Rechte Auge viel schwächer als das linke

Akkomodieren, Fusionieren, Lichtbaden, Lichtblitzen, Palmieren, Visualisieren u.a.

Rechte Auge viel schwächer als das linke

Beitragvon andi_79 » 26.11.2008 18:42

Hallo,

wir hatten heute bei der Arbeit ein Sehtest gemacht.
Ich hätte es nicht wirklich gedacht, aber das rechte Auge ist sehr viel schlechter als das Linke.

Ich werde demnächst zu einen Augenartz gehen, um noch mal beide Augen gründlich untersuchen zu lassen.

Durch Zufall bin ich auf dieses Forum gestoßen, und habe ein paar Interresante Geschichten gelesen, von Augentraining usw.....

Beruflich sitze ich leider täglich 8 Stunden vor dem Monitor.

Was könnt ihr mir jetzt empfehlen, was ich machen könnte, damit das rechte Auge wieder besser sieht?

Oder lässt sich da überhaupt nichts mehr machen, und ich muss damit leben, und mir wohl demnächst Brillen oder Linsen zulegen?

Bin 29 Jahre alt.
grüsse und Danke schon mal im Voruas

Edit:
Habe ich ganz vergessen. Seit 2-3 Jahren bin ich begeisterter Kitesurfer und deshalb im Sommer viel in der Sonne. Und wenn ich dann wirklich im Wasser beim Kiten bin, blicke ich dann wohl ziehmlich oft direkt in die Sonne.

Kann das vielleicht davon kommen? vielleicht legt sich das ganze wieder?
Was mir auch noch aufgefallen ist, im Herbst und im Frühjahr brennen mir tagsüber immer die Augen.
Vielleicht wegen der Trockenen Luft?
andi_79
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 9
Registriert: 26.11.2008 18:30

Rechte Auge viel schwächer als das linke

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon evamaria » 27.11.2008 07:40

andi_79 hat geschrieben:Was könnt ihr mir jetzt empfehlen, was ich machen könnte, damit das rechte Auge wieder besser sieht?
Oder lässt sich da überhaupt nichts mehr machen, und ich muss damit leben, und mir wohl demnächst Brillen oder Linsen zulegen?


Hallo Andi,

Natürlich lässt sich da was machen!
Ich finde es gut, das du zuerst einmal zum Augenarzt gehst. Und wenn du dann einmal die Diagnose hast, kannst du speziell die Übungen machen, die da besonders hilfreich sind.
Wahrscheinlich hält auch er nichts von Augentraining da die meisten Augenärzte das prinzipiell nicht tun, aber lass dich davon nicht abschrecken.
Lies dir mal diesen Beitrag durch, da sind alle wirklich wichtigen Übungen drin. Natürlich musst du nicht alle Übungen auf einmal machen, probiere sie einfach mit der Zeit mal alle aus, und suche dir die aus, die deinen Augen am besten tun. Zu den meisten Übungen ist im Forum schon einmal was geschrieben worden, sonst fragst du einfach nach oder besorgst dir ein Buch.
Hast du oft das Gefühl dass deine Augen stark angespannt, müde oder "überanstrengt" sind? Da wäre wohl Palmieren mal sehr gut.
Wegen dem In-die-Sonne-schauen: Ich finde es an sich nicht so tragisch, mal in die Sonne zu schauen, wenn es nicht lang ist.

LG Evamaria
Wer heute den Kopf in den Sand steckt,
knirscht morgen mit den Zähnen!
Benutzeravatar
evamaria
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 290
Registriert: 25.08.2008 16:58
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon andi_79 » 27.11.2008 08:59

Hallo,

ja ich habe oft das Gefühl das die Augen überanstrengt sind, ja fast täglich.
Und müde auch.
Ich werde jetzt mal zum Arzt gehen, und dann werde ich solche Übungen auch ausprobieren.
mal schauen.....

danke
Andi
andi_79
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 9
Registriert: 26.11.2008 18:30

Beitragvon sven » 27.11.2008 09:48

Ich schaue auch regelmaessig in die Sonne. Ich sehe da kein Problem. Der Bates hat das sogar empfohlen.

LG

Sven
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1421
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Beitragvon andi_79 » 03.12.2008 13:07

Hallo,

so, ich war nun beim Augenartz, und es sieht noch nicht so schlecht aus wie vermutet.
Habe aber leider vergessen was die Wert jetzt bedeuten

F R sph. cyl. Achse
+0,75 -1,25 170

F L +0,5 -0,5 15

Was genau bedeuten diese Werte?

Danke
andi_79
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 9
Registriert: 26.11.2008 18:30

Beitragvon evamaria » 03.12.2008 13:17

Hallo Andi,

Siehe hier oder hier oder hier.

Oder du fragst Nicole. :lol:

LG Evamaria
Wer heute den Kopf in den Sand steckt,
knirscht morgen mit den Zähnen!
Benutzeravatar
evamaria
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 290
Registriert: 25.08.2008 16:58
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon andi_79 » 03.12.2008 13:30

Hallo,

ok werde mir das kurz durchlesen.
sind die Werte jetzt aber eher schlecht oder eher gut?

danke
Andi
andi_79
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 9
Registriert: 26.11.2008 18:30

Beitragvon evamaria » 03.12.2008 13:40

Hallo Andi,

Du bist links eine halbe Dioptrie weitsichtig und hast einen Zylinder (Astigmatismus) von -0,5 D; rechts bist du eine dreiviertel D. weitsichtig und hast einen Asti von -1,25.
Das ist nicht so tragisch, es ist eher wenig.

Mit Weitsichtigkeit kenne ich mich nicht so gut aus, aber da antworten dir wahrscheinlich eh bald Sabine (lovis20) und Robert.

LG Evamaria
Wer heute den Kopf in den Sand steckt,
knirscht morgen mit den Zähnen!
Benutzeravatar
evamaria
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 290
Registriert: 25.08.2008 16:58
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon andi_79 » 03.12.2008 13:57

alles klar, danke

mal schauen was die anderen so sagen.

grüsse
andi
andi_79
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 9
Registriert: 26.11.2008 18:30

Beitragvon lovis20 » 04.12.2008 18:39

Hallo Andi,
Willkommen hier bei den Weitsichtigen! Wir sind extrem in der Minderzahl hier.
Dein linkes Auge sieht wahrscheinlich
ganz normal gut. Je nach Alter kann man als Weitsichtiger den Sehfehler gut kompensieren. +0,5, bzw.+0,75 wirkt sich in die Ferne kaum aus, in die Nähe aber ist es einfach anstrengender scharf zu sehen. Das ist was du bemerkt hast.
Den Zylinder links von -o,5 auf einer fast horizontalen Achse mag sein daß du den auch kompensieren kannst. Hornhautverkrümmungen machen sich mehr bemerkbar wenn man müde oder angestrengt ist vor allem wenn allgemein zu wenig schläft, wenn man zu wenig trinkt oder sich schlecht ernähert. Ich sehe auf dem rechten Auge z.B. schlechter wenn ich lange nichts getrunken oder gegessen habe oder in klimatisierten Räumen oder wenn ich Dinge gegessen habe die ich schlecht vertrage. Ist einfach so ne Beobachtung von mir, die sich mit den Aussagen von versch. Buchautoren deckt.
Aber der rechte Zylinder von -1,25 auch auf einer beinahe horizontalen Achse( diese Achsen sind nämlich am harmlosesten) ist gerade so im "Korrektur bedürftigen" Bereich.
Laß dir einfach mal ne Brille mit den Werten machen und probier sie aus.
Meine Werte sind
re +1,25 -0,75 175°
li +1,25 -0,5 180°
Ich hab bis 41 Jahre gar keine Brille getragen und ich sehe auch jetzt ohne noch perfekt. Aber es ist eben anstrengender und man steckt ne Menge Lebensenergie ins scharf Sehen rein.
Ich arbeite mit ner Sehlehrerin ( hauptsächlich weil ich auch ein Schielproblem habe). Für mich steht nicht das "scharf Sehen" im Vordergrund, sodern das "entspannt Sehen". Dafür hilft mir die Brille. Da mußte ich erst mal lernen, wie sich das anfühlt. Und das ist ganz schön entlastend!!
Ich spiel mit der Brille so rum, schau wo sie mir gut tut und wo nicht. Mach dazu Übungen, ganz viel im Entspannungsbereich und Fusion- und Konvergenzübungen und Visualisierungen.
Im Nahbereich tut dir die Brille sicher gut, ansonsten probier`s einfach aus!
Lieb Grüße,
Sabine
lovis20
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 78
Registriert: 02.10.2008 23:16
Wohnort: Beuerberg

Beitragvon andi_79 » 05.12.2008 15:50

Hallo Sabine,

danke für die Tipps.
Der Arzt hatte mir bei der Visite einen Brille mal kurz aufgesetzt. Ich konnte dann ohne mich gross anstrengen zu müssen viel besser sehen.

Vielleicht werde ich mir eine Brille zum arbeiten zu legen.

Nur mal so ne Frage.
Wenn ich jetzt mit diesen Werten keine Brille trage, und alles so lass wie es ist, wird es dann noch viel schlechter, als wie wen ich eine tragen würde?

Zur Zeit mache ich diese (Fern und Nah sehen) Übung. Sollte ich diese nur mit den schwächeren Auge machen?

Wenn ich das bessere Auge schliesse, und mich beim rechten Auge dann so richtig toll anstrenge, dann sehe ich fast gleich wie beim linken. Ich kann mir jetzt gut vorstellen, das den ganzen Tag vor dem Monitor nur das gute Auge angestrengt wird. Und das ist dann sicher nicht so gut.

Wenn das gute Auge die ganze Arbeit übernimmt (mit scharf sehen am Monitor) wird das rechte mit der Zeit wohl sicher noch schlechter, oder etwa nicht?

Vielleicht sollte ich einfach das rechte Auge mehr anstrengen oder?

grüsse und Danke
Andi
andi_79
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 9
Registriert: 26.11.2008 18:30

Beitragvon sven » 05.12.2008 16:28

Ich wuerde keine Brille tragen wenn es nicht absolut notwendig ist.

Das ist auf der falsche Weg. Natuerlich fuehlt es sich leichter an. Mit einem Rollstuhl bewegt man sich ja auch leicher, wenn einem die Beine wehtun als weiter zu Fuss zu gehen.
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1421
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Beitragvon Nicole » 05.12.2008 18:33

Hallo Andi

andi_79 hat geschrieben:Ich konnte dann ohne mich gross anstrengen zu müssen viel besser sehen.

Vielleicht werde ich mir eine Brille zum arbeiten zu legen.

Nur mal so ne Frage.
Wenn ich jetzt mit diesen Werten keine Brille trage, und alles so lass wie es ist, wird es dann noch viel schlechter, als wie wen ich eine tragen würde?



Ich stehe auf dem Standpunkt:
Wenn es bei der Arbeit zu anstrengend ist, trage die Brille.
Die Werte sind nicht so, dass man eine Brille zwingenderweise bräuchte.

F R sph. cyl. Achse
+0,75 -1,25 170

F L +0,5 -0,5 15


Du hast allerdings Pluswerte, was für einige Kurzsichtige nicht nachzuvollziehen ist: Es ist damit in der Nähe anstrengender, wenn man ohne Sehhilfe arbeitet. Dazu kommt noch die nicht unerhebliche "Hornhautverkrümmung" rechts. Die macht das Bild verzerrt, was dann auch mit Anstrengung verbunden ist.

Zu Bates' Zeiten war es nicht so wichtig, so gut sehen zu können, wie es heutige Berufe verlangen.
Google mal nach Augentraining bei PC-Arbeit. Da gibt es etliche Tipps für zwischendurch, um die Augen zu entlasten.

lg
Nicole
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2835
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon lovis20 » 10.12.2008 21:43

Hallo Andi,
sorry, irgendwie hab ich deine Antwort übersehen....
Erst mal so zur Info: wenn ein Kurzsichtiger keine Brille trägt, sieht er einfach nur schlechter. wenn ein Weitsichtiger keine trägt, dann müssen sich seine Augen immer mehr anstrengen. Manche Weitsichtige merken das gar nicht. Manche schon. Aber bei viel Naharbeit ist der Kraftaufwand auch bei deinen Werten wahrscheinlich schon spürbar, v.a. auch wegen dem Astigmatismus.
Mit 30 hab ich einige Augenkurse gemacht weil ich auf gar keinen Fall ne Brille haben wollte und es ging auch gut. Man sagt, man "verbreitert mit Augentraining die Basis". Ein Muskel, der 50kg stemmen kann strengt sich bei 10 kg weniger an als einer der nur 20kg stemmen kann. So kannst du dir das auch bei den Augenmuskelnn vorstellen.
Das ist sicher ein Weg der bis zu nem bestimmten Alter ganz gut funktioniert für uns Weitsichtige. Außerdem hatte ich nie einen Beruf der viel Naharbeit erfordert. Aber wenn ich jetzt so zurückdenke dann hab ich in den letzten 5 Jahren Schritt für Schritt weniger gern gelesen. Dafür gönne ich mir heute gern die Brille!
Ich denke probier´s einfach aus. Ich habs so gemacht und die Brille lag von 30 bis 41 gemütlich in der Schublade.
Vom Nicht- Brille -Tragen werden deine Augen nicht schlechter. Aber anders wie bei Kurzsichtigen werden sie vom Brille -Tragen auch nicht schlechter, nur entspannter.
Ich find´s blöd, Gläser vor den Augen zu haben, aber in bestimmten Situationen ist es der größere Komfort...
NUr wichtig, mach dich nicht abhängig davon... dann besser Augentraining dazu. Das Sehen und die Sichtweise des Lebens sind ne ganz spannende Lebenserfahrung.
Mein Sehfehler hat mich immens weiter gebracht auf meinem Weg zu mir selbst.
Die Indianer sagen, die Augen sind das Tor zur Seele.... in diesem Sinne, auf ins Abenteuer,
LG Sabine
lovis20
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 78
Registriert: 02.10.2008 23:16
Wohnort: Beuerberg

Beitragvon sven » 11.12.2008 11:26

Hallo Sabine,

ich kann dir ueberhaupt nicht zustimmen. Du sagst die Augen veraendern sich ueberhaupt nicht durch das Brille tragen.
Das kann ich nicht bestaetigen. Alleine das sie sich anders anfuehlen ist doch ein starker Hinweis darauf, das sie sich veraendern.

Komfort und Bequemlichkeit ist ein anderes Wort fuer Schwaeche, Leistungsabbau, Verlust von Faehigkeiten.
Das ist meine Erfahrung. Ueberall wo du dir Komfort "goennst" wirst du Schwaeche ernten und hinterher musst du dich genauso anstrengen als wenn du dir den Komfort nicht "gegoennt" haettest, aber auf einem viel niedrigeren Niveau.

Das ist die Karriere der Brillentraeger. Ich hab das 30 Jahre mitgemacht und kann ein Lied davon singen.

Schoene Gruesse

Sven
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1421
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Nächste

Zurück zu Diskussionsforum rund um das Thema Augentraining

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste