Wie wichtig ist der Pupillenabstand für die Wahl der Brille

Wer nur mal schnell eine kleine Information sucht, ohne dass daraus eine lange Diskussion entstehen soll, ist hier richtig.
Oder auch Themen, für die man keinen passenden Titel weiß.

Wie wichtig ist der Pupillenabstand für die Wahl der Brille

Beitragvon schlaendrian » 23.07.2014 11:54

Hey Ihr-

Wie wichtig ist er denn, der Pupillenabstand?
Ich habe mir vor kurzer Zeit eine Billig-Notfallbrille bestellt, so ein Standard-Ding von Ebay, mit starker Unterkorrektur.

Habe mir dann noch eine mit weniger Korrektur bestellt, bei einem Online-Optiker, so richtig mit Pupillenabstand und weniger runterkorrigiert für den Anfang.

Ist das schädlich, wenn man eine Brille, die nicht auf den Abstand eingestellt ist, trägt? So im Sinne von "zu anstrengend" oder verspannend für die Augen?



Oh; und noch eine Nebenfrage: Ist es normal, dass sich beim tibetischen Rad in manchen Winkeln Doppelbilder, bzw Überlagerungen zeigen? Ich denke das liegt an der extremen Nähe zu den Augen, oder?
schlaendrian
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 14
Registriert: 16.07.2014 13:56

Wie wichtig ist der Pupillenabstand für die Wahl der Brille

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Re: Wie wichtig ist der Pupillenabstand für die Wahl der Bri

Beitragvon Stefan026 » 27.07.2014 18:31

schlaendrian hat geschrieben:
Oh; und noch eine Nebenfrage: Ist es normal, dass sich beim tibetischen Rad in manchen Winkeln Doppelbilder, bzw Überlagerungen zeigen? Ich denke das liegt an der extremen Nähe zu den Augen, oder?

Das ist "normal" bei einer Hornhaut Verkrümmung, wenn Du Dir das Sonnenrad ansiehst. Im Normalfall sind die Doppelbilder bei jedem Auge an einer anderen Stelle oder auch nur auf einem Auge zu sehen. Die Winkel sollten eigentlich grob Deiner Brillenverordnung entsprechen.

Bei dem tibetischen Rad, dass ich hier zum Üben liegen habe, sind allerdings die Speichen im Gegensatz zum Sonnenrad so dick, dass ich garnichts doppelt oder fetter wahrnehme.
Stefan026
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 1
Registriert: 27.07.2014 09:39

Re: Wie wichtig ist der Pupillenabstand für die Wahl der Bri

Beitragvon schlaendrian » 31.07.2014 00:43

Danke Stefan für den Hinweis, ich nehms einfach als gegeben hin und mach so weiter :)
schlaendrian
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 14
Registriert: 16.07.2014 13:56

Re: Wie wichtig ist der Pupillenabstand für die Wahl der Bri

Beitragvon schlaendrian » 07.08.2014 18:41

...und wie wichtig ist jetzt der Abstand und warum?
schlaendrian
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 14
Registriert: 16.07.2014 13:56

575

Beitragvon Flo » 07.08.2014 23:35

Hallo schlaendrian. Bild

Wie wichtig ist er denn, der Pupillenabstand? // Ich habe mir vor kurzer Zeit eine Billig-Notfallbrille bestellt, so ein Standard-Ding von Ebay, mit starker Unterkorrektur. // Habe mir dann noch eine mit weniger Korrektur bestellt, bei einem Online-Optiker, so richtig mit Pupillenabstand und weniger runterkorrigiert für den Anfang. // Ist das schädlich, wenn man eine Brille, die nicht auf den Abstand eingestellt ist, trägt? So im Sinne von "zu anstrengend" oder verspannend für die Augen?

Je präziser Dein Pupillenabstand bei der Anpassung Deiner Brille berücksichtigt ist, desto größer ist voraussichtlich die Chance, dass Du beim "einfachen Hindurchschauen" durch die Brille die diesbezüglich bestmögliche Abbildungsqualität von Deinen Brillengläsern erhältst. Da es bei Dir aber um eine stark unterkorrigierende Brille geht (also eine, bei der der verbleibende "Rest-Abbildungsfehler" aufgrund der reduzierten Brillenstärke relativ groß ist und die Abbildungsqualität und Bildschärfe daher sowieso stark herabgesetzt sind), ist es aus meiner Sicht und für mein Verständnis fraglich, ob eine solche Feinjustage für Deine Zwecke wirklich notwendig ist.

Du kannst ja einmal versuchsweise eines der beiden Augen schließen bzw. eines der beiden Brillengläser abschirmen und, während Du mit dem anderen Auge durch die Brille blickst, das gerade "aktive" Brillenglas ein wenig nach links, rechts, oben und unten aus der Normallage verschieben und jeweils schauen, inwiefern und wie stark sich das Bild dadurch jeweils (zum Besseren oder zum Schlechteren) verändert. Und auf dem Ergebnis des Experiments kannst Du dann Deine Entscheidung, ob Du noch einmal eine von einem guten Augenarzt bzw. Optiker spezifisch an Deinen Pupillenabstand angepasste unterkorrigierende Brille "nachkaufst", aufbauen.

Viele Grüße, Bild
Flo
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 12:40

Re: Wie wichtig ist der Pupillenabstand für die Wahl der Bri

Beitragvon schlaendrian » 08.08.2014 00:00

Dankeschön Flo,

das war wirklich ne knappe und präzise Antwort. :D
Im Vergleich zwischen "präzisierter" und "unpräzisierter" Brille zeigt sich aufgrund der Unterkorrektur m.E. tatsächlich kein großer Unterschied. Dann kann ich mir wohl die Feinjustierung nächstes Mal sparen.

Wobei Nicole in diesem Thread davor warnt, allerdings ohne Angabe von Gründen: http://www.augen-training.com/dringend-wie-mach-ich-das-mit-der-unterkorrigierten-brille-t1994.html
"Probier es aus, auch mit der Fertiglesebrille (die aber nicht allzulange tragen, weil da die PD eventuell nicht stimmt)."

Viele Grüße,

schlaendrian
schlaendrian
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 14
Registriert: 16.07.2014 13:56


Zurück zu Kurze Frage - kurze Antwort

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast