Hat Augentraining immer einen esoterischen Touch?

Akkomodieren, Fusionieren, Lichtbaden, Lichtblitzen, Palmieren, Visualisieren u.a.

Hat Augentraining immer einen esoterischen Touch?

Beitragvon diehm » 12.06.2013 02:20

Hallo allerseits!

ich interessiere mich für Augentraining. Meine Sehleistung wird ständig schlechter. Ich hab andauernd brennende Augen und muss viel lesen und am PC hocken. Laut meinem Augenarzt macht PC Arbeit die Augen nicht schlechter. Dem kann ich nicht zustimmen.

Jedenfalls würde ich Augentraining gerne probieren. Was mich aber stört ist, dass irgendwie viele von den Lehrern wie Leo Angart scheinbar auch esoterische Sachen einfließen lassen wie Meditation, Visualisierung,Yoga,Kundalini usw usw.
Sowas will ich aber nicht.
Daher meine Frage, gibt es keine Bücher von Personen die einfach nur Übungen zeigen wie man besser sieht lösgelöst von fernöstlichem Kram?
diehm
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: 12.06.2013 02:15

Hat Augentraining immer einen esoterischen Touch?

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Re: Hat Augentraining immer einen esoterischen Touch?

Beitragvon Nicole » 12.06.2013 07:51

Hallo und herzlich willkommen hier :D

diehm hat geschrieben:Daher meine Frage, gibt es keine Bücher von Personen die einfach nur Übungen zeigen wie man besser sieht lösgelöst von fernöstlichem Kram?


Schwierig.......die meisten "peppen" ihre Bücher damit auf, damit sie sich von anderen Büchern unterscheiden.
(Ob es Sinn macht, "nur" mechanische Augenübungen zu machen, lasse ich an dieser Stelle offen.)

Hier findest du ein paar Grundübungen:
http://www.visus-verlag.de/augentrainin ... bungen.htm

lg
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2836
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Adlerauge1996 » 12.06.2013 09:47

Also ich persönlich finde, dass auch Übungen wie palmieren und Augenakupressur wichtig sind, da sie die Augen entspannen; das ist sehr wichtig.
erste Messung (Sommer 2010; nur Kontaklinsen): links: -1,75; rechts: -1,5



aktuelle Werte (Messung vom April 2013): links: -3,75
rechts: -3,25 (Kontaklinse rechts -3,5)
Benutzeravatar
Adlerauge1996
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 114
Registriert: 03.02.2013 17:35

Re: Hat Augentraining immer einen esoterischen Touch?

Beitragvon Jan-San » 12.06.2013 10:28

diehm hat geschrieben:Jedenfalls würde ich Augentraining gerne probieren. Was mich aber stört ist, dass irgendwie viele von den Lehrern wie Leo Angart scheinbar auch esoterische Sachen einfließen lassen wie Meditation, Visualisierung,Yoga,Kundalini usw usw.
Sowas will ich aber nicht.
Daher meine Frage, gibt es keine Bücher von Personen die einfach nur Übungen zeigen wie man besser sieht lösgelöst von fernöstlichem Kram?


Hallo!
Ist auch die Frage, was man unter "esoterisch" und "fernöstlichem Kram" versteht.
Meditation ist keinesfalls nur fernöstlich. Anderswo wird es auch "beten" genannt. :) Kundalini kenne ich nicht, aber Yoga ist doch kaum was anderes als eine Art Gymnastik.
Und was an Visualisierung esoterisch sein soll, verstehe ich nicht. Im Prinzip ist das, was du siehst, bereits eine Visualisierung, nur eben von der Außenwelt inspiriert. Beim reinen Visualisieren stellst du dir etwas vor, so wie du es gerne hättest. Hast du noch nie Taggeträumt?

Ansonsten kann ich nur über drei Bücher berichten.
Der Norbekov ist sicher nichts für dich.
Der Angart hat zu 95% "nicht-esoterische" Übungen, die restlichen 5% kannst du ja einfach weglassen. Keine Übung ist ein Muß.
Dann wäre da noch der Bates, den ich gerade gelesen habe und außer Visualisieren ist da nichts "esoterisches" drin. Aber er gibt keine klar definierten Übungen vor, sondern erfordert viel Lesezeit und Eigeninitative (so mein Eindruck).

Zuletzt wünsche ich dir viel Erfolg bei deinem Augentraining!
Benutzeravatar
Jan-San
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 30
Registriert: 13.01.2013 13:00
Wohnort: Butzbach

Beitragvon diehm » 13.06.2013 18:32

Hallo!

Danke für die Tips. Aber taugen die "nicht-esoterischen" Bücher denn dann auch was? Oder geht das eine nicht ohne das andere?

Gegen Übungen wie Palmieren hab ich nichts aber was mich irgendwie stört ist wenn dann so Metaphysisches hinzukommt wo ich mich frage was hat das mit Kurzsichtigkeit zu tun?

Also kann man von diesen Übungen wirklich was erhoffen? Laut Augenärzte bringen die ja gar nichts. Es wäre blöd mit was anzufangen und sich Hoffnungen zu machen und dann bringt das am Ende nichts. Könnt ihr hier im Forum also klar sagen, dass man damit wieder besser sehen kann?

Und sind diese Übungen auch sicher? Oder kann man sich damit auch schaden? Ich hab auch Probleme mit Trübungen die mich auch arg runterziehen. :(
diehm
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: 12.06.2013 02:15

Beitragvon Nicole » 13.06.2013 18:59

diehm hat geschrieben:Hallo!

Danke für die Tips. Aber taugen die "nicht-esoterischen" Bücher denn dann auch was? Oder geht das eine nicht ohne das andere?


Ich bin mir da noch nicht ganz sicher. :wink:

Es gibt verschiedene Ansätze.....

Meine ersten Erfolge hatte ich, als ich im unscharfen Bereich am PC das Onlinebuch von Bates auf englisch gelesen habe.
Hier sind ein paar Tipps ohne "Esoterik":
[http://] edit: Link entfernt, weil mir die Domain nicht mehr gehört und nun voller Werbung ist.

Und hier noch 10 weitere Tipps:
http://sehimpulse.wordpress.com/2012/06 ... die-augen/
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2836
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Mrs.Robinson » 14.06.2013 08:52

Hallo diehm,

diehm hat geschrieben:Danke für die Tips. Aber taugen die "nicht-esoterischen" Bücher denn dann auch was? Oder geht das eine nicht ohne das andere?

Gegen Übungen wie Palmieren hab ich nichts aber was mich irgendwie stört ist wenn dann so Metaphysisches hinzukommt wo ich mich frage was hat das mit Kurzsichtigkeit zu tun?


Was genau meinst du denn mit Esoterik und Metaphysischem?
Letztendlich geht es darum, Stress und Verspannungen zu reduzieren bzw. aufzulösen. Man schafft also eine Basis, auf der man aufbauen kann.
Es gibt zahlreiche Möglichkeiten dazu, die man nicht (alle) zwangsweise machen muss. Wenn du keine Lust auf etwas hast, dann lass es einfach, aber mal Ausprobieren kann nicht schaden ;)


Also kann man von diesen Übungen wirklich was erhoffen? Laut Augenärzte bringen die ja gar nichts. Es wäre blöd mit was anzufangen und sich Hoffnungen zu machen und dann bringt das am Ende nichts. Könnt ihr hier im Forum also klar sagen, dass man damit wieder besser sehen kann?


Entweder du klemmst dir ne Brille auf die Nase oder du ergreifst Eigeninitiative und versuchst an dir zu arbeiten. Ob's was bringt, siehst du dann... wortwörtlich.

Und sind diese Übungen auch sicher? Oder kann man sich damit auch schaden? Ich hab auch Probleme mit Trübungen die mich auch arg runterziehen. :(


Wenn du vorsichtig vorgehst, wirst du dir nicht schaden. Die klassischen Übungen, die ich kenne, dehnen und/oder trainieren die Augenmuskeln. Mit diesen Muskeln solltest du genauso behutsam vorgehen, wie mit allen anderen sonst auch. Wenn du Marathonläufer werden willst, fängst du auch erst mal langsam an anstatt jeden Tag vier Stunden durch den Wald zu rennen bis du fast zusammenklappst :D

Viel Erfolg:)

Mrs. Robinson
Mrs.Robinson
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 221
Registriert: 25.02.2010 13:38

Beitragvon sven » 14.06.2013 09:19

Mrs.Robinson hat geschrieben:.. Wenn du Marathonläufer werden willst, fängst du auch erst mal langsam an anstatt jeden Tag vier Stunden durch den Wald zu rennen bis du fast zusammenklappst :D
...


Gutes Training!
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1421
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Beitragvon Mrs.Robinson » 14.06.2013 09:40

sven hat geschrieben:
Mrs.Robinson hat geschrieben:.. Wenn du Marathonläufer werden willst, fängst du auch erst mal langsam an anstatt jeden Tag vier Stunden durch den Wald zu rennen bis du fast zusammenklappst :D
...


Gutes Training!


Oh, der Herr Hardcore-Sportler wieder :D
Für Anfänger ist das durchaus zu heftig, mit der Zeit sicherlich ne super Sache. Ich lauf auch gerne lange; und endlich ist kein Winterwetter mehr!

8)
Mrs.Robinson
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 221
Registriert: 25.02.2010 13:38


Zurück zu Diskussionsforum rund um das Thema Augentraining

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast