Übergangsbrille - Astigmatismus weglassen? -Werte?

Hier ist Platz für alle kleinen und grossen Erfolge auf dem Weg zur Verbesserung der Sehleistung. Ausserdem könnt ihr euch hier vorstellen.

Übergangsbrille - Astigmatismus weglassen? -Werte?

Beitragvon Tobi WanKenobi » 04.10.2018 15:09

Hallo liebe Sehende,

mein Name ist Tobi,
ich hatte mich früher schonmal grob mit dem Gedanken beschäftigt, ob es für mich nicht auch möglich ist meine Sehkraft, soweit zu steigern, dass ich ohne Brille auskommen kann. Das habe ich wegen zu starker Einschränkung und ohne schnelle Verbesserung erst einmal verworfen.
Nun ist mir letztens im Kino beim Zusammenstoß mit dem Sturkopf einer Freundin meine Brille kaputtgegangen :knuddel:
Dies will ich gerne als Gelegenheit nutzen, um einen erneuten Versuch zu starten.

Neben Augentraining und den weitgehenden Verzicht auf eine Brille, möchte ich in den Momenten, wo ich dann doch eine Brille brauche auf eine Übergangsbrille zurückgreifen.
Ich habe hier im Forum schon ein wenig nach Vorschlägen recherchiert, um welchen Dioptriewert für die Sphäre man herunterkorriegieren kann, doch nichts in Verbindung mit dem Astigmatismus (Zylinderwert) gefunden.

Soll man den Zylinderwert komplett weglassen oder ist die Einschränkung dann zu groß?
Falls die Zylinderwerte korrigiert werden, bleiben die Achswerte gleich?
Welche Korrektur würdet Ihr mir empfehlen?

Rechtes Auge------------Linkes Auge
Sphäre: -2,00 Dpt.------Sphäre: -2,5 Dpt.
Zylinder: -0,75 Dpt.-----Zylinder: -1,00 Dpt.
Achse: 5°-----------------Achse 10°

Beste Grüße
Tobi WanKenobi
Tobi WanKenobi
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: 04.10.2018 14:21

Übergangsbrille - Astigmatismus weglassen? -Werte?

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Re: Übergangsbrille - Astigmatismus weglassen? -Werte?

Beitragvon TMN » 05.10.2018 15:25

An deiner Stelle würde ich erst einmal versuchen herauszufinden, wie stark dein Asti deine Sehleistung tatsächlich beeinträchtigt. Dafür brauchst du eine kurzzeitige Vollkorrektur der Sphären, am besten wohl durch (günstige) Kontaktlinsen. Evtl. reicht aber auch ein Fernglas o. Ä. Wenn die Störung durch den Asti gering ist, würde ich ihn nicht korrigieren, wenn sie stark ist, schon.
TMN
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 348
Registriert: 21.04.2012 16:21

Re: Übergangsbrille - Astigmatismus weglassen? -Werte?

Beitragvon Tobi WanKenobi » 07.10.2018 17:58

Hallo TMN,

Danke für Deine Antwort. Was meinst Du genau mit Vollkorrektion der Sphären? Heißt das ich lasse die Zylinderwerte komplett weg und hole mir Kontaktlinsen mit lediglich der Sphäre -2,0 und -2,5, um zu schauen ob ich auch ohne die Zylinderwerte einigermaßen gut sehen kann?

Hab bei google einen online "astigmatismus test" gemacht (Kann hier den link nicht posten, wg. Forenregel) . Kann zwar nicht alle Striche gleich stark erkennen aber die Zahlen sind wie im unteren Beispiel auch nicht verschwommen, was dafür spräche, dass ich auch ohne Astikorrektur auskäme. Weiß allerdings nicht inwieweit der Test an nem PCMonitor aus kurzer Distanz ausschlaggebend ist.

Wenn die Störung durch den Asti gering ist, würde ich ihn nicht korrigieren, wenn sie stark ist, schon.


Wieso würdest Du den Asti bei einer geringen Störung nicht korrigieren. Ich würde meinen, dass man ihn grade dann korrigieren könnte und eher bei einer größeren Störung darauf verzichtet, da man dann vielleicht viel zu wenig sieht bei gleichzeitiger Absenkung der Dioptriezahl.

Beste Grüße Tobi
Tobi WanKenobi
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: 04.10.2018 14:21

Re: Übergangsbrille - Astigmatismus weglassen? -Werte?

Beitragvon TMN » 07.10.2018 18:16

Tobi WanKenobi hat geschrieben: Heißt das ich lasse die Zylinderwerte komplett weg und hole mir Kontaktlinsen mit lediglich der Sphäre -2,0 und -2,5, um zu schauen ob ich auch ohne die Zylinderwerte einigermaßen gut sehen kann

Genauso ist es. Und wenn dich der Asti nicht besonders stört, dann korrigierst du ihn auch nicht durch deine Sehhilfe, lässt ihn also so bestehen, wie er eben ist. Wir meinen schon das Gleiche.
TMN
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 348
Registriert: 21.04.2012 16:21

Re: Übergangsbrille - Astigmatismus weglassen? -Werte?

Beitragvon Tobi WanKenobi » 08.10.2018 12:16

Ahh okay. Das werde ich mal ausprobieren :-)
und dann nach erfolgtem Test die Sphärenwerte um 0,5 senken auf -1,5 und -2,0 (je nach Testergebnis natürlich entweder ohne oder mit Zylinder)
Tobi WanKenobi
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: 04.10.2018 14:21

Re: Übergangsbrille - Astigmatismus weglassen? -Werte?

Beitragvon Johnnie » 08.10.2018 13:00

Hallo Tobi,

ich plane zur Zeit ebenfalls die Anschaffung einer neuen Brille. Meine Zylinder sind etwas schwächer, L-0,75, R-0,25, meine Sphären sind jedoch deutlich stärker, L-4,25, R-5,0.
Nach allem, was ich mir so durchgelesen und gelernt habe, klingt bei Deiner Stärke von ca -2 eine Verringerung um -0,5 plausibel und angemessen. Ab -2 und besser sollten die Schritte nicht so groß sein, sprich eine Veränderung um eine ganze Dioptrien wäre da möglicherweise zu viel. Also alles dufte. Ich selber bin noch am überlegen, meine Werte um ca 0,75 zu verringern. Bei -4 sind 0,5 nicht wirklich viel, zumal ich vermute, dass durch mein Augentraining in den letzten 2 Wochen etwa 0,25 Dioptrien fällig geworden sind. Mal sehn, am Donnerstag stet der AA an, am Freitag treffe ich eine Entscheidung.

Viel Erfolg,
Johnnie
Johnnie
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 18
Registriert: 28.09.2018 13:29

Re: Übergangsbrille - Astigmatismus weglassen? -Werte?

Beitragvon Tobi WanKenobi » 09.10.2018 18:44

Hey Johnnie,

da haben wir wohl die gleichen Beiträge gelesen ;-) (post818.html?hilit=um%20wieviel%20dioptrie#p818)
Hier nochmal aus dem obigen Link ein Zitat der Administratorin Nicole. Auf diesem Wege mein Dank an Nicole:-)

Man sollte eine Brille nur nicht ZU sehr unterkorrigieren, dann kann es wirklich anstrengend werden.
Bei höheren Fehlsichtigkeiten (so ab -4 dpt) kann man ruhig eine ganze Dioptrie weniger machen. Darunter würde ich nur eine halbe Dioptrie weniger nehmen.


Gute Sicht beim AA und Danke für Deine Erfolgswünsche. Dir ebenso viel Erfolg!

Beste Grüße
Tobi
Tobi WanKenobi
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: 04.10.2018 14:21

Re: Übergangsbrille - Astigmatismus weglassen? -Werte?

Beitragvon Johnnie » 11.10.2018 08:37

Hi Tobi,

ja, scheint so :D Wobei ich mir bei allem Gelesenen stets im Hinterkopf behalte, dass man beim nächsten Buch oder bei der nächsten Erfahrung eventuell doch wieder eine etwas andere Meinung hat.

Aber in diesem Fall weiß ich neues zu berichten (kommt dann auch in meine Geschichte). Ich hatte noch eine alte Sonnenbrille im Schrank von vor 22 Jahren - top in Schuss, sowohl Gläser als auch Gestell, da ich sie nur selten getragen habe. Ich habe die gestern beim Optiker ausmessen lassen und sie hat L-4,0 / R-4,5 - ohne Zylinder. Meine aktuelle Brille hat L-4,25 ZYL -0,75 / R-5,00 ZYL -0,25, die vom Optiker vorgeschlagenen Werte waren L-4,5 ZYL -0,75 / R-5,25 ZYL -0,25 (ich hatte mir 0,25 SPH weniger geben lassen). Nach ersten Tests würde die Sonnenbrille mit genau dieser Stärke prima als Übungsbrille taugen (abgesehen von der starken Tönung) - ich kann mit ihr m Büro auf 3 Meter Entfernung mittelgroße Schriften erkennen, PC Arbeit geht ohne Probleme, die Augen werden angenehm leicht gefordert. Wenn ich aus dem Fenster blicke in die Ferne (35-75m entfernte Bäume) erscheinen die Blätter und Äste zwar erstmal verschwommen, ich kann aber spontan durch Beruhigung der Augen mit längerem Liedschluss (3 bis 5 Sekunden) spontan schon eine leichte Besserung wahrnehmen. Allerdings ist die Brille halt stark getönt, langfristig taugt sie daher nicht. Meine nächste Brille wird aber denke ich immer klarer genau in Richtung dieser Werte gehen. Eine stärkere Unterkorrektur von bis zu -1 Dioptrien wäre mir aktuell zu viel. Aber mal sehen. Ich teste die Brille heute in der Mittagspause eingehender und prüfe, wie sich meine Augen anfühlen.

Besten Gruß,
Johnnie
Johnnie
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 18
Registriert: 28.09.2018 13:29

Re: Übergangsbrille - Astigmatismus weglassen? -Werte?

Beitragvon Tobi WanKenobi » 17.11.2018 16:57

Hallo Johnnie,

ja schau einfach mal wie Du Dich insgesamt damit fühlst. Bei mir gibt es auch was neues.

Habe mir vor einem Monat günstig bei Mr. Spex eine Brille für 40 Euro als Übergangsbrille mit um 0,5 verringerten Werten und ohne Zylinderkorrektur anfertigen lassen (L -2,00, R -1,5). Es war vor allen Dingen am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig, wobei ich natürlich nicht genau sagen kann wie stark sich die fehlende Zylinderkorrektur auswirkt. Insgesamt kann ich mit diesen Werten aber ganz gut sehen. Selbst beim Autofahren ist es damit in Ordnung. Bei Nacht ist es zwar ein bisschen schwieriger aber ich fühle mich noch mit der Sicht sicher. Trage die Brille weitesgehend nicht, nur beim Fernsehen (selten), wenn ich etwas am PC lesen muss (häufiger), beim Autofahren (selten). Ist zwar ein wenig schade, wenn man draußen unterwegs ist und die Gesichter der Menschen nicht erkennen kann, aber da muss man halt durch.

Bisher habe ich noch keinerlei Augentrainingsübungen in meinen Alltag integriert. Bis zu 10 Minuten pro Tag könnte ich mir da doch mal zutrauen.
Was unternimmst Du (auch an die anderen Leser) als Trainingseinheiten? Edit: Ahh lese es grade in Deiner Geschichte^^

Beste Grüße Tobi
Tobi WanKenobi
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: 04.10.2018 14:21


Zurück zu Erfolgsgeschichten und Vorstellungen

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste