Wie lange und oft am Tag?

Wer nur mal schnell eine kleine Information sucht, ohne dass daraus eine lange Diskussion entstehen soll, ist hier richtig.
Oder auch Themen, für die man keinen passenden Titel weiß.

Wie lange und oft am Tag?

Beitragvon Elzio » 03.04.2013 18:04

Guten Tag miteinander :)

Ich stelle mich wohl am besten kurz vor: Mein "Name" ist Elzio und ich bin 19 Jahre alt. Erfahren das ich eine Brille brauche habe ich heute beim Optiker da ich meinen Sehtest für den Führerschein machen wollte. Natürlich, etwas entsetzt das ich eine brauche. Links -1.5 und Rechts -1.25. Das meine Sehkraft sehr abgenommen hat weiß ich, fing schon mit 17 an als schon Probleme hatte geschrieben an der Tafel zu lesen. Früher konnte man sagen ich hatte Adleraugen, vieles in der Entfernung gesehen wo einige nurnoch am rätseln waren. Zurückzuführen ist es wohl auf meinen extremen Computerkonsum (Teils sogar 12+ Stunden.) worauf ich alles andere als Stolz bin. Ja Freizeit habe ich genug, derzeit Ausbildungssuchend. Raus komme ich immer weniger was das ganze natürlich nicht besser macht und werde dann ab nächste Woche wohl eine Brille tragen.

Nun habe ich mich informiert ob ich an dieses Schicksal gebunden bin und traf natürlich auf das Forum was mir wieder Hoffnung gab. Nun habe ich 3 Fragen:

1. Wie oft am Tag sollte ich Augenübungen machen?
2. Wie lange sollten diese insgesamt dauern?
3. Besteht die Möglichkeit jemals wieder eine Sehkraft von mind. 80%+ zu erreichen? (Beim Optiker meinten sie, sie liegt bei mir derzeit bei 30-35%.)

Grüße, Elzio
Elzio
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: 03.04.2013 17:47

Wie lange und oft am Tag?

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon merukando » 03.04.2013 20:50

lieber Elzio,

1. das ist schwierig das zu pauschalisieren. Einmal täglich reicht am Anfang aus. Du kannst dich nach einer Woche auf 2-Mal täglich steigern usw.

2. das ist auch bei jedem anders. Ich mache es nach der Devise "nach und nach". Beginne bei 5 min und steigere dich langsam auf 20-30 min. Augentraining bedeutet nicht unbedingt Muskenübungen. Es kann auch ein Spaziergang ohne Brille sein.

3. Die besteht definitiv. du musst es aber auch wollen und hart an Psyche, Körper und Ernährung arbeiten.

schau dich einfach mal im Forum bei den "Diskussionen" um, das erleichtert dir sicherlich den Einstieg in die Augenübungen.

liebe Grüße

merukando
merukando
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 694
Registriert: 05.02.2013 14:09

Beitragvon zuihjk » 03.04.2013 21:30

Ich würde an deiner Stelle keine Brille tragen und evtl eine + Brille kaufen, ansonsten versuche zumindest 1 + am Tag für 1h oder länger raus zu gehen.
zuihjk
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 20
Registriert: 01.08.2011 17:46

Beitragvon Elzio » 03.04.2013 22:30

Naja die Brille werde ich wohl erstmal nur zum Autofahren benutzen da ich ansonsten ja nicht darf da man mindestens eine Sehstärke von 70%+ braucht ansonsten werde ich sie wahrscheinlich nicht tragen nur wenn es Schwierigkeiten gibt wie z.B. im Theorieunterricht etwas zu lesen.
Elzio
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: 03.04.2013 17:47

Beitragvon Darem » 04.04.2013 11:42

Ich schätze es sehr, was merukando in seinen Threads schreibt - vielleicht weil ich auch ich mich da zu kleinen Teilen wiederfinde. Aber hier widerspreche ich ihr vollkommen.

Du brauchst keine Steigerung a la 1. Woche 7x 10min, 2. Woche 14x 20min, 3. Woche 17x 30min etc.
Ich denke es ist eher wichtiger, dass du dich regelmäßig mit deinen Augen "befasst". D.h. dass du z.B. heute und morgen eine Stunde Übungen machst. Nächste Woche übst du vielleicht aus Zeitmangel weniger, dafür aber die Woche danach wieder mehr usw. usf. Deshalb würde ich die Betonung auf die Regelmäßigkeit setzen - dann wird sich auf lang oder kurz sicherlich ein Erfolg einstellen. Auch erachte ich es als sehr wichtig, gerade dann weiterzumachen, wenn sich ein kleiner Erfolg eingesetzt hat. Lieber durch sowas noch motivierter rangehen, als sich auf den Lorbeeren auszuruhen. Sehr wichtig ist auch die innere Einstellung. Wenn du hier im Forum etwas rumstöberst wirst du schon genug finden, um deinen Anfang zu meistern ;)
Darem
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 148
Registriert: 23.06.2012 17:37

Beitragvon merukando » 04.04.2013 12:11

Darem hat geschrieben:Ich schätze es sehr, was merukando in seinen Threads schreibt - vielleicht weil ich auch ich mich da zu kleinen Teilen wiederfinde. Aber hier widerspreche ich ihr vollkommen.

Du brauchst keine Steigerung a la 1. Woche 7x 10min, 2. Woche 14x 20min, 3. Woche 17x 30min etc.
I


liebe/r Darem

so meinte ich es auch nicht. Das Ziel ist das ganzheitliche, entspannte, und bewusste sehen.

Im Moment mache ich sehr große Fortschritte, einfach indem ich "geistig mit dem befasst bin" (siehe Flos Übersetzungvon iblindness), was ich sehe. Ich mache abgesehen vom Palmieren nur noch sehr selten Augenübungen , aber gehe dafür ohne Brille schwimmen und spazieren. Das bewusste Sehen mag am Anfang schwer fallen und ungewohnt sein, aber mit der Zeit fällt es immer leichter( daher der Vorschlag der langsamen Steigerung) Es geht dann nicht mehr längerfristig darum, dies in kleineren "Übungssessions" zu x Minuten zu tun, sondern von morgens bis abends. Gerade bin ich mit meinen Gedanken zu 100% bei dem, was ich gerade schreibe. Nicht beim Einkauf, nicht bei der Wäsche, nicht bei Zukunftsängsten, nicht bei der Vergangenheit. Ich richte meinen Fokus nur auf das, was ich gerade tue und die negative Gedenkenspirale a la " ach hätte ich doch", "ich sollte X noch tun", "das schaffe ich nicht", "dafür reicht mir die Zeit ja sowieso nicht", "das Geld wird diesen Monat wieder sehr knapp", "ich sehe heute nur so gut wegen der Sonne, das hat nichts mit den Augenübungen zu tun", "die letzte Dioptie ist die schwierigste, jetzt mag es schnell gehen, aber wenn ich erstmal bei -1 angelangt bin, wird es Jahre dauern, bis ich auch ohne Brille scharf sehen kann" ist völlig aus meinem Leben verschwunden. Ich lebe im hier und jetzt und befasse mich auch nur mit dem hier und jetzt. Nicht mit heute Abend, nicht mit morgen, nicht mit dem was in einem Jahr sein wird.

Wenn man es schafft, dies den ganzen Tag über zu tun und sich durch nichts und niemanden aus der Ruhe bringen lässt, kann der Heilungsprozess auch wirklich effektiv von statten gehen.

> auch erachte ich es als sehr wichtig, gerade dann weiterzumachen, wenn sich ein kleiner Erfolg eingesetzt hat <

das kann man machen, aber sehr viel wichtiger ist es, gerade dann das bewusste Sehen fortzuführen, wenn man Rückschläge erleidet.

liebe Grüße

merukando
merukando
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 694
Registriert: 05.02.2013 14:09

Beitragvon Juri » 04.04.2013 20:35

Ich sehe es anders. Mein Rat an die Noobies wäre, das Problem nicht zu verkomplizieren.
merukando hat geschrieben:3. Die besteht definitiv. du musst es aber auch wollen und hart an Psyche, Körper und Ernährung arbeiten.
Sorry, aber das ist so ein Beispiel. Hart an der Ernährung arbeiten? Wozu? Lasst es ;-)
Reduziert das Problem auf das, was es ist: z. B. eine schlechte Sehgewohnheit mit Augenmuskeln, die korrigiert bzw. wieder aufgebaut werden müssen. Nach meiner Erfahrung die effektivere Einstellung für erfolgreiches Augentraining.
Juri
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 25
Registriert: 11.12.2012 19:07

Beitragvon merukando » 04.04.2013 20:45

Juri hat geschrieben:Ich sehe es anders. Mein Rat an die Noobies wäre, das Problem nicht zu verkomplizieren.
merukando hat geschrieben:3. Die besteht definitiv. du musst es aber auch wollen und hart an Psyche, Körper und Ernährung arbeiten.
Sorry, aber das ist so ein Beispiel. Hart an der Ernährung arbeiten? Wozu? Lasst es ;-)
Reduziert das Problem auf das, was es ist: z. B. eine schlechte Sehgewohnheit mit Augenmuskeln, die korrigiert bzw. wieder aufgebaut werden müssen. Nach meiner Erfahrung die effektivere Einstellung für erfolgreiches Augentraining.


:shock: :?

bitte, Juri, dann ernähre dich weiterhin von Fertigprodukten mit reichlich Glutamat, das deinem Körper ja bestimmt unheimlich gut tun wird. Vergiss auch nicht, reichlich Süßigkeiten in dich hineinzustopfen und alles schön zu salzen. Vitamine und Mineralstoffe? wozu? das hat doch mit den Augen überhaupt nichts zu tun
merukando
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 694
Registriert: 05.02.2013 14:09

Beitragvon Darem » 05.04.2013 09:55

Dann misch ich mich jetzt auch wieder ein :D

Ich denke auf eine gesunde Ernährung achtet jeder Mensch (der sich wie bei AT so mit seinen Körper befasst), der eine weniger, der andere mehr - aber sicherlich doch so, dass alles gut funktioniert.
Und ich halte es für nicht sinnvoll sich mit Mineralien- und Vitamintabletten u.ä. vollzustopfen, damit man überzeugt ist, man lebe nun gesünder. Deshalb gehe ich nur bei Psyche und Körper mit, nicht aber bei Ernährung.
Zudem ist jede Fehlsichtigkeit so individuell, dass man kaum mit Sicherheit sagen kann, woran der- oder diejenige arbeiten muss.
Darem
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 148
Registriert: 23.06.2012 17:37

Beitragvon merukando » 05.04.2013 17:53

liebe/r Darem

von Tabletten halte ich auch nichts.

Ich finde es schade, dass du auf Psyche und Körper achtest, aber den dritten Grundbaustein ein wenig links liegen lässt.

mir geht es nicht nur um die Genesung meiner Augen, sondern die Genesung meines ganzen Körpers. Wenn man sich gesünder ernährt, hat mal auch sehr viel mehr Energie und Ausdauer in allen Lebenslagen. Das Gehirn arbeitet schneller und effizienter und man wird nur noch sehr selten krank.

In den nächsten Tagen schreibe ich mal ausführlich über meine Ernährungstipps.

liebe Grüße

merukando
merukando
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 694
Registriert: 05.02.2013 14:09


Zurück zu Kurze Frage - kurze Antwort

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste

cron