Astigmatismus in kurzer Zeit wegtrainieren?

Akkomodieren, Fusionieren, Lichtbaden, Lichtblitzen, Palmieren, Visualisieren u.a.

Beitragvon Nicole » 17.12.2007 20:07

Hi Tommy,

ist immer mein Reden, dass man nichts unversucht lassen soll, auch wenn die Lehrmeinung anderes meint. :wink:
Der Körper bringt Erstaunliches zutage.

TommyWeber hat geschrieben:Lasst euch die Hornhaut glätten, mechanisch oder mit Laser, den Rest macht euer Gehirn, weil es nämlich bis zum letzten Atemzug scharf darauf ist neu zu lernen.


Na, ich hoffe doch sehr, dass das auch OHNE Glättenlassen der Hornhaut geht. :lol:

lg
Nicole
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2836
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon TommyWeber » 17.12.2007 22:31

Hi, Nicole,

stell Dir einfach eine Kamera vor, bei der ganz vorne die Oberfläche der Linse nicht glatt ist, sondern geriffelt wie eine Apfelreibe, dann kommt hinten auf dem Film (Netzhaut) natürlich nur skuriler Müll an.

Mir hat mal ein Optiker beim Betrachten meiner Hornhaut vor langen Jahren gesagt:

"Mit allem Respekt, aber als Hornhautverkrümmung würde ich das, was ich sehe, nicht bezeichnen, eher als Kraterlandschaft !"

Dieser Text war AUA !!!

Und dann bekomme ich am 08.10.07 mit 55 Jahren die Diagnose: Grauer Star auf beiden Augen, blind spätestens Frühjahr 2008.

Na, Klasse !!!

Also habe ich meine Todesangst bekämpft, daß irgendjemand an meinen Augen herumschnitzelt, und weltweit recherchiert, bis zum Abwinken.

Und dann habe ich mir selbst gesagt:

OK, Leute, es ist phänomenal, was heutzutage alles machbar ist, also haut rein, ich will das Ergebnis SEHEN !!!!!

Und das Ergebnis haut mich noch immer von den Socken.

Ich hatte bisher rechts eine Sehkraft von ca. 16% mit Brille (unscharf) und habe jetzt ca. 30% ohne Brille (scharf) und darf erwarten, daß ich bei gut 50% (scharf) mit neuer Brille lande, das ist für mich sensationell.

Also kann ich garnicht abwarten, daß auch mein linkes Auge auf Vordermann gebracht wird.

Danach werde ich ganz entspannt darauf losgehen, daß mir rechts die Hornhaut soweit geglättet wird, daß ich auf 100% Sehkraft losgehen kann.

Gebt mit eine brauchbare Kamera in den Kopf, UM DIE VERARBEITUNG DER DATEN KÜMMERN MEIN GEHIRN UND ICH SICH SELBER !!!!!!!!!!!

Fazit:

Astigmatismus ist Resultat der vermüllten Oberfläche der Hornhaut, ohne Glätten der (gröbsten) Unebenheiten geht da garnichts, und zu trainieren gibt es da auch garnichts.

Wer etwas anderes erzählt, ist bestenfalls ein Scharlatan, der Knete machen will.

Wenn Du Angst wegen Deiner Augen hast:

Spring ins kalte Wasser.

Ich weiß inzwischen, daß es nicht wirklich kalt ist.

Liebe Grüße

Tommy
TommyWeber
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: 17.12.2007 18:10

Beitragvon anja » 23.05.2008 14:07

Hallo Tommy,

wie du schon geschrieben hast, du hattest keine Hornhautverkrümmung sondern eine Kraterlandschaft. Das ist der wesenltliche Unterschied und daher ist deine Erfahrung nicht auf andere mit Hornhautverkrümmung übertragbar.
Ich bin davon überzeugt, das der Augapfel nicht so starr ist, wie uns das von den Medizinern weis gemacht wird. Wenn er das wäre, hätte ich die Hornhautverkrümmung ja wohl seit Geburt haben müssen und wenn die Augen so fürchterlich unveränderbar wären, warum macht ein Optiker seine Messungen dann nicht abends?
Daher fände ich es sehr rücksichtsvoll von dir, anderen nicht die Motivation zu nehmen. Bei mir gelingt das sowieso nicht, ich werde höchstens angespornt: jetzt erst recht!
anja
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 114
Registriert: 29.04.2008 00:02

Beitragvon Nicole » 23.05.2008 14:11

Ich mache zur Zeit jeden Morgen eine tolle Erfahrung:
Wenn ich die Hunde neben dem Haus auf der Wiese pischern lasse, sehe ich in über 500m Entfernung einen Hochspannungsmast. Diesen sehe ich völlig scharf und klar und ich erkenne die einzelnen Streben ganz deutlich.
Da ist weder etwas unscharf, noch ist etwas astigmatisch verzerrt!

:D

lg
Nicole
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2836
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Alex-Lm » 24.05.2008 08:23

Hallo,
also ich habe wirklich keinen Nerv mehr dafür diese ewige Diskussion zu führen, ob Augentraining jetzt funktioniert oder nicht.

An alle Skeptiker:
Die meisten von uns haben schon unzählige Diskussionen auch in anderen Foren gelesen und letztlich blieb fast immer jeder bei seiner Meinung.
Es hilft uns hier wirklich überhaupt nicht weiter, wenn ihr uns hier genau erklärt, warum es überhaupt nicht funktionieren kann. Wir würden es gerne versuchen und vielen konnte schon geholfen werden!

Ich habe schon gesagt, dass ich eine neutrale Einstellung gegenüber den Operationen habe und wer sich sicher ist, dass es der richtige Weg für ihn ist , der soll ich auch gehen. Aber für mich ist die Operation nur die allerletzte Lösung, und zwar nur wenn ich nach ein paar Jahren (2-3 nach Plan :) ) nicht eine Viertel- bis halbe Dioptrie geschafft habe. Dann bräuchte ich absolut keine Sehhilfe. Ich habe zwar keinen Astigmatismus, aber das musste ich hier jetzt mal loswerden.
lg,alex (der gerade ausbalanciert von der Kinesiologin kommt :P )
Benutzeravatar
Alex-Lm
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 61
Registriert: 28.03.2008 10:07
Wohnort: München

Beitragvon Dio » 02.07.2008 08:18

Guten Morgen! Muss jetzt auch mal meinen Senf dazu abgeben.

Also ich habe eine Bekannte, die den Augenarzt aufgrund der Hornhautsverkrümmungthematik den Arzt gewechselt hat. Der neue Arzt hat Ihr eine Brille ohne Astigmatismus-Ausgleich verschrieben und hat ihr gesagt, dass sich die Verkrümmung (ich weiß nicht wie stark) über das Gehirn ausgleicht, mit der reinen Dioptrinzahl. Die Erfahrung meiner Bekannten, war die das es am Anfang sehr ungewohnt war, mittlerweile aber geht.

Ich habe diesbezüglich auch schon meine eigene Erfahrung zu dem Thema geschrieben: Siehe hier:http://www.augen-training.com/neue-erkenntnis-zum-asti---bitte-um-zahlreiches-feedback-t580.html

Grüße Dennis
Benutzeravatar
Dio
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 119
Registriert: 23.07.2007 10:57
Wohnort: Rhein-Neckar-Delta

Re: Astigmatismus in kurzer Zeit wegtrainieren?

Beitragvon Rolf80 » 13.04.2015 21:14

Frederik hat geschrieben:Hi,
Im Gegensatz zu dem bisherigen Glauben kann Astigmatismus sehr leicht korrigiert werden - Entspannung ist der Schlüsselpunkt."


Gruss Frederik


Ich bin auch mit Astigmatismus am kämpfen und es macht mich einfach fertig.
Norbekov schreibt in seinem Buch, eine Dioptrie pro Woche ist kein Problem.

Sry, aber meiner Meinung nach übertreiben die Autoren hier maßlos. Ich halte solche Aussagen, egal ob von Leo oder norbekov für bulshit.
Ich würde wirklich gerne jemanden sehen, der in zwei Wochen, zwei Dioptrien weniger hat.
Wenn es wirklich möglich ist mit vertretbarem Aufwand eine Dioptrie pro Woche weniger zu bekommen, wären alle Optiker arbeitslos! Die ganzen Bücher lesen sich alle super, aber die Übertreibungen kotzen mich an. Ich glaube dennoch an sehtraining und mache es weiterhin.
Rolf80
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 71
Registriert: 20.01.2015 22:16

Re: Astigmatismus in kurzer Zeit wegtrainieren?

Beitragvon Nicole » 13.04.2015 21:18

Rolf80 hat geschrieben:Norbekov schreibt in seinem Buch, eine Dioptrie pro Woche ist kein Problem.

Sry, aber meiner Meinung nach übertreiben die Autoren hier maßlos.


Finde ich auch.
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2836
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Re: Astigmatismus in kurzer Zeit wegtrainieren?

Beitragvon Rolf80 » 13.04.2015 21:44

Es fördert aber den Verkauf von den Büchern und damit das Einkommen der Autoren.
Wenn die Autoren schreiben würden, es ist ein knochenharter Job, es gibt Rückschläge, die meisten Leute geben auf etc, würde wohl kaum jemand so ein Buch kaufen.

In Gewisser Weise wird man von den Autoren verarscht. Am besten finde ich immer noch den Satz von Norbekov: Mehr als eine Dioptrie pro Woche wegzutrainieren wäre schlecht.
Rolf80
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 71
Registriert: 20.01.2015 22:16

Re:

Beitragvon lukita » 14.04.2015 10:59

Dio hat geschrieben:Der neue Arzt hat ihr eine Brille ohne Astigmatismus-Ausgleich verschrieben und hat ihr gesagt, dass sich die Verkrümmung (ich weiß nicht wie stark) über das Gehirn ausgleicht, mit der reinen Dioptrinzahl. Die Erfahrung meiner Bekannten, war die das es am Anfang sehr ungewohnt war, mittlerweile aber geht.


Interessante Aussage des Augenarztes!

Inzwischen hole ich mir nur noch Brillen ohne Ausgleich des Astigmatismus.
Der schwankt mir eh viel zu stark: rechts zwischen -0,75 und -1,5 sowie links zwischen 0 und -0,25.
1986 Erste Brille R sph -1.50 cyl -0.00, L sph -1.50 cyl -0.00
2008-10 Brille R sph -4.75 cyl -1.00, L sph -5.00 cyl -0.00
2013-04 Beginn Sehtraining
Seit 2013-09 Es gibt Augenblicke mit Visus > 0.7 ohne Brille.

Mein Ziel: Ein Leben ganz ohne Brille
lukita
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 457
Registriert: 05.05.2013 23:38
Wohnort: Rheinland

Re: Re:

Beitragvon Rolf80 » 14.04.2015 19:40

Inzwischen hole ich mir nur noch Brillen ohne Ausgleich des Astigmatismus.
Der schwankt mir eh viel zu stark: rechts zwischen -0,75 und -1,5 sowie links zwischen 0 und -0,25.


Kommst du denn damit klar?
Hast du einen PC arbeitsplatz?
Also ich habe ja nur 0,5 CYL und merke das z.B. bei der PC Arbeit. Es stört mich einfach.
Rolf80
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 71
Registriert: 20.01.2015 22:16

Re: Astigmatismus in kurzer Zeit wegtrainieren?

Beitragvon Rolf80 » 14.04.2015 20:10

Nicole hat geschrieben:
Rolf80 hat geschrieben:Norbekov schreibt in seinem Buch, eine Dioptrie pro Woche ist kein Problem.

Sry, aber meiner Meinung nach übertreiben die Autoren hier maßlos.


Finde ich auch.


Ich hätte es nicht für Möglich gehalten, aber die Aussage von Norbekov kann man noch toppen.
http://www.quantumvisionsystem.com/Video/
Get perfect 20/20 vision,
no matter how strong your
prescription is...in just 7 days


kostet nur 27$, also fast geschenkt.
Man hat ja auch 100% Geld zurück Garantie.
Worauf wartet ihr noch :D :D :D :D :D
Rolf80
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 71
Registriert: 20.01.2015 22:16

Re: Re:

Beitragvon lukita » 15.04.2015 18:51

Rolf80 hat geschrieben:
Inzwischen hole ich mir nur noch Brillen ohne Ausgleich des Astigmatismus.
Der schwankt mir eh viel zu stark: rechts zwischen -0,75 und -1,5 sowie links zwischen 0 und -0,25.


Kommst du denn damit klar?
Hast du einen PC arbeitsplatz?
Also ich habe ja nur 0,5 CYL und merke das z.B. bei der PC Arbeit. Es stört mich einfach.


Ja, ich verbringe täglich einige Stunden vor dem PC. Oft auch mehr als acht Stunden. Nach Möglichkeit arbeite ich dabei im Stehen, so dass ich die Distanz zum Bildschirm flexibel halten kann. Manchmal setze ich eine Brille mit -2,0 Dioptrien auf. Oft lasse ich eine Sehhilfe gleich ganz weg.

Die Geschichte von Violet eignet sich meiner Meinung nach gut als Anleitung für Übungen am Bildschirm:
sehtraining-mit-anfangs-5-bzw-4-75-dpt-t1904-45.html#p21001
1986 Erste Brille R sph -1.50 cyl -0.00, L sph -1.50 cyl -0.00
2008-10 Brille R sph -4.75 cyl -1.00, L sph -5.00 cyl -0.00
2013-04 Beginn Sehtraining
Seit 2013-09 Es gibt Augenblicke mit Visus > 0.7 ohne Brille.

Mein Ziel: Ein Leben ganz ohne Brille
lukita
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 457
Registriert: 05.05.2013 23:38
Wohnort: Rheinland

Re: Re:

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Vorherige

Zurück zu Diskussionsforum rund um das Thema Augentraining

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste