umgesetzt, grenzen die Handlungen meiner Meinung nach an Körperverletzung...

Claudia Urban hat geschrieben:Wenn es bei sehr jungen Kindern anfangs Probleme gibt, helfen mitunter einfache Tricks: "Bestimmte Sachen wie Bücher vorlesen oder angucken werden dann eben nur noch mit Brille gemacht. Meist gelingt es so, dass die Kinder die Brille recht schnell akzeptieren." Eltern sollten ihre Kinder auch dazu motivieren, die Brille möglichst dauerhaft zu tragen. "Das Sehen muss gelernt werden. Das kann nur funktionieren, wenn man den Seheindruck dauerhaft verbessert", stellt der Fachmann klar.


Im Spiegel gibt es übrigens den gleichen Artikel (mit kleinen Änderungen):
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagno ... 25726.html

Das Bild zum Artikel lässt mein Herz bluten! :cry:

Bild
1986 Erste Brille R sph -1.50 cyl -0.00, L sph -1.50 cyl -0.00
2008-10 Brille R sph -4.75 cyl -1.00, L sph -5.00 cyl -0.00
2013-04 Beginn Sehtraining
Seit 2013-09 Es gibt Augenblicke mit Visus > 0.7 ohne Brille.

Mein Ziel: Ein Leben ganz ohne Brille
lukita
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 453
Registriert: 06.05.2013 00:38
Wohnort: Rheinland

Beitragvon Darem » 06.10.2013 11:56

Ich find genau das interessant, was du hier so kommentiert hast als auch den Standpunkt, den der Verfasser so selbersicher vertritt :D

Nach den ersten Sätzen konnte ich dem Artikel weitgehend zustimmen, danach wurde es allerdings immer kurioser für mich. Was du als Körperverletzung deklariert hast, war dann der Höhepunkt des Absurden im Artikel. Es ist doch schlimm, dass mit solchen Tricks wehrlose Kleinkinder zu Brillen gezwungen werden, gegen die sie anscheinend instinktiv sind. Die Eltern haben vermutlich selbst sehr wenig bis gar keine Erfahrung zu dem Brillen - Sehvermögen - Faktum, werden aber durch die Schulmedizin regelrecht in diesen Teufelskreis gezwungen und schon entsteht eine neue Generation Fehlsichtiger.

Ich find die Bilder - in der Welt und im Spiegel - mitleiderregend. Glücklich sehen die beiden auch nicht aus...
Darem
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 148
Registriert: 23.06.2012 18:37

Beitragvon Nicole » 08.10.2013 23:52

Aus obigem Link:

In den allermeisten Fällen liegen Probleme bei einem Auge vor. "Diese einseitigen Sehschwächen sind besonders tückisch"


Da es sich meistens um eine Weitsichtigkeit handelt, ist es schon hilfreich, ein Auge abzukleben und mit einer Brille zu unterstützen, sofern man andere Therapiemöglichkeiten nicht kennt.

Das wächst sich dann nach ein paar Jahren aus und gut ist.
Sooo schlimm finde ich das nicht. Ein schwachsichtiges Auge oder dauerhaftes Schielen finde ich viel schlimmer.
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2815
Registriert: 23.11.2006 18:50
Wohnort: bei Hamburg

Re: Welt: ''Warum Brillen so früh wie möglich wichtig sind''

Beitragvon lukita » 12.07.2014 11:01

Wikipedia hat geschrieben:die optische Korrektur durch eine „Sehhilfe“ verhindert die Re-Emmetropisierung in Richtung Normalsichtigkeit


Weiterlesen: die-kontraproduktive-wirkung-von-sehhilfen-t2150.html
1986 Erste Brille R sph -1.50 cyl -0.00, L sph -1.50 cyl -0.00
2008-10 Brille R sph -4.75 cyl -1.00, L sph -5.00 cyl -0.00
2013-04 Beginn Sehtraining
Seit 2013-09 Es gibt Augenblicke mit Visus > 0.7 ohne Brille.

Mein Ziel: Ein Leben ganz ohne Brille
lukita
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 453
Registriert: 06.05.2013 00:38
Wohnort: Rheinland


Zurück zu Augentraining allgemein

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron